Zuletzt aktualisiert am Juli 28, 2022 von Roman

Mehr Newsletter Abonnenten gewinnen: 19+ Listbuilding Strategien um die eigene E-Mail Liste füllen und vergrößern zu können

Du möchtest herausfinden, wie du mehr Newsletter Abonnenten gewinnen kannst? Dann bist Du in diesem Artikel mit über 19 Listbuilding Strategien um in 2022 die eigene E-Mail Liste füllen und vergrößern zu können genau richtig.

E-Mail-Marketing ist entgegen der verbreiteten Meinung nicht tot.

Ganz im Gegenteil: E-Mails und Newsletter sind Geld.

Das ist einfach

Und entgegen der landläufigen Meinung brauchst du keine riesige Kontaktiste, um deine E-Mail-Marketingstrategie zu skalieren – du brauchst eine qualitativ hochwertige E-Mail Liste.

Im Vergleich zu anderen Kanälen hat E-Mail-Marketing eine der höchsten Renditen: Für jeden ausgegebenen Dollar werden durchschnittlich 36 Dollar erzielt.

Außerdem ist es eine der besten Möglichkeiten, um mit deiner Zielgruppe in Kontakt zu treten – die Wahrscheinlichkeit, dass du über E-Mails neue Kunden gewinnst, ist 40 Mal höher als bei Facebook oder Twitter.

Um eine E-Mail-Liste mit engagierten Abonnenten aufzubauen, die Geld ausgeben und bei dir kaufen, kannst du nicht einfach ein paar „Plug-and-Play“-Taktiken ausprobieren.

Du brauchst einen Leitfaden und ein bewährtes und umsetzbares strukturelles Grundgerüst.

In diesem Beitrag stellen wir dir einen bewährten 3-Schritte-Prozess vor, mit dem du in 2022 deine E-Mail-Liste auf die richtige Art und Weise sofort füllen und vergrößern kannst, um so mehr Newsletter Abonnenten gewinnen zu können.

Bis Du bereit?

Dann lass uns loslegen.

Sehr Wichtig

Inhaltsverzeichnis

Warum ist es in 2022 so wichtig mehr Newsletter Abonnennten zu gewinnen und E-Mail Listenaufbau bzw. Listbuilding zu betreiben?

Wenn du nicht aktiv eine E-Mail-Liste mit Leuten aufbaust, die sich für dein Angebot oder das Thema deines Online-Kurses interessieren, wird es schwer sein, die Leute davon zu überzeugen, das Produkt zu kaufen.

Frag jede/n erfolgreiche/n Verkäufer/in, wie oft er/sie einen Interessenten kontaktiert, bevor er/sie den Verkauf abschließt, und du wirst von der Antwort überrascht sein. Im Durchschnitt braucht es 6-8 Anläufe, um einen Verkauf abzuschließen. Das heißt, dass der durchschnittliche Käufer 6-8 Mal von dir hören muss, bevor er sich entscheidet, bei dir zu kaufen.

Wie wirst du 6-8 Mal auf dem Radar deiner potenziellen Kunden auftauchen, bevor sie sich für einen Kauf entscheiden?

Wirst du…

  • 6-8 Beiträge auf deiner Facebook-Seite veröffentlichen und hoffen, dass deine Fans sie alle sehen? (unwahrscheinlich)
  • Sie 6-8 Mal anrufen und hoffen, dass sie sich nicht gleich auflegen? (Igitt!)
  • 6-8 verschiedene Anzeigen auf die Sales Page deiner Angebote schalten und hoffen, dass das den Zweck erfüllt? (Niemand ignoriert Anzeigen, richtig?)
  • 6-8 Tweets über dein Angebot veröffentlichen und hoffen, dass deine Follower sie sehen? (Viel Glück!)
  • 6-8 Artikel in deinem Blog schreiben und hoffen, dass jemand sie alle liest? (alles ist möglich, oder?)

Oder würdest du lieber…

Jemandem über einen Zeitraum von mehreren Wochen 6-8 E-Mails mit hilfreichen Tipps und Ratschlägen zum Thema deines Angebots schicken (und dabei sein Vertrauen gewinnen), bevor du ihm dein Angebot vorstellst?

Wie du dir wahrscheinlich denken kannst, ist die zweite Option viel effektiver.

Zudem „gehört“ dir Deine E-Mail Liste. Sie ist also unabhängig von etwaigen Algorithmus Änderungen wei das oftmals auf Social Media Kanälen der Fall ist. Denn bei sozialen Medien weiß man nie, wann es einen Popularitätsabsturz geben wird oder wann sich der zugrundeliegende Algorithmus derart ändert, dass man quasi über Nacht die komplette Reichweite verliert, wie es bspw. vor ein paar Monaten bei den Facebook Seiten der Fall war.

Mit einer E-Mail-Liste besitzt du 100% deines Traffics. Du läufst nicht Gefahr, eines Tages aufzuwachen und festzustellen, dass du gebannt wurdest und den Zugang zu deinem gesamten Publikum verloren hast. 

Bevor du jedoch damit beginnen kannst, E-Mails und Newsletter zu verschicken, um für dein Angebot zu werben, musst du eine Datenbank mit Menschen aufbauen, die überhaupt E-Mails von dir erhalten wollen. Diesen Prozess, der als der Aufbau von E-Mail-Listen bzw. dem Gewinnen von mehr Newsletter Abonnenten bekannt ist, werde ich in diesem Artikel behandeln.

Du wirst dabei eine ganz Menge an Listbuilding Strategien kennen lernen. Also mach dir am besten erst einmal einen Kaffee, bevor du einsteigst. Mein Ziel ist es, dir die genauen Schritte und Werkzeuge an die Hand zu geben, mit denen du sofort beginnen kannst, mehr Newsletter Abonnenten zu gewinnen, um Deine E-Mail Liste zu füllen und zu vergrößern.

Bereit? Let´s go

Der Start deiner E-Mail-Liste

Die ersten Tage deiner E-Mail-Liste sind die schwierigsten. Wenn du noch keine Newsletter Anmeldung und Abonnenten hast, ist es schwer, den Wert deiner E-Mail-Liste und des E-Mail Marketings zu erkennen. Wenn du jedoch von Anfang an diszipliniert und strategisch an dein Newsletter Marketing herangehst, wirst du einmal die Früchte ernten.

Zielsetzung und Zeitplanung

Der erste Schritt zum Aufbau einer erfolgreichen E-Mail-Liste und Empfängerliste besteht darin, ein realistisches langfristiges Ziel für die Gewinnung von E-Mail-Adressen, E-Mail Empfänger und neue Newsletter Abonnenten zu setzen. Du könntest zum Beispiel 1.000 Newsletter-Abonnenten in einem Jahr anstreben (obwohl viele kleine Unternehmen mit weniger Abonnenten erfolgreich sind). So hast du sowohl ein Ziel vor Augen als auch eine angemessene Zeitspanne, um es zu erreichen.

Ziele

Wenn du dir ein Ziel für ein Jahr setzt, ermutigt dich das außerdem, zwölf Monate lang durchzuhalten. Wir neigen dazu, das Internet als einen Ort zu betrachten, an dem alles schnell geht, aber die meisten „Über-Nacht-Sensationen“ haben mehrere Monate oder sogar Jahre Arbeit in ihren Erfolg gesteckt. Du musst deinen Strategien – wir werden später darüber sprechen – Zeit geben, um zu funktionieren.

Der zweite Teil davon ist, dass du aktiv Zeit für die Vergrößerung und Pflege deiner Newsletter Liste einplanen musst. Das kann eine halbe Stunde oder ein ganzer Nachmittag sein, ganz, wie es in deinen Arbeitstag passt. Wichtig ist, dass es ein regelmäßiger Termin ist, den du jede Woche oder jeden Monat zu einer bestimmten Zeit in deinen Kalender einträgst und an den du dich erinnern lassen kannst.

Bevor Du starten kannst mehr Newsletter Abonnenten zu gewinnen: Wähle dein E-Mail Marketing Tool

Bevor du mit etwas anderem fortfährst, musst du die E-Mail Marketing-Software auswählen, die du verwenden möchtest, um mehr Newsletter Abonnenten zu gewinnen, und diese Newsletter Empfänger dann auch zu verwalten.

Das hängt von vielen Faktoren ab, die von den Wünschen und Bedürfnissen deines Unternehmens abhängen, aber du kannst aus einer Vielzahl von Optionen wählen.

In meinem umfassenden Vergleich der Besten Newsletter Tools bzw. E-Mail Marketing Software Lösungen stelle ich Dir einige davon vor:

Newsletter ToolBeschreibungBewertungJetzt Testen
Bestes Newsletter Tool
GetResponse
GetResponse

Eine Super All-in-One Lösung. 

Eine sehr gute E-Mail Marketing Software, Newsletter Tool mit inkludiertem Sales Funnel Builder sowie weitere zusätzliche sehr nützliche Funktionen, das alles nahtlos integriert ist.

Absolute Empfehlung, auch weil es einen kostenlosen Tarif gibt.

9.8
Jetzt Testen*
Top Empfehlung!
Quentn
Quentn

Quentn ist eine wie ich persönlich finde zuverlässige und tolle E-Mail Marketing Software mit wirklich einfach zu bedienenden Drag and Drop Editoren bspw. für Kampagnen, E-Mails und auch Landing Pages.

Sehr zu empfehlen.

9.8
Jetzt Testen*
E-Mail Marketing Spezialist
Klick-Tipp
Klick-Tipp

KlickTipp ist eine TOP Software und nur auf E-Mail Marketing, Newsletter und E-Mail Marketing Automatisierung (Kampagnen und Autoresponder) spezialisiert. 

TOP Empfehlung!

9.8
Jetzt Testen*
Super für Anfänger!
Sendinblue
Sendinblue

Sendiblue liefert alles, was du von einem E-Mail-Marketing Anbieter erwartest. Somit ist Sendinblue eine gute Wahl für kleine Unternehmen und für Anfänger!

Aufgrund der Funktionsweise des kostenlosen Kontos ist Sendinblue zudem eine großartige E-Mail-Marketinglösung, wenn du viele Abonnenten hast, aber nicht alle gleichzeitig anschreiben musst.

9.7
Jetzt Testen*
TOP für Automatisierung
ActiveCampaign
ActiveCampaign

ActiveCampaign ist ein einfach zu bedienendes und erschwingliches E-Mail-Marketing-Tool mit Fokus auf automatisiertes Newsletter und E-Mail Marketing. ActiveCampaign ist wahrscheinlich die beste Mischung aus Leistung, Erschwinglichkeit und Benutzerfreundlichkeit.

9.6
Jetzt Testen*
Tolles Einsteiger Tools
CleverReach
CleverReach

CleverReach ist ein einfaches "deutsches" listenbasiertes Newsletter Tool. Für diesen "eingeschränkten" Funktionsumfang ist der Newsletter-Dienst CleverReach eine tolle Wahl.

9.3
Jetzt Testen*
TOP Einsteiger Tool
Moosend
Moosend

Moosend ein günstiges aber dennoch tolles Newsletter Tool für Anfänger. Es ist benutzerfreundlich und macht es dir leicht, attraktive und zeitnahe Newsletter an deine Zielgruppe zu verschicken.

9.3
Jetzt Testen*
TOP Preis/Leistung
Mailerlite
Mailerlite

MailerLite ist die ideale (und erschwingliche) Wahl, wenn du keine komplizierte neue Software erlernen möchtest, aber dennoch fortschrittliche Marketingtechniken wie A/B-Tests nutzen, um den Erfolg deiner E-Mail-Kampagnen verbessern willst.

9.3
Jetzt Testen*
TOP für B2B
Hubspot E-Mail Marketing
Hubspot E-Mail Marketing

HubSpot ist die beste All-in-One-Marketing-Suite, denn sie bietet großartige Tools und Berichte für alle deine Marketingkampagnen über verschiedene Kanäle (Website, soziale Netzwerke, E-Mail-Marketing und mehr).

8.9
Jetzt Testen*
Gutes Newsletter Tools
Mailchimp
Mailchimp

Mailchimp ist ein sehr nützliches Tool mit vielen Funktionen, mit dem Du einfach kostenlos Newsletter erstellen kannst. Allerdings gehen mit Mailchimp auch einige Nachteile einher.

8.7
Jetzt Testen*

Im Detail kannst Du Dir dann hier meine ActiveCampaign Erfahrungen, meine Sendinblue Erfahrungen, meine GetResponse Erfahrungen, hier meine Klick-Tipp Erfahrungen oder eben meine Quentn Erfahrungen im Detail ansehen. Das sind im Übrigen alles tolle Mailchimp Alternativen.

In den meisten Fällen haben sie alle ähnliche Funktionen und Vorteile. Es hängt alles von deinen Vorlieben für die Benutzeroberfläche, den Preisen und anderen Faktoren ab.

Hier findest Du zudem eine Gegenüberstellung der jeweiligen Newsletter Kosten  bzw. die E-Mail Marketing Kosten.

Vergleiche zumindest ein paar dieser Angebote, bevor du dich entscheidest. Eines ist sicher: Du wirst eine Software benötigen, die dich bei dieser Aufgabe unterstützt.

Falls Du noch eine Newsletter-Software suchst, die günstig ist und dazu ein tolles Leistungsspektrum aufweist, dann will ich Dir GetResponse* ans Herz legen.

In jedem Fall machst Du mit GetResponse* nichts falsch.

Top Empfehlung!
GetResponse
9.8/10Unser Urteil

Eine herausragende All-in-One Marketing Lösung.

Eine sehr gute E-Mail Marketing Software inklusive tollen Automatisierungs Funktionen. Zudem kommt GetResponse mit inkludiertem Sales Funnel Builder, Landing Page Tool, Webinar Software, Live Chat Tool sowie weitere zusätzliche sehr nützliche Funktionen.

Und das alles nahtlos integriert mit tollem Preis-/Leistungsverhältnis.

TOP Empfehlung!

E-Mail-Marketing-Plattformen erleichtern dir das Leben. Denn was du hier erreichen willst, ist etwas ganz anderes als das Versenden einer Massen-E-Mail an deine Freunde und Familie.

Das Versenden von Werbeinhalten an deine Abonnenten direkt über dein persönliches E-Mail-Konto ist keine praktikable Option, wenn du die Sache ernst nehmen willst.

Außerdem würdest du viel mehr Zeit als nötig aufwenden, wenn du das manuell machst. Wir wissen beide, wie sehr du deine Zeit schätzt, also nutze alle zeitsparenden Marketing-Tools.

Eine tolle Ergänzung ist auch meine Anleitung zur E-Mail Marketing Automatisierung.

Idee

Der 3-Schritte-Prozess um mehr Newsletter Abonnenten gewinnen zu können um so die eigene E-Mail Liste zu füllen und zu vergrößern

Der Sinn des Listenaufbaus ist es, so viele der richtigen Newsletter-Abonnenten wie möglich zu gewinnen. Auf diese Weise werden deine E-Mail-Marketingkampagnen effektiver sein.

Qualität der Anmeldungen > Volumen.

Behalte das im Hinterkopf, wenn du dir die folgenden zehn Taktiken zur Leadgenerierung und zum Listenaufbau durchliest.

Am Ende wirst du genau wissen, wie du einen Evergreen- Listenaufbau Prozess durchführen kannst, der qualifizierte Newsletter Abonnenten wie ein Magnet anzieht.

Hier sind die Schritte:

  • Schritt 1: Wähle ein Angebot zur Leadgenerierung (Leadmagnet)
  • Schritt 2: E-Mail- Anmeldeformulare sowie Landing Pages einrichten und erstellen
  • Schritt 3: Wähle eine Lead-Quelle (Traffic-Quelle)

Kombiniere alle drei Schritte und du hast einen wiederholbaren, zuverlässigen Prozess, um deine E-Mail-Liste stetig füllen und vergrößern zu können.

Der Listbuilding Prozess beginnt mit deinem Angebot.

Schritt 1: Biete einen wertvollen Anreiz für den potenziellen Newsletter Abonnent

Der beste Weg, um neue Abonnenten für deine E-Mail-Kontaktliste zu gewinnen, ist, ein sogenanntes „Lead-Generierungs-Asset“ oder einen „Lead-Magneten“ zu erstellen.

Lead Magnet

Das ist eine wertvolle Ressource, die du den Leads im Austausch für ihre E-Mail anbietest.

  • Wenn du eine E-Commerce-Marke bist, kannst du mit Rabattangeboten, kostenlosem Versand oder Quiz-Erlebnissen Anmeldungen gewinnen.

  • Bei SaaS-Unternehmen sind kostenlose Testversionen, Tools und Demos bewährte Lead-Magneten, um Anmeldungen zu fördern.

  • B2B-Unternehmen werben mit Demos, Branchenberichten, Whitepapers und kostenlosen Beratungsgesprächen um neue Kunden, um Vertrauen und Autorität aufzubauen.

Das Sammeln von E-Mails ist eine Transaktion. Wenn eine Person deine Website besucht und deinen Magneten sieht, entscheidet sie, ob dieser Magnet wertvoll genug ist, um den Zugang zu ihrem kostbaren Posteingang zu rechtfertigen. Sie nutzen denselben Teil ihres Gehirns, wenn sie eine Kaufentscheidung treffen. Du musst also etwas anbieten, das für sie wichtiger ist als ihr sauberer Posteingang.

Qualität zieht Qualität an.

Was auch immer du deinen potenziellen Kunden anbietest, es muss hochwertig, wertvoll und relevant für ihre Interessen sein.

Hier sind zehn der leistungsstärksten Anreize.

Rabattcodes

Ein ausgezeichnetes Beispiel für einen Lead Magneten ist ein spezieller Rabatt für ein Produkt bzw. eine Dienstleistung. Wenn dieser Rabatt Code dann noch im Gegenzug gegen eine E-Mail Adresse ausgegeben wird, hat der Lead Magnet seinen Dienst sehr gut erfüllt. Rabattcodes und Gutscheine eignen sich besonders gut für E-Commerce-Marken, können aber für praktisch jede Art von Unternehmen eingesetzt werden – jeder spart gerne Geld.

Memberspot Rabatt

Kostenloser Versand

Wenn du keine Rabatte auf deine Produkte gewähren möchtest, kannst du stattdessen einen kostenlosen Versand anbieten.

Angebote mit kostenlosem Versand sind verlockend genug für Erstbesucher, um dir ihre E-Mail-Adresse zu geben und im Idealfall einen Kauf zu tätigen. Außerdem schmälert der kostenlose Versand nicht deine Gewinnspanne, wie es bei Rabatten der Fall ist.

Quiz/Umfrage

Ein Online-Quiz oder eine Online-Umfrage als Lead Magnet kann ein sehr ansprechender Weg sein, um neue Leads zu generieren.

Um die Ergebnisse des Quiz oder der Umfrage zu erhalten, müssen die Teilnehmer eine E-Mail-Adresse angeben. Die Ergebnisse werden dann an diese E-Mail-Adresse geliefert.

Ein solches Quiz erzeugt Spannung und hat demzufolge einen großen „magnetischen“ Effekt im Rahmen der Leadgenerierung.

Quiz Funnel

Wenn du eine Vielzahl von Produkten, Stilen und Anwendungsfällen anbietest oder wenn dein Produkt anpassbar ist, solltest du einen interaktiven Quiz-Funnel erstellen, um die Zahl der Newsletter-Abonnenten zu erhöhen.

Quizze sind effektiv, weil sie etwas über den Nutzer verraten, ihn mit Ratschlägen belohnen oder Produktempfehlungen auf der Grundlage seiner Vorlieben aussprechen.

Unser Rat für Lead-Generierungs-Quizze? Fang einfach an.

Um dies selbst zu testen, solltest du nur eine Frage stellen, die wichtig ist. Du kannst jede Antwort mit einem anderen Quiz-Ergebnis verknüpfen (z. B. einer Produktempfehlung oder dem nächsten logischen Schritt für dein Unternehmen) und den Rest der Fragen als Füllwörter verwenden, um mehr über deine Zielgruppe zu erfahren.

Quiz Funnel

In diesem Artikel gehe ich auf alles ein, was Du wissen musst, um einen Quiz Funnel zu erstellen, insbesondere auch auf meine spezielle Empfehlung, welche spezielle Quiz Funnel Software Du verwenden solltest.

TOP Empfehlung!
Quizchecks
9.8/10Unser Urteil

Quizchecks ist in meinen Augen ein wirklich tolles Tool um Quiz Funnel zu erstellen. Es ist ein voll auf dieses Thema fokussiertes Tool und grenzt sich dadurch von anderen Funnel Software Lösungen ab.

Quizchecks setzt zudem auf künstliche Intelligenz und ist der erste intelligente Formular Builder zur Leadgenerierung mit automatisch generierten persönlichen Antworten basierend auf die gegebenen Teilnehmerantworten für Anfrageformulare in den Quizzen.

Das Tool ist insbesondere für diejenigen geeignet ist, die das meiste aus ihren Quiz Funnels herausholen wollen.

Absolute Empfehlung!

Geschützter Content (Gated Contend)

Zu viele Unternehmen erstellen zunächst etwas Mittelmäßiges und denken dann, dass es sinnvoll ist, es hinter einer E-Mail-Capture-Seite zu verstecken. Das ist ein Fehler.

Fadenscheinige Inhalte werfen ein schlechtes Licht auf dein Unternehmen und deine Nutzer/innen werden sich betrogen fühlen, wenn dein Angebot nicht funktioniert. Der Inhalt eines geschützten Angebots muss gut geschrieben und informativ genug sein, um dem Leser den erwarteten Nutzen zu bringen.

Hier sind die wichtigsten Arten von Gated Content, die du erstellen solltest:

White Papers und Branchenberichte

White Papers sind ausführliche Referenzmaterialien, die dazu dienen, Fachwissen zu demonstrieren und Vertrauen und Glaubwürdigkeit zu schaffen. Sie werden oft geschrieben, um über unabhängige Forschung und Analysen zu berichten, proprietäre Technologien zu erklären oder wertvolle Einblicke in die Branche zu geben.

Leitfäden und Anleitungen

Sie sollen deinen potenziellen Kunden dabei helfen, ein Ziel zu erreichen oder ein Problem zu lösen, mit dem sie konfrontiert sind. Diese Inhaltserweiterungen sind in der Regel kürzer als richtige E-Books, aber länger als ein typischer Blogbeitrag.

Fallstudien bzw. Case Studys

Fallstudien sind ein weiterer gängiger Lead-Magnet und besonders nützlich, wenn Du Dich an Geschäftsinhaber und Marketingexperten wenden willst. Case Studys oder Fallstudien bieten reale Beispiele von Kunden, die ein bestimmtes Produkt oder eine spezifische Strategie verwenden und anwenden.

Solche Case Studys können verwendet werden, um potenzielle neue Interessenten davon zu überzeugen, der Marke, dem Produkt oder der Strategie zu vertrauen. Denn die Fallstudie zeigt bzw. beweist ja gerade, dass das Produkt gut ist oder die Strategie funktioniert.

Instagram Case Study Fallstudie Download

Swipe Files

Ein Swipe File ist eine kuratierte Zusammenstellung von Ressourcen (z. B. Vorlagen, Spickzettel, Checklisten, Inspirationsmaterial), die der Leser als Abkürzung nutzen kann, um etwas schneller oder einfacher zu erledigen.

Ebook Opt In Seite Beispiel

Swipe Files sind effektive Lead Magnet Beispiele. Das sind kuratierte Sammlungen von Vorlagen zu einem ganz spezifischen Thema. Swipe Files als Lead Magnete können beispielsweise so aussehen:

  • Die 7 besten FB-Ads

  • Die 111 besten E-Mail Betreffzeilen

  • Die 101 effektivsten Blog Überschriften

Es gibt zwei Gründe, warum „Swipe Files“ als Lead Magnet so nützlich und so nachgefragt sind:

Es gibt eine schier unermessliche Fülle an wertvollen Informationen im Internet, die leicht verfügbar sind.

Aber…

Die Menschen sind faul. Deswegen lieben sie es, wenn sie alles schön aufbereitet und zusammengefasst mundgerecht serviert bekommen.

Und das bietet enorme Möglichkeiten im Rahmen der Leadgenerierung.

Denn wenn du die gesamte Zusammenstellung einer Swipe File Kollektion korrekt durchführst, kannst du eine beträchtliche Menge an kompetitiver Forschung betreiben, unglaublich viel dabei lernen UND das, was du gefunden hast, in einem einzigen Dokument zusammenfassen. Und aus diesem Dokument erstellst Du einen Lead Magneten, den du gegen Kontaktinformationen eintauschen kannst.

Weil solche Swipe Files für die Zielgruppen so wertvoll sind, werden sie oftmals sogar für weitaus mehr als nur die „E-Mail Adresse verkauft“

Cheat Sheets (Spickzettel)

Wie schon angesprochen sollte ein Leadmagnet leicht konsumierbar und HOCHWERTIG sein. Das Lead Magnet Beispiel Cheat Sheet (Spickzettel) oder die Checkliste sind zweifellos sehr effektive Lead Magnete.

Lead Magnet Cheet Sheets

Heutzutage wollen immer weniger Menschen eine PDF-Datei oder ein E-Book lesen. Die Menschen haben einfach immer weniger Zeit. Aber sie nehmen sich gerne Zeit für diese Art von schnell konsumierbaren Inhalten.

Cheat Sheets geben dem Benutzer eine Liste von Richtlinien oder einen Prozess, den er immer wieder befolgen kann, um einen bestimmten Nutzen zu erzielen.

Sie sind so unwiderstehlich für die Menschen, weil sie ihnen das Nachdenken abnehmen.

Blogger wollen, dass ihre Blogbeiträge viral gehen. Daher ist das obige Beispiel für sie ein sehr nutzenorientierter Lead Magnet. Ein Blogger braucht im Idealfall auch nicht mehr darüber nachdenken, denn wenn er diesen Spickzettel hat, müssen er sich nicht mehr den Kopf darüber zerbrechen, wie er seine Blog Beiträge viralisieren kann!

Spickzettel bzw. Cheat Sheets eignen sich hervorragend für jede Nische, in der Referenzpunkte benötigt werden. Das ist perfekt für Business und Marketing. Du kannst ein Glossar, einen Schlagwort- oder Stichwort-Cheat Sheet für Anfänger oder sogar eine Liste mit einfachen Berechnungen erstellen, die jeder vergisst.

Der beste Weg, ein Cheat Sheet für Deine Zielgruppe zu erstellen, besteht darin, die Fragen herauszufinden für die die Zielgruppe keine Antworten hat, und diese Antworten in einem netten und einfach zu verwendenden Nachschlagewerk zusammenzustellen.

Checklisten

Checklisten sind ein wenig anders als Cheat Sheets, können aber sogar noch effektiver sein. Ich bin überzeugt, dass taktische, schrittweise Ratschläge wirklich wertvoll sein können für jemanden, der eben nicht genau weiß, wie er bei einem spezifischen Problem genau vorgehen soll und muss.

Gratis Instagram Checkliste

Checklisten sind der beste Weg, um sicherzustellen, dass eine Aufgabe beim ersten Mal (und jedes Mal danach) richtig erledigt wird. In jeder Nische, in jedem Bereich und zu jedem Thema wird es eine Checkliste geben, die Du erstellen kannst. Denn überall laufen Prozesse ab, die Probleme aufwerfen können.

Bei Erstellung einer nützlichen Checkliste solltest du darauf achten, dass die Checkliste eine Aufgabe in einer prägnanten und sequenziellen Reihenfolge beschreibt, die die Menschen auch tatsächlich ausführen. Nachdem Du die Checkliste als Lead Magnet erstellst hast, kannst Du prüfen ob sie alle relevanten Schritte enthält, indem Du den Prozess schrittweise durchgehst oder einen Experten auf dem Gebiet fragst, der ihn Dir erläutern soll. Durch einen entsprechenden Abgleich wirst du sehen, wie viele vermutete Schritte es gibt und ob Du alle Schritte in Deine Checkliste aufgenommen hast

Vorlagen

MENSCHEN LIEBEN VORLAGEN.

Sobald sie eine Vorlage als Leadmagnet sehen, sind sie verrückt danach.

Templates, Vorlagen oder Schablonen sind die ultimative Abkürzung für deine Leads.

Dazu brauchst Du gar nicht im E-Mail-Marketing Business, im Landing-Page-Business oder im Bereich der Website-Erstellung tätig sein, um Vorlagen für dein zu generierenden Leads zu erstellen. Es gibt so viele Möglichkeiten.

Frag Dich einfach,

„was ist etwas, das meine Zielgruppe einfach ausfüllen und dann in ihrem Unternehmen oder Alltag implementieren könnte?“

Das können bspw. Lead Magnet Ideen wie Plug-and-Play E-Mail-Vorlagen, FB Ads Anzeigenvorlagen, Marketing-Scorecards, Kunden-Avatar-/Personenvorlagen, oder eben Landing Page Vorlagen sein:

GRATIS Copy & Paste Vorlagen!
Landing Page Vorlagen
9.9/10Unser Urteil

13 einzigartige, erprobte, und fertige Landing Page Vorlagen für MEHR Umsatz

Jetzt wertvolle Zeit sparen

Für Landing Pages, Verkaufsseiten, Opt-In Seiten, Danke Seiten, Webinar Opt-In, Seminar Anmeldung, Terminvereinbarung, Upsell, u.v.m

Jetzt GRATIS Downloaden und mit nur 3 Klicks installieren!

Preisausschreiben und Gewinnspiele

Eine gängige Methode für Unternehmen, ihre E-Mail-Liste zu erweitern, ist die Durchführung eines Gewinnspiels und die Steigerung der Aufmerksamkeit für dieses Gewinnspiel.

Je wertvoller und zielgerichteter der Artikel ist, den du verschenkst, desto besser funktioniert das Gewinnspiel in der Regel.

Wenn du zum Beispiel ein E-Commerce-Unternehmen für Kaffee bist, solltest du bei deinem Gewinnspiel keine Reise auf die Bahamas gewinnen. Biete stattdessen einen lebenslangen, kostenlosen Kaffee an. Auf diese Weise ziehst du nur Leute an, die tatsächlich Kaffee mögen und zu Kunden werden könnten.

Webinare

Webinare können sehr effektive Lead Magnete sein, wenn sie richtig konzipiert sind und in einem Funnel insbesondere in einem Webinar Funnel zum Einsatz kommen.

Einfacher Webinar Funnel

Sie sind wahre Leadgenerierungs-Raketen, wenn für die Interessenten ersichtlich wird, dass durch das Webinar ihr spezifisches Problem mit einem hohen wahrgenommenen Wert gelöst werden kann.

Das bedeutet selbstverständlich auch, dass die spezifische Problemlösung im Rahmen des Webinars im Vordergrund stehen sollte und nicht bloß der reine Verkauf eines Produktes oder einer Dienstleistung, wie man es heutzutage leider viel zu oft sieht.

Trotzdem, das ein Webinar eine längere Content-Form darstellt, wird bei entsprechender Qualität enorm viel Vertrauen zum Unternehmen, zur Marke oder zum Webinar Veranstalter aufgebaut.

Und da Vertrauen die Voraussetzung für einen späteren Kauf ist, sind bei einem Webinar Conversion Rates von um die 50 % keine Seltenheit.

Webinare können dabei entweder Live oder als sogenanntes automatisiertes Webinar durchgeführt werden. Beide Formen haben ihre spezifischen Vorteile.

Video Trainings oder Online Kurse (Mini Kurse)

Beachte in diesem Zusammenhang, dass ich jetzt nicht von einem“ Webinar“ gesprochen habe. Wie oben beschrieben sind Webinare sind eine phänomenale Möglichkeit, Leads und Verkäufe zu generieren, ABER…

Ein Webinar ist als Veranstaltung gedacht, und wenn jemand „Nein“ zu deinem Webinar sagt, kann der Grund evtl. entweder das Datum, die Uhrzeit ODER der Inhalt sein.

Video-Trainings auf Abruf auf einer Online-Kurs Plattform, die nur eine begrenzte Zeit verfügbar sind, liegen immer mehr im Trend.

Dabei wird ein sehr wertvolles Video genommen und die Interessenten sollen sich, um den Zugang dazu zu erhalten, innerhalb eines bestimmten Zeitrahmens dafür auf einer Opt-In Seite genauer einer speziellen Webinar Landing Page registrieren.

Wenn die Interessenten jetzt auf die Landing Page kommen, wägen sie also nicht mehr ihre Optionen ab und prüfen ihren Kalender. Sie bewerten ausschließlich den Inhalt und den spezifischen Wert. Je wertvoller also das Video Training ist, desto eher wird aus dem Websiten Besucher ein Lead generiert werden.

Die zeitliche Verknappung ist nur das Sahnehäubchen auf dem Gipfel, um den Funken überspringen zu lassen. Wenn du vorhast, diesen Inhalt sofort und unbegrenzt verfügbar zu halten, dann ist das natürlich auch eine Option.

Kostenlose Testversion

Auch kostenlose Tests können sehr effektive Beispiele für Lead Magnets sein.

Gerade Softwarefirmen oder Geschäftsmodelle mit monatlichen Beiträgen bieten oft eine kostenlose Testversion bzw. eine 1,- Euro Testvariante als Lead Magnet an.

So bietet bspw. Funnelcockpit, eine Software Lösung zu Erstellung von Landing Pages und Sales Funneln eine solche kostenlose 14 tägige Testversion an, um neue Leads zu generieren.

Funnelcockpit

Eine besondere Form der kostenlosen Testversion ist der „1 Euro Test“.

Diese Testversion ist mit dem Vorteil verbunden, dass der Anbieter tatsächlich bereits einen Kunden gewonnen hat. Zwar werden sich aufgrund der Bezahl Hürde weniger Interessenten entscheiden, den kostenpflichtigen Test abzuschließen, aber die Conversion auf den Vollpreis ist um ein Vielfaches höher, weil die Interessenten kaufbereiter sind.

Dies ist ein Beispiel für ein klassisches „Tripwire„-Angebot.

Im Marketing sind Tripwire-Angebote starke Mikroverpflichtungen, die die Hindernisse für nachfolgende Transaktionen, in der Regel Angebote mit höheren Beträgen, verringern. Wenn der Käufer auch nur einen kleinen Geldbetrag ausgibt, ist es psychologisch gesehen wahrscheinlicher, dass er wieder kauft. In seinem Buch „Influence“ bezeichnet Robert Cialdini dieses Phänomen als „Prinzip der Verbindlichkeit und Beständigkeit“.

Zugang zu exklusiven Communities, wie Slack-Gruppen

Erwäge die Gründung einer exklusiven Community, wenn du ein Bildungsprodukt oder etwas mit einer starken sozialen Komponente verkaufst.

Im Gegenzug für eine E-Mail erhalten die Abonnenten Zugang zu gleichgesinnten Community-Mitgliedern und eine einzigartige Möglichkeit, mit deinem Unternehmen zu interagieren.

Idee

Schritt 2: Anmeldeformulare und Landingpages für die E-Mail-Erfassung einrichten

Du hast deine Ideen für den Leadmagneten und hast sie erstellt.

Was nun?

Der Leadmagnet ist die Karotte. Sobald jemand anbeißt, brauchst du eine Möglichkeit, seine E-Mail zu erfassen.

Und dafür solltest du einige Newsletter Anmeldeformulare erstellen und sie inkl. Deiner Anreize an strategischen Stellen auf deiner Website platzieren.

E-Mail Anmeldeformulare sollten dabei nur wenige Informationen enthalten. Zusätzliche Informationen sind gut für die Personalisierung, aber jedes zusätzliche Feld, das jemand ausfüllen muss, ist ein Hindernis zwischen ihm und seiner Anmeldung. Versuche also nicht, mehr als den Vornamen und die E-Mail-Adresse zu erfragen. Wenn du zu früh zu viele Informationen abfragst, wird das deine Konversionsrate senken.

Dabei geht es nicht darum, deine Website von Grund auf neu zu gestalten oder viel Geld für Webdesign auszugeben.

Du willst einfach nur sicherstellen, dass dein Traffic auf deine Anreize und Anmeldeformulare gelenkt wird.

Mit ein paar kleinen Maßnahmen ist das kein Problem.

Die verschiedenen Arten von Anmeldeformularen

Aber bevor uns meine Empfehlungen ansehen, will ich kurz auf die verschiedenen Arten von Anmeldeformularen eingehen.

Um Anmeldeformulare zu gestalten, kannst Du zum einen Deine E-Mail Marketing Software nutzen und die Formulare einbinden, oder Du nutzt weitere Tools, mit denen Du diese Formulare auch designtechnische anders aussehen lassen kannst und sie zudem auch an verschiedenen Stellen platzieren kannst, wie z.B. in einem Pop-Up Fenster, etc.

Eingebettete Formulare

Das sind Formulare, die direkt in den Inhalt eines Beitrags oder einer Seite eingefügt werden. Ich habe zum Beispiel dieses Formular in ein Pop-up-Fenster eingebettet

e-mail Funnel Pop Up Formular

Du kannst diese Formulare überall in deinem Inhalt platzieren. Ich persönlich finde diese Formulare am effektivsten, wenn sie am Ende eines Beitrags oder einer Seite stehen. Deinem Publikum hat dein Inhalt so gut gefallen, dass es ihn bis zum Ende gelesen hat, also ist es eher bereit, weitere Inhalte von dir zu erhalten.

Du kannst auch ein Anmeldeformular in der Seitenleiste oder in der Fußzeile deiner Website einbetten.

Profi-Tipp: Wenn sich deine Website noch im Aufbau befindet, kannst du ein Anmeldeformular auf der Seite „Im Aufbau“ einfügen. So hast du eine feste Gruppe, der du deine neue Website ankündigen kannst!

Slide-ins

Slide-ins sind genau das, wonach sie klingen: Anmeldeformulare, die beim Scrollen der Seite nach unten ins Bild gleiten. Diese Formulare erscheinen normalerweise in der unteren linken oder rechten Ecke und sind oft recht klein.

Einschubformulare sind effektiv, weil unsere Augen von Natur aus von Bewegung angezogen werden. Das bedeutet, dass wir ein Slide-in-Formular auf jeden Fall wahrnehmen, vor allem wenn es in einer leuchtenden Farbe gehalten ist. Außerdem sind sie weniger aufdringlich als Pop-ups, da sie nicht die ganze Seite einnehmen oder den Inhalt verdecken, den die Nutzer/innen sehen wollen.

Du kannst Slide-in-Formulare sehr gut auf Seiten einsetzen, die lang genug sind, dass die Nutzer/innen wahrscheinlich nach unten scrollen.

Pop-ups

Pop-ups sind Anmeldeformulare, die als Overlay über deinem Inhalt erscheinen. Viele Menschen mögen sie nicht, weil sie zu aufdringlich sind, aber genau das macht sie so effektiv. Ein Pop-up zwingt dich dazu, das Angebot eines Unternehmens in Betracht zu ziehen.

Die besten Pop Up Tools bieten auch spezielle Funktionen, um Pop-ups weniger aufdringlich zu machen. Du kannst ein Pop-up so einstellen, dass es sich öffnet, wenn jemand versucht, von deiner Seite weg zu navigieren (Exit Intent) oder nachdem er sich deine Inhalte eine bestimmte Zeit lang angesehen hat.

Ein Exit-Intent-Popup erscheint genau in dem Moment, in dem der Nutzer deine Website verlassen will. Dieses Popup unterbricht das Leseerlebnis nicht und wird erst ausgelöst, wenn der Nutzer die Seite verlässt. Das ist der perfekte Zeitpunkt, um sie aufzufordern, sich anzumelden, denn wahrscheinlich haben sie deine Inhalte gelesen und fanden deine Website hilfreich.

Exit Intent Pop Up Layer

Meine Empfehlung um dadurch Leads zu generieren und um dadurch die eigene E-mail Liste aufbauen zu können ist OptinMonster* . Es ist das beste WordPress Popup Plugin und der Beste Popup-Builder auch wenn man kein WordPress nutzt.

OptinMonster* beinhaltet leistungsstarke Optionen für das Targeting auf Seitenebene, Personalisierung und ereignisbasierte Auslöser und kommt mit unglaublichen Tools, um die Konversionsraten zu steigern.

Bestes Pop-Up Tool
OptinMonster
9.6/10Unser Urteil

OptinMonster ist das in meinen Augen Beste Pop Up Tool zur Lead Generierung auf dem Markt. OptinMonster ist die perfekte Lösung für Online-Marketer, Blogger und Webseitenbesitzer im Allgemeinen, die nicht nur eine coole E-Mail-Popup-Lösung in die Hände bekommen wollen, sondern auch alle ihre E-Mail-Optin-bezogenen Bemühungen von einem einzigen Tool erledigen lassen wollen.

Das ist der Grund, warum OptinMonster das beste WordPress Popup Plugin ist.

TOP Empfehlung!

Welcome Mat

Diese Art von Anmeldeformular erscheint einige Augenblicke, nachdem jemand zum ersten Mal deine Website besucht hat. Normalerweise erscheint eine Willkommensmatte nach ein paar Sekunden und nimmt die gesamte Seite ein. Sie bietet eine Art Lead-Magneten, der die Website-Besucher dazu ermutigt, sich anzumelden.

Fixe Balkenformulare (Floating Bar Form)

Die letzte Art von Anmeldeformular, die du in Betracht ziehen solltest, ist ein festes Balkenformular, auch Floating Bar Form genannt. Diese Art von Formular erscheint am oberen Rand deiner Website und bleibt dort, während deine Besucher/innen durch den Inhalt scrollen.

Diese Formulare eignen sich gut für lange Seiten oder Blog-Beiträge und stellen sicher, dass deine Besucher/innen jederzeit auf das Anmeldeformular zugreifen können, wenn sie wollen.

Erstelle hochkonvertierende Landing Pages für deine Leadmagneten und Anmeldeformulare

Jeder eigenständige Lead Magnet braucht eine spezielle Newsletter Landing Page. Das ist eine spezielle Marketing-Webseite, die außer dem Anmeldelink für deinen Newsletter keine weiteren Links enthält. Es ist Seite auf deiner Website, auf der die Nutzer/innen landen, nachdem sie über eine Online-Suche, eine E-Mail, eine Anzeige oder eine andere digitale Seite weitergeklickt haben. Ihr Ziel ist es, deine Zielgruppe zu einer bestimmten Handlung zu bewegen, z. B. einen Kauf zu tätigen oder Abonnent/in zu werden.

Wenn es um Newsletter Landing Pages geht, ist es dein Ziel, sie dazu zu bringen, auf den Button „Anmelden“ zu klicken. Du lädst sie ein, ihre E-Mail- oder andere Kontaktinformationen auszufüllen, um deinen Newsletter zu erhalten – manchmal bietest du sogar eine Art Anreiz für ihre Anmeldung. Dies ist zudem der Einstieg in einem E-Mail Funnel bzw. auch in einen Lead Magnet Funnel.

Lead Magnet Funnel Ablauf

Landingpages sind in der Regel kurz und prägnant und betonen, was die Leute bekommen, wenn sie sich anmelden

Wenn du Anzeigen zum Listenaufbau schalten willst, brauchst du dieses Asset. Wenn du deinen Traffic in den sozialen Medien auf deinen Leadmagneten lenken willst, ist sie ebenfalls sehr nützlich.

Das Design und die Struktur einer Newsletter Landing Page variieren je nach Website-Typ und persönlichem Geschmack. Eine typische Landing Page zur Leadgenerierung würde wie das folgende Bild aussehen:

Ebook Opt In Seite Beispiel

Eine Newsletter Landing Page enthält viele Elemente einer typischen Landing Page, aber auf eine andere Art und Weise. Die wichtigsten Elemente einer Newsletter-Landing Page sind:

  • Überschrift bzw. Headline: Erweckt die Aufmerksamkeit der Nutzer/innen und vermittelt den ersten Eindruck. Achte darauf, dass deine Überschrift den großen Vorteil deines Leadmagneten klar beschreibt

  • Preheadline bzw. Subheadline: Weitere Unterstützung der Headline

  • Beschreibungstext/Body (Nutzenargumentation): Erklärt, warum sich die Zielgruppe anmelden sollte. Ist deine Beschreibung kurz, klar und auf den Punkt gebracht? Verwende Aufzählungspunkte, damit das Auge des Lesers schnell erfassen kann, was er bekommt.

  • Bildmaterial: Machen die Seite attraktiv und helfen den Nutzern, sie sich einzuprägen. Füge nach Möglichkeit ein Bild des Leadmagneten ein (z. B. ein Mockup deines eBooks). Ein Foto von einer Person, die auf das Optin-Formular schaut, ist auch eine gute Möglichkeit, die Konversionsrate zu erhöhen.

  • Einfaches Formular: Versuche nicht, mehr als den Vornamen und die E-Mail-Adresse zu erfragen. Wenn du zu früh zu viele Informationen abfragst, wird das deine Konversionsrate senken.

  • Call-to-Action-Button: Ermutigt die Nutzer, zu klicken und die Anmeldung vorzunehmen. Verwende eine kontrastreiche Farbe für deinen Anmeldebutton, damit er auf der Seite richtig auffällt. Verwende außerdem einen nicht-generischen E-Mail-Text, der die Leute dazu bringt, sofort zu klicken („Schick mir die 7 Schritte!“).

In diesem Artikel gehe ich auf alles ein, was Du wissen musst um eine hochkonvertierende Landin Page zur Leadgenerierung zu erstellen.

Perfekte Opt in Seite

Wenn Du noch eine hochwertige Landing Page Software oder falls Du WordPress nutzt ein gutes Landing Page Plugin, suchst mit dem Du Deine Seite erstellen willst, dann schau Dir am Besten meinen detaillierten Vergleich der besten Landing Page Software bzw. der besten Sales Funnel Software Lösungen und Tools an:

SoftwareBeschreibungBewertungZugang
Bestes Landing Page Tool
Funnelcockpit
Funnelcockpit

Wenn Du die in meinen Augen aktuell beste Sales Funnel Software und das beste Landing Page Tool nutzen möchtest, die zudem “Made in Germany” und DSGVO konform ist, und die auch von der Online Marketing Elite im deutschsprachigen Raum verwendet wird.

TOP Empfehlung!

9.8
Jetzt Testen*
TOP Mobile Landing Pages
Perspective
Perspective

Wenn Du ein wirklich tolles Tool mit einem starken einen Fokus auf mobile Funnel und Landing Pages nutzen willst, weil bspw. Deine Zielgruppe in erster Linie mobil unterwegs ist, um dadurch “besser” Leads zu generieren und diese in Kunden umzuwandeln.

9.7
Jetzt Testen*
Landing Page Spezialist
Onepage
Onepage

Wenn Du eine nur auf Landing Pages fokussierte und deswegen einfach zu bedienende Software suchst, und eben keinen umfangreicheren Sales Funnel Builder.

9.7
Jetzt Testen*
Starkes Tool mit KI
Unbounce
Unbounce

Unbounce ist ein tolle und intuitives Landing Page Tool, das mit künstlicher Intelligenz ausgestattet ist.

Der smarte Landing Page Builder von Unbounce ist deswegen sehr leistungsfähig, und zudem unglaublich einfach zu bedienen. Du kannst durch die KI Unterstützung ganz einfach dynamische Landing Pages für noch bessere Conversion erstellen.

Die Seiten sehen professionell aus und sie konvertieren!

Eine TOP Empfehlung!

9.7
Jetzt Testen*
Top Tool
Leadpages
Leadpages

Leadpages ist eine der besten Landing Page Software Lösungen auf dem Markt. Es ist super einfach zu bedienen und Dir stehen unzählige conversionstarke Vorlagen zur Verfügung.

Zudem ist Leadpages definitiv eine der günstigsten Optionen! 

9.6
Jetzt Testen*
Top Page Builder
Elementor
Elementor

Elementor ist einer der Besten WordPress Page Builder und Landing Page Plugins auf dem Markt.

TOP Empfehlung!

9.6
Jetzt Testen*
inkl. E-Mail Tool
GetResponse
GetResponse

Wenn Du einen sehr guten Landing Page Builder sowie weitere zusätzliche sehr nützliche Funktionen suchst und zudem ein tolles und vor allem nahtlos integriertes E-Mail Marketing Tool nutzen willst.

9.5
Jetzt Testen*
Tolle Alternative!
Landingi
Landingi

Landingi ermöglicht es einfach und schnell Deine Landing Pages zu erstellen. Es kommt mit  entsprechende Conversion Tools (Po-Ups). 

Der Pixel Perfect Landing Page Editor ist ein Alleinstellungsmerkmal. 

Eine tolle Alternative, mit sehr gutem Preis-Leistungsverhältnis.

9.5
Jetzt Testen*
TOP All-in-One Tool!
Builderall
Builderall

Wenn Du eine umfassende All-in-One Lösung suchst, die noch dazu über weitere Tools für Dein Online Business verfügt, dabei etwas komplex wird, aber dennoch ein unschlagbares Preis-/Leistungsverhältnis aufweist.

9.5
Jetzt Testen*
Lifetime Deal!
Masterpages
Masterpages

Wenn Du eine super schnelle, intuitiv zu bedienende Landing Page Software mit einem herausragenden Preis-/Leistungsverhältnis suchst.

9.5
Jetzt Testen*
Top für WordPress
Divi Builder
Divi Builder

Wenn du WordPress nutzt, und auf der Suche nach einem der Besten WordPress Page Builder Plugin bist, das du für mehrere (oder unbegrenzt viele) Seiten verwenden kannst. Zudem verfügt er über tausende von Styling-Optionen und ein fantastisches Layout-System. Er ist ideal für Anfänger und Entwickler gleichermaßen.

9.4
Jetzt Testen*
Gut aber nur in englisch
Kartra
Kartra

Wenn Du eine tolle All in One Lösung suchst, die leider nur in englisch verfügbar ist.

9.1
Jetzt Testen*
Keine Empfehlung
Clickfunnels
Clickfunnels

Wenn Du trotz der Nachteile unbedingt Clickfunnels nutzen möchtest. Alles in allem gibt es meiner Meinung nach aber bessere, schnellere und günstigere Lösungen.

5.8
Jetzt Testen*

Darauf aufbauend kannst Du übrigens hier meine Funnelcockpit Erfahrungen, hier meine Perspective Funnels Erfahrungen, meine Onepage Erfahrungen, hier meine Unbounce Erfahrungen, hier meine Leadpages Erfahrungen, meine Builderall Erfahrungen, meine Divi Erfahrungen und hier meine GetResponse Erfahrungen  im Detail nachlesen. Insgesamt sind allesamt auch  sehr gute Clickfunnels Alternativen.

Mein Testsieger ist übrigens Funnelcockpit*. Für WordPress empfehle ich Divi* als WordPress Page Builder.

Das gute an Funnelcockpit* ist dabei, dass es zum einen eine wirklich tolle Software ist, um Landing Pages und Verkaufsseiten aller Art und dazu passende Sales Funnel zu erstellen, und zum anderen, dass es über tolle Vorlagen verfügt, die Du nur noch per drag and drop anpassen brauchst. Das gilt übrigens auch für Divi*.

Wirklich eine tolle Sache! Und zudem sehr praktisch!

Deswegen will ich Dir Funnelcockpit* als Tool zum Erstellen von Newsletter Landing Pages wirklich ans Herz legen.

Du kannst Funnelcockpit* zudem für 14 Tage für nur 1,- Euro testen. Also fast kostenlos. Dadurch kannst Du dir alles im Detail und ausführlich ansehen und dann entscheiden, was das beste Tool für Dich ist, um Deine Newsletter Landing Page erstellen zu können.

Jetzt Funnelcockpit Testen*

Top Empfehlung!
Funnelcockpit Erfahrungen
9.8/10Unser Urteil

Funnelcockpit ist nach meinen Erfahrungen aktuell das Beste Funnel Builder und Landing Page Tool. Funnel Cockpit ist einfach und intuitiv zu bedienen, sieht designmäßig toll aus (auch das Endprodukt) und zudem funktioniert es fehlerfrei und sehr zuverlässig.

Funnelcockpit ist somit ideal geeignet hoch konvertierende Sales Funnel, Landing Pages, Verkaufsseiten, Sales Pages, Danke Seiten usw. zu erstellen.

ABSOLUTE Empfehlung!

Wie Du Deine Anmeldeformulare und Lead Magneten positionierst

Als nächstes will ich darauf eingehen, wie und wo Du Deine Anmeldeformulare idealerweise positionierst.

Es gibt mindestens 14 Stellen, an denen du dein Anmeldeformulare und Deinen Leadmagneten anbringen kannst:

  • Landing Page zur Leadgenerierung

  • Hompage

  • Floating Bar

  • Die Kopfzeile deiner Website

  • Blog-Archivseite

  • Innerhalb deiner Blogbeiträge

  • In deiner Seitenleiste

  • In einem zeitgesteuerten Lightbox-Popup

  • In einer Scrollbox

  • In deiner Fußzeile

  • Deine Über Uns-Seite

  • Ressourcenseiten

  • Auf einer bestimmten Anmeldeseite

  • In einem Exit-Intent-Popup

  • In einem Slide In,

  • usw.

Auf ein paar ausgewählte Positionen will ich im Verlauf dieses Artikels nochmals im Detail eingehen.

Idee

Schritt 3: Wähle eine Lead-Quelle

Nachdem wir uns angesehen haben, welche Anreize Du setzen kannst und wo du diese mit Deinem Anmeldeformular idealerweise positionierst um deine E-Mail-Liste zu vergrößern, wollen wir uns jetzt mit der Frage beschäftigen, welche Lead-Quelle du wählen kannst. Also welchen Traffic-Strom, du zu deinem Lead-Magneten schicken kannst.

Bevor wir damit starten will ich Dir meinen Artikel über die besten 40+ Traffic Quellen ans Herz legen, der über die nachfolgenden noch weiter hinausgeht. Da wird sicherlich die passende Lead Quelle für Dich dabei sein, um mehr Newsletter Abonnenten zu gewinnen.

Traffic

Web-Traffic

Eine der besten Traffic Quellen ist der Traffic, der organisch, insbesondere durch Deine Maßnahmen zur Suchmaschinenoptimierung (SEO) auf Deine Webseiten fließt.

Platziere deinen Leadmagneten und ein Newsletter-Anmeldeformular „above the fold“ auf deiner Website insbesondere Homepage

Above the fold“ ist die obere Hälfte einer Webseite bzw. Deiner Homepage.

Hier in diesem Beispiel von Semrush, einem der besten SEO Tools, ist der Lead Magnet inkl. Anmeldeformular ein kostenloses Tool. 

Semrush Erfahrungen und Test - Preise, Kosten, Alternativen

Es ist der Bereich, den ein Besucher deiner Website sieht, ohne nach unten scrollen zu müssen.

Die Prämisse ist einfach.

Du hast ein paar Sekunden Zeit, um die Aufmerksamkeit deiner Besucher zu gewinnen. Wenn dein Hauptziel das Sammeln von Leads ist, um Deine E-Mail Liste zu füllen, sollte das erste, was die Besucher sehen, die Möglichkeit sein, sich in deine E-Mail-Liste einzutragen.

Sammle Newsletter Abonnenten auf deinem Blog

Wenn du einen Blog hast, der viel besucht wird, kannst du einen Teil dieser Besucher in Abonnenten verwandeln. SO mach ich das hier bspw. indem ich Dir „in Line“ meinen Lead Magneten anbiete, mit den besten Landing Page Vorlagen, bspw. auch für eine Newsletter Landing Page.

GRATIS Copy & Paste Vorlagen!
Landing Page Vorlagen
9.9/10Unser Urteil

13 einzigartige, erprobte, und fertige Landing Page Vorlagen für MEHR Umsatz

Jetzt wertvolle Zeit sparen

Für Landing Pages, Verkaufsseiten, Opt-In Seiten, Danke Seiten, Webinar Opt-In, Seminar Anmeldung, Terminvereinbarung, Upsell, u.v.m

Jetzt GRATIS Downloaden und mit nur 3 Klicks installieren!

Auch ein Exit Intent Pop Up und ein Slide In Pop Up habe ich im Einsatz. Evtl. hast Du es bereits wahrgenommen?

Füge eine Seitenleiste hinzu (Sidebar)

Du musst dir etwas einfallen lassen, um für deine E-Mail-Liste zu werben, ohne das Nutzererlebnis zu beeinträchtigen.

Schließlich willst du ja, dass die Besucher deine Inhalte konsumieren.

Deshalb ist eine Seitenleiste auf deiner Homepage der perfekte Ort, um ein E-Mail-Anmeldeformular einzubauen.

Du kannst eine Seitenleiste nicht nur auf deiner Homepage, sondern auch auf anderen Seiten deiner Website einrichten.

Damit erhöhst du deine Chancen, mehr Newsletter-Abonnenten zu gewinnen.

Zunächst einmal wird nicht jeder direkt zu deiner Homepage navigieren. Wenn jemand über eine organische Suche auf einer anderen Seite landet, möchtest du trotzdem, dass er deine Seitenleiste sieht.

Da die Seitenleiste sehr unauffällig ist, kann es außerdem sein, dass ein Besucher deiner Website sie auf deiner Homepage übersieht. Solange sie nicht im Weg ist und die Navigation nicht behindert, ist sie auch nicht störend, wenn du sie auf mehreren Seiten platzierst.

Content Upgrades:

Eine weitere effektive Methode, um deine E-Mail-Liste zu füllen, ist die Verwendung von Content Upgrades.

Ein Content-Upgrade ist ein Lead-Magnet, und somit ein wertvoller Zusatzinhalt, der im Austausch für die E-Mail-Adresse eines Besuchers angeboten wird und der speziell zur Ergänzung eines einzelnen Inhalts (z. B. eines Blogbeitrags) erstellt wird. Da der Leadmagnet für den Inhalt, für den er beworben wird, sehr relevant ist, kann die Konversionsrate sehr hoch sein.

Wenn sich dein Top-Blogbeitrag zum Beispiel um die Keto-Diät dreht, könntest du eine Einkaufsliste zum Herunterladen erstellen und diese als Gated Content Upgrade anbieten.

Es ist zwar aufwändiger, für verschiedene Artikel in deinem Blog einen separaten Leadmagneten zu erstellen, aber der Zuwachs an Newsletter Abonnenten ist die Mühe wert.

Soziale Medien

Organische soziale Medien sind eine der wichtigsten Methoden, um mehr Newsletter-Anmeldungen zu erhalten.

Hier sind ein paar Möglichkeiten, wie du deine E-Mail-Liste mit Hilfe deiner Social-Media-Profile vergrößern kannst:

Füge einen CTA zu deinen Bios hinzu

Verlinke in der Biografie auf Instagram, Facebook, Twitter und allen anderen Plattformen, auf denen du aktiv bist, auf deine Landing Page zur Leadgenerierung.

Link auf Instagram Bio teilen und einfügen

Wenn du nicht bereits viel Traffic hast, empfehlen wir, jedes deiner sozialen Profile mit einem einzigen Opt-in-Formular zu verknüpfen. Auf diese Weise erhältst du die meisten Erkenntnisse in kürzester Zeit und läufst nicht Gefahr, den Traffic auf mehrere Anmeldeformulare zu verteilen.

Erhöhe den Traffic mit Instagram Stories

Füge einen klickbaren Link zu deinen Instagram Stories hinzu, auf den Nutzer/innen zugreifen können, indem sie in der Story nach oben wischen.

Instagram Swipe Up Link in Story einfügen

Damit das funktioniert, solltest du zuerst die Vorteile deines Angebots hervorheben und erst gegen Ende der Story zum Angebot übergehen. Die Idee ist, die Zuschauer zuerst mit deinem Inhalt zu fesseln und dann mit einem Swipe-up CTA zu deiner E-Mail-Opt-in-Seite zu gelangen, auf der potenzielle Kunden eine E-Mail eingeben können, um dein Lead-Magnet-Angebot in Anspruch zu nehmen.

Gastbeiträge, Podcasts und Cross-Promotion

Gast-Podcast

Beim Gast-Podcasting hast du einen Gastauftritt im Podcast eines anderen Unternehmens. Je nachdem, wie groß die Hörerschaft des Podcasts ist, kann dies zu einer erheblichen Menge an Besucher/innen auf deiner Website führen. Dies geschieht in der Regel durch Kaltakquise, indem du einem Podcast-Moderator eine Idee vorschlägst und dann das Interview planst. Der Traffic kommt in der Regel über Links zur Website des Gastes in den Kommentaren der Podcast-Episode zustande.

Gast-Blogbeiträge

Ein Gast-Blogbeitrag ist ein Angebot, für den Blog einer anderen Website zu schreiben. Gastbeiträge sind zeitaufwändig und, ehrlich gesagt, ineffizient, wenn dein Hauptziel das Wachstum deiner E-Mail-Liste ist. Auf organische Weise lässt es sich einfach nicht skalieren.

Wenn du jedoch die Möglichkeit hast, einen Gastbeitrag für einen der meistbesuchten und renommiertesten Blogs in deiner Nische zu schreiben, lohnt es sich wahrscheinlich, die Zeit und den Aufwand zu investieren, um etwas Großartiges zu schaffen – die Besucherzahlen sind es wert, und der Backlink kann dein SEO-Ranking unterstützen. Aber für die meisten anderen Blogs ist es besser, deine Zeit zu sparen und andere Quellen zu nutzen.

Cross-Promotion

Du wirst deine E-Mail-Liste schneller vergrößern, wenn du Hilfe hast.

Cross-Promotions sind eine Win-Win-Situation. Jedes Unternehmen möchte seine E-Mail-Liste vergrößern, warum also nicht so zusammenarbeiten, dass beide Seiten davon profitieren?

Hier ein paar Ideen, die du in Betracht ziehen kannst:

  • Veranstalte ein gemeinsames Giveaway: Schließe dich mit einem anderen Unternehmen aus deiner Branche zusammen und nutze ein Werbegeschenk-Tool wie Gleam, um ein virales Werbegeschenk zu veranstalten.

  • Veranstalte ein besonderes Event: Tu dich mit anderen Unternehmen aus deiner Branche zusammen und veranstalte eine besondere Verkaufsveranstaltung, um die Bekanntheit deiner Marke zu steigern und Anmeldungen und Käufe zu fördern.

  • Veranstalte ein gemeinsames Webinar: Wenn du ein SaaS-Unternehmen bist, könntest du dich mit einer Marketing-Agentur oder einem ergänzenden Tool zusammentun und gemeinsam ein Webinar veranstalten, das das gemeinsame Publikum über das Problem bzw. die Probleme aufklärt, die dein Tool lösen soll. So machen es oftmals das Onpage SEO Tools Surfer und der KI Text Generator Jasper, um die gemeinsamen Synergien zu zeigen.

Hier kannst Du meinen Surfer SEO Erfahrungsbericht und hier meine Jasper Erfahrungen ansehen.

E-Mail-Empfehlungen

Gewinne mehr Newsletter-Abonnenten, indem du die Liste nutzt, die du bereits hast.

Wenn du bereits eine engagierte Liste von Abonnent/innen hast, die deine E-Mails öffnen und sich auf deine Nachrichten freuen, solltest du ihnen einen Anreiz geben, deinen Newsletter weiterzuleiten und mit anderen in ihrem Netzwerk zu teilen.

Partnerschaften

Eine weitere Möglichkeit, mehr Newsletter-Abonnenten zu gewinnen, sind Partnerschaften. Partnerschaften sind für beide Seiten vorteilhafte Beziehungen, die ein Unternehmen mit anderen Unternehmen in seiner Branche eingehen kann.

Ein typisches B2B-Beispiel: Eine Designfirma, die Websites für Anwaltskanzleien erstellt, könnte eine Partnerschaft mit einem anderen Unternehmen eingehen, das sich auf Suchmaschinenoptimierung spezialisiert hat. Auf diese Weise profitieren beide Unternehmen von den Empfehlungen, die durch diese Beziehung entstehen.

Online-Communities, Foren und Diskussionsgruppen anzapfen

Dies sind interaktive Plattformen, auf denen Nutzer/innen Inhalte posten, diskutieren und sogar über Inhalte abstimmen können:

  • Quora

  • Facebook

  • LinkedIn

  • Reddit

  • usw.

Wie bei den Gastbeiträgen lässt sich dieser Ansatz nicht sehr gut skalieren. Aber wenn du ganz von vorne anfängst, ist es eine Überlegung wert.

Für den Anfang solltest du Online-Communities in deiner Branche beitreten und dich aktiv beteiligen. Mit der Zeit baust du neue Beziehungen auf, die du dann für die Verbreitung von Inhalten und für das Wachsen deiner E-Mail-Liste nutzen kannst.

Aber wie bei den Gruppen in den sozialen Medien solltest du deine Inhalte nicht zu offenkundig bewerben. In den Reddit-Richtlinien wird zum Beispiel ein Verhältnis von 9:1 empfohlen, d. h. „nur einer von zehn Beiträgen sollte dein eigener Inhalt sein. Schaffe erst einen Mehrwert und teile dann deine Inhalte.

Melde dich dort an oder bewerbe dich dort, wo sich deine Zielgruppe aufhalten könnte, und stelle deine Inhalte dort zur Verfügung. Denke daran, die Regeln und die Besonderheiten jeder Community zu beachten; du solltest es vermeiden, verkaufsorientiert oder übermäßig werblich aufzutreten.

Erhöhe den Traffic mit bezahlten Werbeanzeigen

Bezahlte Werbung ist der schnellste Weg, um mehr Newsletter-Abonnenten zu gewinnen.

Bezahlte Werbung kann als Top-of-Funnel-Strategie eingesetzt werden, um einen billigen oder kostenlosen Leadmagneten auf einer speziellen Landing Page im Gegenzug für die E-Mail einer Person zu bewerben.

Verschiedene Werbekanäle funktionieren für verschiedene Unternehmen. Hier sind ein paar Tipps, die du beachten solltest, wenn du über bezahlte Werbung nachdenkst:

  • Facebook- und Instagram-Anzeigen sind die beste Wahl, wenn du ein Angebot oder einen Leadmagneten hast, der gut konvertiert. Die Zielgruppenansprache ist außergewöhnlich und der Kanal lässt sich gut skalieren.

  • Google-Anzeigen sind besser geeignet, um direkte Käufe zu generieren.

  • Pinterest-Anzeigen sind eine Überlegung wert, wenn deine Zielgruppe hauptsächlich aus Frauen besteht und dein Produkt sehr visuell ist.

  • TikTok-Anzeigen sind eine Überlegung wert, wenn du über umfangreiche kreative Ressourcen verfügst und/oder Produkte verkaufst, die ein breites Publikum ansprechen.

Tipp: Nutze für jeden der oben genannten Kanäle benutzerdefinierte Lookalike Audiences, um mehr Personen zu finden, die deinen bestehenden Abonnenten ähneln.

Letztendlich kann bezahlte Werbung deine Bemühungen zum Listenaufbau dramatisch beschleunigen, aber sie funktioniert nur, wenn dein Leadmagnet bewiesen hat, dass er Besucher in E-Mail-Newsletter-Abonnenten umwandeln kann.

Denk daran: Qualität zieht Qualität an.

Offline-Leadgenerierung

Die meisten Ergebnisse beim Listenaufbau werden aus Online-Quellen stammen.

Wenn du jedoch ein stationäres Geschäft, ein lokales Kleinunternehmen oder ein Startup in der Anfangsphase hast und mit allen Mitteln Nutzerinnen und Nutzer gewinnen musst, lohnt es sich, Offline-Wachstumstaktiken zu erkunden.

Hier sind ein paar Beispiele/Ideen, die dir den Einstieg erleichtern:

  • Visitenkarten: Füge einen einprägsamen Link oder QR-Code ein, der zu einer E-Mail-Anmeldeseite führt.

  • Point-of-Sales: Wenn du im Einzelhandel vertreten bist, lade deine Kunden ein, sich für ein Prämienprogramm oder einen Newsletter anzumelden.

  • Konferenzen und Live-Events: Wenn du einen Vortrag hältst, sammle die E-Mails und Kontaktinformationen der Teilnehmer/innen auf einem Anmeldebogen. Wenn du an der Veranstaltung teilnimmst, betrachte sie als Gelegenheit zum Networking – bring ein paar Visitenkarten mit.

  • Lokale Meetups: Meetups sind kleine Gruppen von Menschen, die sich wegen eines gemeinsamen Interesses, Berufs, einer Leidenschaft oder eines Hobbys zusammenfinden. Erwäge, ein Meetup in deiner Gegend zu veranstalten. Wenn du Gastgeber bist, kannst du die Tagesordnung bestimmen und ein Erlebnis für die Zielgruppe schaffen, die du ansprechen willst.

Manchmal musst du auch einfach rausgehen und deine Kunden in der realen Welt ansprechen, egal ob du eine Veranstaltung organisierst oder nicht.

Idee

FAQ – Häufige Fragen zum Thema Listenaufbau und Listbuilding

Im Folgenden will ich auf ein paar häufig gestellte Fragen eingehen zum Thema“Mehr Newsletter Abonnenten gewinnen“:

Was ist E-Mail Marketing?

E-Mail-Marketing ist die hocheffektive digitale Online Marketing Strategie des E-Mail Adressen Sammelns und Versendens von E-Mails an Interessenten und Kunden. Effektive Marketing-E-Mails und Newsletter verwandeln Interessenten in Kunden und machen aus einmaligen Käufern treue, begeisterte Fans.

Was ist eine E-Mail Marketing Software?

Eine E-Mail Marketing Software ist ein Unternehmen, das E-Mail-Marketing oder Massen-E-Mail-Dienste anbietet. Mit einer E-Mail-Marketing-Software kannst du außerdem coole Dinge tun, wie z. B. automatisierte Kampagnen einrichten (dazu später mehr), deine Abonnenten nach ihren Interessen und ihrem Verhalten segmentieren, eine E-Mail an alle auf deiner Liste gleichzeitig senden, deine Öffnungs- und Klickraten überwachen und deinen Abonnenten eine einfache Möglichkeit geben, sich aus deiner Liste auszutragen (das ist wichtig). Wenn du eine E-Mail-Liste für Marketingzwecke aufbauen willst, brauchst du eine E-Mail-Marketing-Software.

Zum Glück gibt es eine große Auswahl an E-Mail-Marketing-Tools.

Was ist ein Lead Magnet?

Ein Leadmagnet (auch bekannt als Optin-Bestechung) ist etwas wertvolles, das du im Austausch für eine E-Mail-Adresse kostenlos verschenkst.

Wie oft sollte ich Marketing-E-Mails verschicken?

Es gibt keine feste Regel für die Häufigkeit des Versendens von Marketing-E-Mails. Wir empfehlen daher, dass du deine Abonnenten fragst, wie oft sie von dir hören wollen. Du kannst auch einige A/B-Tests durchführen, um herauszufinden, welche Häufigkeit am besten funktioniert.

Im Allgemeinen solltest du dich häufiger an neue Abonnenten wenden, da sie dich gerade erst kennenlernen. Darüber hinaus versendest du E-Mails nur nach dem von dir festgelegten Zeitplan und nicht öfter.

Insgesamt hängt es also von ein paar verschiedenen Dingen ab:

  • Deine Ziele. Wenn du die Öffnungsrate erhöhen willst, muss dein Publikum begeistert sein, wenn deine E-Mails ankommen.
  • Die Art der E-Mail. Wenn du vorhast, Inhalte zu verbreiten, sollte eine wöchentliche E-Mail mit deinen besten Inhalten am effektivsten sein.
  • Die E-Mail-Kapazität deiner Leser/innen. Wie viele E-Mails können Menschen erhalten, bevor sie aufhören zu lesen oder, schlimmer noch, sich ganz abmelden?

Leider gibt es keine perfekte Formel für die Berechnung der E-Mail-Häufigkeit. Die meisten Daten deuten jedoch darauf hin, dass die Öffnungsraten am höchsten sind, wenn du 1-3 E-Mails pro Woche versendest. Die Daten der Studie von GetResponse* bestätigen dies:

1 / Woche
2 / Woche
3 / Woche
4 / Woche
5 / Woche
Öffnungsrate
30.09%
24,76%
22,45%
19,75%
19,47%
E-Mail-Klickrate
3,63%
2,82%
2,24%
1,80%
2,02%
% der Vermarkter
47,50%
19,55%
9,26%
5,39%
3,93%

Aber es passieren trotzdem seltsame Dinge. Dieselben GetResponse* -Daten zeigen, dass das Versenden von 14 E-Mails pro Woche eine erstaunliche Klickrate von 2,81 % haben kann. Das unterstreicht, wie wichtig es ist, zu experimentieren. Ich meine, fang nicht mit 14 an, sondern folge den Daten, wohin sie dich führen.

Wir könnten mit einer E-Mail-Häufigkeitsregel von drei 3 beginnen.

  • Wenn du eine E-Mail verschickst, muss sie im E-Mail-Kalender stehen (auch bei Webinaren, Verkaufsaktionen und Sonderangeboten).
  • Beginne damit, eine oder zwei E-Mails pro Woche an deine gesamte Liste zu senden.
  • Beobachte die Daten und passe die Häufigkeit an.

Wann sollte ich Marketing-E-Mails verschicken?

Auch das Timing kann je nach Liste stark variieren. Wir raten dir, damit zu experimentieren und herauszufinden, wann du die besten Ergebnisse für deine Abonnenten erzielst. Mit Google Analytics kannst du herausfinden, wann deine Abonnenten am aktivsten sind und deine E-Mails zu dieser Zeit versenden.

Was ist eine gute E-Mail Öffnungsrate?

Was als gute E-Mail Öffnungsrate gilt, ist sehr individuell, und die Faktoren, die sie beeinflussen, liegen oft außerhalb deiner Kontrolle. Die Branche, in der du tätig bist, deine Zielgruppe und die Art der Kampagne, die du durchführst, spielen alle eine Rolle dabei, wie hoch deine Öffnungsrate sein wird.

Bedenke dies:

Von allen untersuchten Branchen bei einer Studie von GetRespone* hatte das Internetmarketing mit 14,97% die niedrigste Öffnungsrate. Nonprofits, die Branche mit dem höchsten Ergebnis, verzeichnete dagegen eine durchschnittliche Öffnungsrate von 30,85%.

Die durchschnittlichen E-Mail-Benchmarks (Öffnungsrate, Click-Through-Rate usw.) für alle Branchen waren dabei:

  • Die durchschnittliche Öffnungsrate von E-Mails liegt bei 22,02%.
  • Die durchschnittliche E-Mail-Klickrate liegt bei 2,13%.
  • Die durchschnittliche E-Mail-Klick-zu-Öffnen-Rate liegt bei 10,12%.
  • Die durchschnittliche Rate der E-Mail-Abmeldungen liegt bei 0,12%.
  • Die durchschnittliche Spam-Beschwerdequote liegt bei 0,01%.

In Deutschland lagen die:

  • Die durchschnittliche Öffnungsrate von E-Mails liegt bei 22.82%
  • Die durchschnittliche E-Mail-Klickrate liegt bei 4.32%.
  • Die durchschnittliche E-Mail-Klick-zu-Öffnen-Rate liegt bei 18.94%
  • Die durchschnittliche Rate der E-Mail-Abmeldungen liegt bei 0.14%
  • Die durchschnittliche Spam-Beschwerdequote liegt bei 0.00%

Wenn Du Deine Zahlen kennst, kannst Du durch diese 15 Tipps Deine E-Mail Öffnungsrate verbessern.

Hier findest Du die vollständigen Ergebnisse für verschiedene Branchen:

Agenturen
Kunst und Unterhaltung
Automobil Industrie
Kommunikation
Bildung
Finanz Dienstleistungen
Gesundheit und Schönheit
Health Care
Internet-Marketing
Rechts Dienstleistungen
Gemeinnützige Organisationen
Verlagswesen
Immobilien
Restaurants und Lebensmittel
Einzelhandel
Sport & Aktivitäten
Technologie & Hochtechnologie
Reisen
Alle
Öffnungsrate
24.02%
25.97%
23.71%
19.56%
22.42%
24.94%
23.58%
26.88%
14.97%
25.49%
30.85%
22.17%
28.37%
30.09%
23.28%
25.15%
19.87%
22.48%
22.02%
E-Mail-Klickrate
2,36%
3,17%
2,35%
2,42%
1,96%
3,22%
2,72%
3,01%
1,66%
2,90%
3.60%
4,29%
2,42%
2,99%
2,69%
3,32%
2,51%
1,61%
2.13%
E-Mail-Klick-zu-Öffnen-Rate
9.84%
12.22%
9.91%
12.35%
8.73%
12.92%
11.52%
11.19%
11.10%
11.37%
11.67%
19.36%
8.52%
9.94%
11.54%
13.22%
12.63%
7.17%
10.12%
Rate der E-Mail-Abmeldungen
0.13%
0.16%
0.26%
0.05%
0.12%
0.12%
0.14%
0.17%
0.12%
0.15%
0.10%
0.10%
0.16%
0.23%
0.17%
0.16%
0.16%
0.09%
0.12%
Spam-Beschwerde Quote
0.01%
0.01%
0.02%
0.01%
0.01%
0.01%
0.01%
0.01%
0.01%
0.01%
0.01%
0.01%
0.06%
0.02%
0.01%
0.01%
0.01%
0.01%
0.01%

Weitere wissenswerte Zahlen, Daten und Fakten findest Du in meinem Artikel über die 100 wichtigsten E-Mail Marketing Statistiken.

Fazit – Mehr Newsletter Abonnenten gewinnen: 25+ Listbuilding Strategien um in 2022 die eigene E-Mail Liste füllen und vergrößern zu können

Mehr Newsletter Abonnenten zu gewinnen um Deine E-Mail Liste füllen und vergrößern zu könnnen, ist eigentlich ein unkomplizierter Prozess, wenn du diese drei Schritte und Listbuilding Strategien befolgst:

  • Entscheide dich zunächst für ein Angebot: Gib den Leuten einen Grund, sich für deine E-Mail-Liste anzumelden. Dein Opt-in-Angebot sollte etwas Bemerkenswertes und äußerst Wertvolles sein. Es kann eine herunterladbare Ressource sein, ein exklusiver oder früher Zugang zu einem Event oder einer Community, oder es kann der Zugang zu einem Gewinnspiel sein. Es kann eine kostenlose Testversion oder ein Tool sein, das sie nutzen können. In jedem Fall solltest du verschiedene Angebote testen, um herauszufinden, welches am besten geeignet ist, um deine Zielgruppe anzulocken und sie in Newsletter-Abonnenten zu verwandeln.

  • Als Nächstes solltest du E-Mail-Erfassungsformulare, Popups und Landing Pages einrichten: Die Überschrift, der Text und die CTA, die du verwendest, entscheiden darüber, wie viele Menschen sich anmelden. Wenn dein Text deine Zielgruppe nicht anspricht, wirst du nicht viele Leads generieren (oder zumindest nicht die Art von Leads, die du willst). Aus diesem Grund solltest du regelmäßig neue Texte und Lead-Capture-Mechanismen testen, um herauszufinden, was am besten funktioniert, um die meisten Leute für dein Angebot zu gewinnen.

  • Letztlich Wähle deine Traffic-Quelle(n): Wenn du neue Newsletter-Abonnenten aus deinem idealen Markt konvertierst, solltest du darauf achten, woher sie kommen. Wenn du einen Haupt-Leadmagneten für dein Unternehmen hast, stelle sicher, dass du ihn per Link oder CTA auf den Plattformen bewirbst, auf denen du präsent bist. Und achte darauf, dass du jeden Kanal unabhängig voneinander behandelst und das Angebot so präsentierst, dass es zum Kontext der jeweiligen Plattform passt.

Und falls Du noch eine Newsletter Software suchst, die günstig ist und dazu ein tolles Leistungsspektrum aufweist, dann will ich Dir GetResponse* ans Herz legen.

In jedem Fall machst Du mit GetResponse* nichts falsch.

Top Empfehlung!
GetResponse
9.8/10Unser Urteil

Eine herausragende All-in-One Marketing Lösung.

Eine sehr gute E-Mail Marketing Software inklusive tollen Automatisierungs Funktionen. Zudem kommt GetResponse mit inkludiertem Sales Funnel Builder, Landing Page Tool, Webinar Software, Live Chat Tool sowie weitere zusätzliche sehr nützliche Funktionen.

Und das alles nahtlos integriert mit tollem Preis-/Leistungsverhältnis.

TOP Empfehlung!

Mit welchen Strategien wirst Du nun mehr Newsletter Abonnenten gewinnen und Deine E-Mail Liste füllen und vergrößern? Schreibe es in die Kommentare.

Letzte Aktualisierung am 1.12.2022 / Der angegebene Preis kann seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein / Maßgeblich für den Verkauf ist der tatsächliche Preis des Produkts, der zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Website des Verkäufers stand. / Eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise ist technisch nicht möglich / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API