Zuletzt aktualisiert am Oktober 13, 2021 von Roman

Landing Page Optimieren und Verbessern: 19 Tipps und Strategien zur Landing Page Optimierung

Eine Landing Page ist ein wichtiger Bestandteil jeder Inbound-Marketing-Strategie. Wenn du die Landing Pages auf deiner Website optimierst, kannst du potenzielle Interessenten, die auf deiner Website landen, in Leads und Kunden umwandeln.

Doch was wen Du Folgende Situation wahrnimmst?

Du hast Deine Landing Page erstellt. Sie ist online, und du hast viel Zeit und Energie in die richtige Struktur, Aufbau und Design investiert, die Suchmaschinen zeigen Ergebnisse an, aber die Klicks bleiben aus.

So frustrierend das auch klingt, es ist ein Problem, mit dem viele digitale Unternehmen irgendwann einmal konfrontiert werden.

Die Lösung?

Landing Page Optimierung.

Das ist einfach

Eine nicht optimierte Landingpage ermutigt die Nutzer/innen nicht, weiter zu scrollen, oder die Seite verwirrt sie. Es könnte zu wenige Call-to-Action (CTA)-Buttons geben, zu viel Inhalt, eine langsame Seitengeschwindigkeit oder etwas, das etwas schwieriger zu messen ist.

Diese Probleme anzugehen, mag kompliziert klingen, muss es aber nicht sein. Du musst nur messen, wie deine Landing Page funktioniert, um die notwendigen Anpassungen vorzunehmen und die Conversion Rate deines Unternehmens zu steigern.

Lies weiter, um zu erfahren, welche Kennzahlen du verfolgen solltest, wie sie über Erfolg oder Misserfolg deiner Website entscheiden können und vor allem welche Schritte Du unternehmen kannst und sollst, um die Landing Page optimieren zu können.

Inhaltsverzeichnis

Was ist Landing Page Optimierung?

Landing Page Optimierung ist der Prozess der Analyse von Landingpages und der Umsetzung von Änderungen, um das Nutzererlebnis zu verbessern und letztendlich die Conversion zu steigern. Anstatt die gesamte Seite nur aufgrund einer Vermutung neu zu gestalten, nutzt du Daten und empirische Fakten.

Conversion Rate Optimieren

Zur Landing Page-Optimierung gehören die Analyse quantitativer und qualitativer Verhaltensdaten, um herauszufinden, wie die Nutzer mit der Seite interagieren, die Neugestaltung oder A/B-Tests von Seitenelementen, die SEO-Optimierung zur Verbesserung der Leistung in Suchmaschinen, die Aktualisierung von Inhalten oder CTAs und vieles mehr.

Und das Beste daran? Du kannst Informationen sammeln, bevor deine Landing Page überhaupt online geht. Eine Befragung deiner Zielgruppe hilft dir zum Beispiel, besser zu verstehen, was sie erwartet und mag.

Allerdings wirst du nicht vom ersten Tag an die perfekte Landing Page erstellen. Stattdessen schaltest du die Seite live und nimmst dann Optimierungen vor, während du die Daten analysierst und deine Conversion Rate beobachtest.

Zusammengefasst geht es bei der Landing Page Optimierung (LPO) also darum, kleine Änderungen an deiner Website vorzunehmen, um die Konversionsrate zu erhöhen und das Nutzererlebnis zu verbessern.

Das ultimative Ziel einer Landing Page ist es, deine Besucher in Kunden zu verwandeln. Du kannst unterschiedliche Pläne für verschiedene Landing Pages haben. Eine kann sich auf das Sammeln von Kontaktinformationen konzentrieren (Opt-in-Page), während eine andere auf den Verkauf ausgerichtet ist (Sales Page).

Lege die Ziele deiner Landing Page fest und optimiere jede Seite für ihr jeweiliges Ziel. Messe die Leistung anhand der vergangenen Zeiträume, des Traffics und der Konversionsrate.

Um deine Konversionsrate zu erhöhen, kannst du bspw. den Text deiner Landing Page ändern (Copywriting). Du kannst einige der unten aufgeführten Tools nutzen, um herauszufinden, welche Bereiche deiner Website Nutzer/innen anziehen und welche weniger beliebt sind.

Du kannst auch mehr über das Nutzerverhalten und die Gründe erfahren und ausprobieren, wie du mehr Klicks bekommst.

Denke daran, bei Änderungen nicht zu raten, sondern den Daten zu folgen, um sinnvolle Änderungen in den Bereichen vorzunehmen, die es brauchen.

JETZT WEITERLESEN: Landing Page Kosten: Was kostet eine Landingpage?

Warum solltest du dich auf das Verbessern und Optimieren von Landing Pages und auf die Conversion Rate Optimierung konzentrieren?

Landing Pages sind oft die erste und manchmal auch die einzige Seite auf deiner Website, die ein Besucher zu Gesicht bekommt – und damit deine größte Chance, deine Waren oder Dienstleistungen zu bewerben.

Im Gegensatz zu einer Homepage dienen Landingpages dazu, Besucher in Kunden oder wiederkehrende Nutzer umzuwandeln; sie sind darauf ausgelegt, Leads zu gewinnen oder ein Produkt direkt zu verkaufen.

Eine gut optimierte Landing Page kann sehr effektiv sein, wenn es darum geht, Besucher zu konvertieren, aber eine Seite, die ihr Ziel verfehlt, ist eine verpasste Chance.

Häufige Ziele für Landing Pages

Eine „erfolgreiche“ Landing Page kann je nach Geschäftsmodell sehr unterschiedlich aussehen. Zu den üblichen Landing Page Conversion-Zielen gehört es, die Nutzer/innen mit einem Call-to-Action zu überzeugen:

  • sich für einen Newsletter anzumelden (oder eine andere Art der E-Mail-Erfassung)
  • sich für eine kostenlose Testversion anzumelden
  • ein Produkt zu kaufen
  • das Verkaufsteam per Chat oder über ein Formular zu kontaktieren
Einfach

Was ist eine gute Conversion Rate für Landing Pages?

Auch wenn es schwierig ist, genaue Zahlen zur Conversion Rate zu nennen, gibt es doch ein paar Zahlen, die man im Hinterkopf behalten sollte, wenn man sich ein Ziel für die Optimierung von Landing Pages setzt. Wordstream hat Tausende von Google Analytics-Seiten ausgewertet und eine durchschnittliche Conversion Rate von 2,35 % für alle Landing Pages ermittelt.

Die besten 25 % erreichten 5,31 % oder mehr, was wahrscheinlich auf eine gewisse Conversion-Rate-Optimierung (CRO) zurückzuführen ist, aber in diesen Fallstudien wird eine gewisse Markenabhängigkeit eingeräumt.

Die Conversion Rate variiert auch je nach Traffic-Quelle und Branche. E-Commerce-Websites liegen oft unter 2 %, während B2B-Websites leicht das Doppelte erreichen können.

Dies sind nur Richtwerte, und du könntest feststellen, dass deine Branche oder deine Ziele nicht mit diesen Margen übereinstimmen. Wenn du deine aktuelle Leistung mit deiner früheren Conversion Rate vergleichst, kannst du immer feststellen, ob du so gut bist, wie du sein könntest.

Wenn es um Landing Pages geht, ist der wahre Maßstab für Erfolg die Verbesserung. Wenn deine Conversion Rates Monat für Monat gleich bleiben, sammelst du keine Daten und nutzt sie nicht, um deine Landing Pages zu verbessern.

Du solltest eine starke Korrelation zwischen den Besucherzahlen im Internet und den Conversion Rates feststellen. Wenn deine Besucherzahlen steigen, solltest du auch mehr Besucher konvertieren – aber das ist nicht immer der Fall.

Aber was ist, wenn du zwar hochwertigen Traffic bekommst, aber trotzdem keine Conversions erzielst?

Eine negative Korrelation zwischen Traffic und Conversions bedeutet, dass etwas mit deiner Landing Page, deinem Angebot oder deinem Produkt nicht stimmt.

  • Landing Page: Das Design, der Aufbau, die Bilder oder andere Eigenschaften deiner Landing Page schrecken die Leser/innen aus irgendeinem Grund ab.
  • Angebot: Der „Aufhänger“, mit dem du die Leser zum Konvertieren bewegen willst, kommt bei deiner Zielgruppe nicht gut an.
  • Produkt: Das Produkt, das du verkaufst, ist nicht begehrenswert genug, um die Leute zum Kauf zu bewegen.

Wenn du das Problem herausfindest, kannst du die Landing Page optimieren.

Eigene Conversion Rate berechnen

Mit diesem einfachen Rechner kannst Du Dir übrigens Deine eigene Conversion Rate berechnen:

Wird geladen...
%
* Erforderlich

 

Bevor du Landing Pages optimieren und verbessern kannst, solltest Du mögliche Probleme identifizieren

Marketer, mit denen ich in der Vergangenheit zusammengearbeitet habe, haben wenig hilfreiche Strategien zur Optimierung von Landing Pages verfolgt. Sie wissen, dass etwas nicht funktioniert, also ändern sie alles.

Problem

Das ist wie das alte Sprichwort, bei dem man Nudeln gegen die Wand wirft, um zu sehen, welche hängen bleiben und welche auf den Boden fallen.

So gehst du bei der Landing Page-Optimierung nicht vor. Zuerst identifizierst du bestimmte Probleme, die zu niedrigen Conversion Rates beitragen anhand von aussagekräftigen Daten, damit du sie ändern kannst.

Warum konvertiert meine Landing Page nicht?

Es gibt viele Gründe, warum Landingpages nicht konvertieren, aber oft liegt es daran, dass du nicht weißt, was der Interessent will. Wenn du die Wünsche, Bedürfnisse oder Erwartungen deiner Website-Besucher nicht vorhersehen kannst, werden die Conversion Raten leiden.

Weitere Fehler, die ich bei der Arbeit mit anderen Unternehmen beobachtet habe, sind

  • Unintuitives Design
  • Schlechte Überschriften
  • Unstimmigkeiten zwischen dem Anzeigentext und dem Text der Landing Page
  • Nicht erkennbare Handlungsaufforderungen (CTAs)
  • Ablenkungen vom eigentlichen Zweck der Landing Page

Auf jeden dieser Punkte – und noch mehr – gehe ich später näher ein, aber du wirst erst dann wissen, warum deine Landing Page nicht konvertiert, wenn du anfängst, Daten zu sammeln.

Daten als Grundlage eine Landing Page optimieren und verbessern zu können

Wenn du weißt, wie hoch deine Conversion Rate sein soll, musst du daran arbeiten, deine Landing Page auf messbare Weise zu verändern. Dazu verwenden wir quantitative Messgrößen, die leicht Daten liefern, und qualitative Messgrößen, die eher subjektiv sind.

Um mit der Optimierung deiner Landing Page die gewünschte Aktion zu erreichen, kannst du dich auf Folgendes konzentrieren:

Quantitative Kennzahlen

  • CTR – Wie hoch ist deine Klickrate? Klicken die Gäste auf die Elemente oder überfliegen sie sie nur? Google Analytics misst die Klickrate für alle geschalteten Anzeigen, aber du kannst auch ein Tool wie Hotjar zur Überprüfung verwenden oder wenn Du Builderall nutzt, dann das dort inkludierte Heatmap Tool..
  • Absprungrate – Eine hohe Absprungrate ist ein Hinweis darauf, dass du deine Landing Page verbessern kannst. Das ist die Anzahl der Besucher, die sich nur eine Seite auf deiner Website ansehen, bevor sie sie wieder verlassen. Strebe eine Absprungrate von weniger als 50% an, 70% und mehr gelten als ziemlich schlecht.
  • Formularabbruchrate – die durchschnittliche Absprungrate bei Formularen liegt bei 68%. Hotjar kann helfen, diese Rate zu senken und den Umsatz zu steigern. Ein kurzes, leicht auszufüllendes Formular ist ebenfalls hilfreich.
  • Traffic-Quelle – Google Analytics zeigt, woher die Besucher deiner Website kommen, ob über soziale Medien, Anzeigen oder organischen Traffic. Du kannst auch sehen, ob es sich um mobilen, Tablet- oder Desktop-Verkehr handelt.
  • Leads – wie viele deiner Leads werden in Verkäufe umgewandelt? Verfolge, welche Leads konvertiert werden, und ermittle die wichtigsten Kennzahlen zum Verkauf. Ist dein Nutzenversprechen klar, oder könnte es noch etwas Feinschliff vertragen?
  • Besucherzahlen – vergleiche die Besucherzahlen deiner Website mit denen der letzten Wochen, Monate oder Jahre mit Google Analytics. Gehe noch einen Schritt weiter und verwende ein Premium-Tool wie Semrush*, Ahrefs oder Mangools inkl. dem dort integrierten KWFinder, um zu sehen, wie du im Vergleich zu deiner Konkurrenz dastehst.

Qualitative Metriken

  • Beobachte Nutzeraufzeichnungen – Heatmap-Tools wie Hotjar und Crazy Egg ermöglichen es dir, die tatsächlichen Nutzererfahrungen zu sehen. Du kannst sehen, wohin die Besucher gehen und wo sie deine Website verlassen.
  • Usability-Test – Ein Usability-Test deiner Website kann zeigen, wie echte Besucher mit deiner Website interagieren. Deine Benutzeroberfläche mag zwar schön sein, aber deine Zielgruppe hat vielleicht Probleme damit. Hotjar bietet dir eine Heatmap, die zeigt, wo die Nutzer am liebsten klicken.
  • Befrage dein Verkaufsteam – Bekommt es Feedback von den Kunden? Vielleicht haben sie einige Ideen, die auf ihren Interaktionen basieren. Deine Mitarbeiter sind eine gute Quelle für Feedback zum Design deiner Landing Page.
  • Befrage deine Kunden – Das kann ein einfaches Umfrage-Pop-up über ein Pop-Up Plugin sein oder eine komplexere Befragung per E-Mail.
Idee

Wie Du eine Landing Page verbessern und optimieren kannst

Wenn du die Conversion Raten deiner Landing Page verbessern willst, solltest du die Optimierung der Landing Page mit Best Practices und aussagekräftigen Daten angehen. Der Prozess beginnt in dem Moment, in dem du mit der Gestaltung der Seite beginnst, aber er dauert noch lange an, nachdem die Seite online gegangen ist.

Stell dir vor, du baust ein Produkt. Du entwirfst nicht am ersten Tag den perfekten Prototyp. Stattdessen erstellst du vielleicht 100 Prototypen, bevor du das Produkt perfektioniert hast.

Mit Landing Pages verhält es sich genauso. Genau wie Produkte müssen auch Landing Pages deine Zielgruppe ansprechen, sie zum Handeln bewegen und ihre Erwartungen erfüllen.

Deine Zielgruppe wirklich verstehen

Der erste Schritt um die eigene Landing Page optimieren zu können ist es, deinen Markt und deine Zielgruppe wirklich kennen zu lernen. Führe Umfragen und Interviews durch, um die Sorgen und Nöte deiner Kunden zu verstehen. Erstelle eine Liste der Websites, auf denen deine Kunden unterwegs sind, und mache dir ein Bild davon, wie ihr „typisches“ Online-Erlebnis aussieht.

Stelle Fragen wie bspw. diese:

  • Wer bist du? Erzähl mir etwas über dein Alter, deinen Beruf, deine Position in deinem Unternehmen usw.
  • Wofür verwendest du unser Produkt?
  • Wie hat sich dein Leben durch unser Produkt verbessert?
  • Ziehst du irgendwelche Alternativen in Betracht? Und warum?

(Hinweis: Wenn du ein Startup bist, solltest du Fragen zur Kundenentwicklung für deine Seite verwenden, damit sie bei zukünftigen Besuchern gut ankommt).

Diese Fragen helfen dir, Trends in deinem Markt zu erkennen und verraten dir Dinge, die die Statistik allein nicht sagen kann. All dies fließt in das Design einer Landing Page ein, die den Erwartungen deiner Zielgruppe entspricht, was eine große Rolle dabei spielt, die Reibungsverluste bei der Conversion zu verringern.

Das größte Problem, das ich bei der Optimierung und Gestaltung von Landing Pages sehe, ist, dass die Seite nicht weiß, wer der Besucher ist oder wie weit er im Internet ist.

Was eine 54-jährige Mutter von fünf Kindern anspricht, die Facebook besucht, ist etwas ganz anderes als ein 27-jähriger Power-User von sozialen Netzwerken, von denen du noch nicht einmal gehört hast.

Bei der Gestaltung von Landing Pages geht es nicht darum, dein ästhetisches Können unter Beweis zu stellen.

Es geht darum, eine Verbindung zum Besucher herzustellen und ihm so schnell wie möglich einen Nutzen zu vermitteln. Je mehr du akzeptierst, dass die Verbindung zu den Bedingungen des Nutzers erfolgt und nicht zu deinen, desto besser werden deine Seiten sein.

Richte umsetzbare Analyseverfahren ein und lege ein Conversion Ziel fest

Um Deine Landing Page optimieren und verbessern zu können solltest Du deine Conversion-Ziele in Google Analytics einrichten, um aussagekräftige Kennzahlen zu erhalten.

Kennzahlen sind dazu da, handlungsrelevante Erkenntnisse zu liefern. Du musst dir eine Kennzahl ansehen, dich fragen: “ Was nun?“, und eine Antwort darauf haben.

„Die Konversionsraten für unsere Top-Anzeigen sind stark gestiegen. Was nun? Wir sollten unser Anzeigenbudget erhöhen.“

Das scheint einfach zu sein. Doch Conversion-Analysen sehen so abschreckend aus, dass viele von uns diesen Schritt auslassen, um sofort mit dem Geldverdienen zu beginnen.

Hör auf damit.

Wenn du keine aussagekräftigen Analysen hast, wirst du nie den vollen Überblick über die Aktivitäten auf deiner Landing Page haben. Am Ende wirfst du Geld zum Fenster hinaus und rätst, was du als nächstes tun sollst.

Nimm dir die Zeit. Leg das Conversion Ziel fest. Lerne, deine Analysedaten zu interpretieren und das Beste aus ihnen zu machen. Dein Marketingbudget wird es dir danken, das verspreche ich dir.

Ziele

Bewerte den ersten Eindruck Deiner Landing Page

Um Deine Landing Page optimieren und verbessern zu können solltest nach dem Hauptkeyword deiner Landing Page suchen und auf die Seiten klicken, die deine Hauptkonkurrenten erstellen.

Es geht nicht darum, zu kopieren, was die Konkurrenten machen (sie wissen es auch nicht wirklich), sondern darum, einen Eindruck davon zu bekommen, welchen ersten Eindruck sie vermitteln wollen.

Dein Gehirn braucht nur 0,013 Sekunden, um ein Bild zu erkennen, und 0,05 Sekunden, um sich eine Meinung über deine Landing Page zu bilden.

Die Meinung, die sie sich unbewusst in 1/13 bis 1/50 einer Sekunde gebildet haben, beeinflusst jede Entscheidung, die sie für den Rest ihrer Zeit auf der Seite treffen.

Der erste Eindruck ist der Grund, warum es so wichtig ist, dass deine Botschaft gut ankommt. Das ist auch der Grund, warum du deine Seiten mit einem gewissen Maß an Vertrautheit gestalten solltest.

Ist deine Seite so aufgebaut, dass sie für den Nutzer intuitiv ist? Entsprechen deine Produktfotos den Standards, die deine Zielgruppe vom Surfen im Internet kennt?

Da das Gehirn Informationen schneller aufnimmt, als der Nutzer sie überhaupt wahrnehmen kann, wird es auf dem Weg zur Conversion schwierig, wenn diese Elemente auch nur ein bisschen „daneben“ sind.

Das ist auch der Grund, warum wir im ersten Schritt eine Liste von Websites erstellen, damit du diese Fragen nicht blind beantworten musst.

Hat deine Seite eine emotionale Resonanz?

Um Deine Landing Page optimieren und verbessern zu können solltest Du die Techniken zur Kundenentwicklung nutzen, die du in diesem Beitrag findest, um ein Profil deiner idealen Buyer Personas zu erstellen.

Insbesondere suchen wir nach Hinweisen, die uns verraten, welche emotionalen Auslöser bei den Besuchern der Seite am stärksten ankommen werden.

Das geht Hand in Hand mit dem ersten Eindruck, aber es ist wichtig, dass wir zwischen den beiden klar unterscheiden.

Während wir beim ersten Eindruck dafür sorgen, dass sich alles an einem vertrauten Ort befindet, geht es bei der emotionalen Resonanz darum, diese Elemente zu verstärken, um eine Stimmung zu erzeugen, den Besucher zu fesseln und ihn tiefer in die Seite zu ziehen.

Coachy

oder

Soundcloud

Emotionen wie Freude, Vergnügen, Schock, Entsetzen, Erwartung, Exklusivität und Überraschung sind nur ein kleiner Teil dessen, was du ansprechen kannst.

Erst wenn du die Stimmung der Seite bestimmt hast, kannst du dich mit Farben, Schriftarten, Fotos und Videos beschäftigen.

Lege fest, wie du diese Elemente ausbalancieren willst, um die Stimmung der Landing Page zu unterstützen. Wähle nicht willkürlich Farben und Schriftarten aus, nur um ein bestimmtes Gefühl hervorzurufen. Blau steht nicht automatisch für Vertrauen, und Rot ist nicht immer wütend.

Die Stimmung der Seite hängt davon ab, wie die einzelnen Elemente zusammenspielen und sich gegenseitig unterstützen.

Entwirf ein klares und überzeugendes Wertversprechen

Um Deine Landing Page verbessern und optimieren zu können solltest dich fragen, ob dein Nutzenversprechen…

1. Direkt anspricht, wer dein Kunde ist (z. B. Onepage = Landing Page Software)

Onepage

2. angibt, was dein Produkt leistet (z.B. Restream = Streaming Software um auf 30 Streaming Plattformen gleichzeitig zu streamen (Multistreaming)

Restream

3. Erklärt, warum du einzigartig bist (z.B. Perspective Funnels = eine Sales Funnel Software, die sich auf mobile Funnels spezialisiert hat)

Perspective Funnels

4. den Nutzen aufzeigt, der sich aus der Nutzung ergibt (z.B. Memberspot = eine Online Kurs Plattform, mit der man „einfach Mitgliederbereiche und Online Kurse erstellen kann“)

Memberspot Online Kurs Plattform Mitgliederbereiche erstellen

Jetzt, wo deine Seite geladen ist und einen ersten Eindruck hinterlassen hat, entscheidet dein Besucher unbewusst, ob es sich lohnt, die Seite zu lesen.

Wenn er nicht auf den Zurück-Button geklickt hat, ist das erste, wonach er standardmäßig sucht, eine dominante Überschrift (dein Nutzenversprechen).

An diesem Punkt ist die einzige Entscheidung deines Besuchers: „Bietet diese Landingpage das, was ich brauche?“ oder „Soll ich woanders suchen?“ Da die Entscheidung bereits vor einem Bruchteil einer Sekunde gefallen ist, kannst du jetzt nur noch bestätigen, dass die erste Entscheidung richtig war.

Wenn dein Nutzenversprechen alle oben genannten Fragen beantwortet und deinem Besucher dabei hilft, schnell zu entscheiden, ob diese Landingpage wirklich das ist, was er sucht, hast du eine viel bessere Chance, sein Interesse für den Rest der Seite aufrechtzuerhalten.

Wenn dein Nutzenversprechen diese Fragen nicht beantwortet, machst du den Weg zur Conversion viel schwieriger, als er sein müsste.

Vereinfache deine Landing Page

Eine sehr einfache Landing Page mag kontraintuitiv erscheinen, aber sie beseitigt die visuelle Unübersichtlichkeit. Du willst, dass sich deine Website-Besucher auf das Wesentliche konzentrieren:

deinen Call to Action.

Schau Dir in diesem Zusammenhang das Beispiel der Landing Page Software Onepage* an. Onepage* hat eine sehr einfache gehaltene Landing Page mit vollem Fokus auf den CTA.

Onepage

Verwende kontrastreiche Farben

Die besten Landingpages, die ich je gesehen habe, setzen auf Kontraste, aber in Farbe und Klarheit. In diesem Beispiel von Memberspot* kannst du den CTA nicht ignorieren.

Memberspot Online Kurs Plattform Mitgliederbereiche erstellen

Halte den wichtigen Teil „above the fold“

Der Begriff „above the fold“ geht auf die Zeitung zurück. Die verlockendsten Geschichten wurden auf der ersten Seite über dem traditionellen Zeitungsfalz platziert, damit die Kunden die Schlagzeilen sehen und die Zeitung kaufen wollten.

Du kannst dasselbe tun, indem du die Elemente deiner Landing Page oberhalb des digitalen Falzes platzierst – dem Punkt, an dem die Nutzer/innen scrollen müssen, um weitere Informationen zu erhalten. Das ist heute schwieriger denn je, da immer mehr Menschen Smartphones und Tablets benutzen.

Ein gutes Beispiel hierfür ist SurferSEO.

SurferSEO Landing Page

Bei SurferSEO*werden zudem auch weitere Aspekte zur Landing Page Optimierung sehr gut umgesetzt. Kannst Du erkennen welche?

Die gute Nachricht ist, dass du eine Scroll-Map verwenden kannst, um die Position des durchschnittlichen Falzes auf verschiedenen Geräten zu bestimmen und trotzdem deine Überschrift, ein oder zwei kurze Sätze des Textes und einen CTA in den Vordergrund zu stellen.

Wie werden die Bilder die Botschaft verstärken?

Wähle, gestalte oder fotografiere Bilder, die die Stimmung der Seite verstärken und deine Zielgruppe direkt ansprechen.

Soundcloud

Wenn du dir die obige SoundCloud-Seite ansiehst, bekommst du den Eindruck, dass sich die Seite an Hipster und Musik-/Soundfans richtet.

Idealerweise sollten die Bilder auf deiner Landing Page einen repräsentativen Vertreter deiner Zielgruppe zeigen. Aber darüber hinaus solltest du den emotionalen Wert des Produkts oder der Dienstleistung verkaufen, die dein Besucher nach der „Conversion“ erhält.

Bilder können auch dazu genutzt werden, unser natürliches Sehverhalten zu „hacken“ und unsere Augen mit einigen einfachen Kompositionsregeln dahin zu lenken, wo sie als Nächstes hinschauen sollen.

In einem der letzten Abschnitte habe ich gesagt, dass der natürliche Instinkt des Betrachters darin besteht, nach einer dominanten Überschrift zu suchen, wenn eine Seite geladen wird. Dieser Instinkt wird in dem Moment außer Kraft gesetzt, in dem du echte Menschen oder „Humanoide“ in den Mix einfügst.

Ich empfehle immer, bei der Erstellung von visuellen Elementen mit einem Profi zusammenzuarbeiten und auf Stockfotos zu verzichten, wenn du das nötige Budget hast.

Sollen wir ein Erklärvideo erstellen?

Frage dich, ob es etwas Einzigartiges an deinem Dienst (oder deiner Marke) gibt, das nicht einfach mit statischem Text und Bildern vermittelt werden kann.

Für Perspective Funnels* wäre das der spezielle mobile Funnel.

Perspective Funnels

oder für SurferSEO* die einzelnen speziellen und einzigartigen On Page SEO Tools.

SurferSEO Landing Page

Auch wenn die Statistik besagt, dass Besucher/innen aufgrund von Videos mit 64-85% höherer Wahrscheinlichkeit kaufen, musst du ein paar Dinge beachten:

Kann meine Zielgruppe Videos sehen?

Die Lebensumstände deines Interessenten können dazu führen, dass Video nicht die optimale Kommunikationsmethode ist.

Wenn sie z. B. in einem ruhigen Büro arbeiten oder laute Kinder um sich haben, sind Videos vielleicht verboten oder schwer anzuschauen.

Auch das Alter, eine schlechte Internetverbindung oder eine veraltete Computerhardware können dazu führen, dass dein Interessent nicht auf „Play“ klicken kann.

Erklärvideos sind keine Pitch-Festivals

Sprich mir nach. Online-Videos sind keine Werbespots.

Fernsehwerbung wurde entwickelt, um dich zu unterbrechen und deine Aufmerksamkeit zu erregen, wenn du von einem Sender zum anderen schaltest.

Bei Erklärvideos haben sich die Besucher dafür entschieden, auf deinem Kanal zu sein. Sie klicken auf „Play“, weil sie mehr sehen wollen.

Wie wird das Video das Erlebnis verbessern?

Damit komme ich auf meine Frage von vorhin zurück: Was kann ein Video leisten, was Text und Bilder nicht können?

Wenn du diese Frage nicht beantworten kannst, solltest du mit der Erstellung deines Videos warten.

Wenn das, was du verkaufst, schwer zu verstehen ist, eine Demonstration erfordert oder einen kleinen Extraschub braucht, damit deine Zielgruppe es „versteht“, ist ein Video ein Weg, den es sich lohnt zu erkunden.

Außerdem solltest du immer mit einem Profi zusammenarbeiten, wenn es um Videos geht.

Die Bedeutung von Social Proof, Autorität und Testimonials

Es gibt ein psychologisches Phänomen, das als impliziter Egoismus bekannt ist und besagt, dass Menschen sich zu Menschen, Orten und Dingen hingezogen fühlen, die eine positive Assoziation mit sich selbst hervorrufen.

Bekannt aus

oder

testimonial

Je mehr dein Besucher „sich selbst“ in den Bewertungen und Autoritätsseiten sieht, desto empfänglicher wird er für deine Seite sein.

Untersuchungen zeigen, dass Unternehmen, die ihre Markenfürsprache um 12% steigern, im Durchschnitt doppelt so hohe Einnahmen erzielen.

Es ist auch erwiesen, dass 63 % der Verbraucher angeben, dass sie eher von einer Website kaufen, wenn diese Produktbewertungen und -rezensionen enthält.

Ich bin ein großer Fan von Social Proof. Ich möchte, dass die Leute wissen, dass andere Unternehmen meine Produkte und Dienstleistungen genutzt haben. Und nicht nur das, ich möchte auch vermitteln, dass ich ihnen geholfen habe, fantastische Ergebnisse zu erzielen.

Testimonials sind eine der besten Möglichkeiten, dies zu tun. Wenn du deine Kunden davon überzeugen kannst, ein Empfehlungsvideo zu erstellen, hast du einen Vorteil gegenüber der Konkurrenz. Auch Zitate eignen sich gut, solange du den vollen Namen des Kunden verwendest – und idealerweise ein Foto.

Macht der Text und die Überschrift Lust auf mehr?

Nachdem dein Besucher eine halbe Sekunde auf deiner Landing Page verbracht hat, hatte er genug Zeit, um die Bilder zu verarbeiten und zu entscheiden, ob du vertrauenswürdig bist.

Jetzt schaltet sich das Bewusstsein ein und er beginnt, den Text auf der Landing Page wirklich zu lesen.

Natürlich soll der Text die Vorteile vermitteln, aber wenn du willst, dass dein Besucher sich in dich hineinversetzt, solltest du den durch die visuellen Elemente auf der Landing Page geschaffenen Ton verstärken. Das wird bei deinem Besucher auf eine Art und Weise ankommen, die er nachvollziehen kann.

Warum? Die Wissenschaft zeigt, dass eine Sprache, die die Sinne anregt, die Sinneszentren im Gehirn anregt.

Wilst du einen Laufschuh verkaufen?

Lass ihnen den Schweiß in den Augen brennen. Bring ihr Herz so laut zum Pochen, dass sie nichts anderes mehr hören als den Aufprall ihrer Füße und die leise Stimme, die ihnen zuflüstert: „Du bist fast da“.

Ein gutes Beispiel ist die Landing Page von Coachy, die in meinen Augen mehr Lust auf mehr von Coachy* macht, weil der Text ein Statement abgibt, das neugierig macht, insbesondere wie das den gehen soll?

Coachy

So kannst du überprüfen, ob dein Text dabei hilft, das oben genannte Ziel zu erreichen:

Setze vier bis sechs Personen zusammen, um die Überschriften und den Text auf der Landing Page zu bewerten.

Stellt die Frage: „Macht das Lust auf mehr?“ und bewertet die Antworten auf einer Skala von 1 (niedrig) bis 4 (hoch). Wenn die Durchschnittsnote unter 3,2 liegt, solltest du konkrete Vorschläge für Änderungen einholen.

Ist deine Handlungsaufforderung klar und deutlich formuliert?

Mach das zurLanding Page Optimierung: Frag dich, ob dein CTA (und der umgebende Bereich) klar sagt, was er tut, eine Reaktion auslöst und so gestaltet ist, dass er sich vom Rest der Seite abhebt.

SurferSEO Landing Page

Meiner Meinung nach ist die gesamte Landing Page eine einzige große interaktive Geschichte. Dein Besucher hat ein Problem, sucht, klickt, liest und entscheidet.

Wenn du dich auf die Details der Story konzentriert hast, ist deine Handlungsaufforderung nur ein Tor zum nächsten Kapitel, in dem das Problem nicht mehr existiert.

Ein Call-to-Action-Button sollte den Leser nicht überfordern oder verwirren. Mach dein Angebot klar, prägnant und offensichtlich.

Du wirst feststellen, dass die Unternehmen in den Screenshots, die ich oben gezeigt habe, keine hochtrabende Sprache oder komplexe Angebote verwenden.

Restream

Zu den Phrasen gehören:

  • Jetzt Anmelden
  • Kostenlos testen
  • Jetzt teilnehmen
  • Jetzt starten
  • usw.

Einfach, oder? Und sehr effektiv.

 

A/B-Tests starten

A/B Test

Erstelle ein Dokument mit allen alternativen Ideen, die du für Texte, Überschriften, Design, Bilder, Buttons usw. hattest, und stelle Hypothesen auf, warum diese auch funktionieren könnten.

Wenn du zum ersten Mal eine Landing Page erstellst, hast du zwei Möglichkeiten:

  • Erstelle eine Seite zum Testen, um die bestehende, wenig konvertierende Seite herauszufordern. Lass sie laufen, sammle Daten und stelle eine Hypothese auf, wie du die gewünschte Kennzahl nach Abschluss des Tests verbessern kannst.
  • Erstelle zwei gleich starke Seiten für das gleiche Keyword, teste beide, finde heraus, welche besser abschneidet, und optimiere die siegreiche Landing Page entsprechend.

In beiden Fällen geht es dir nur darum, genügend Daten zu sammeln, um deine Annahmen über deinen Zielmarkt zu bestätigen und Ziele und Leistungsindikatoren für zukünftige Tests zu formulieren.

Zum Beispiel:

Ziel: „Mehr Leute dazu bringen, eine Software zu kaufen.“

Ziel: Mache X (füge mehr beschreibende Texte ein), um Y (Sofort-Klicks) zu erhöhen und Z (Warenkorbabbrüche) zu reduzieren.

Der Grund, warum du deine Ideen dokumentierst, ist, dass du nachweisen kannst, was du getan hast und was du damit erreicht hast. Auch wenn sich viele deiner Ideen als falsch erweisen und verworfen werden, ist das besser, als wenn du gute Ideen vergisst, die dir mehr gebracht hätten.

Je mehr A/B-Tests du durchführst, desto genauer werden deine Daten. Jeder A/B-Test sollte eine einzige Änderung an einer Variante beinhalten, z. B. an deinem CTA.

Wenn du mehrere Elemente änderst, kannst du nicht feststellen, welches Element den Unterschied in der Konversionsrate zwischen den beiden Varianten bewirkt hat.

Nachdem du Daten gesammelt und deine Zielgruppe kennengelernt hast, kannst du das Gelernte bei einer Neugestaltung anwenden und überprüfen, ob sich deine Konversionsrate durch A/B-Tests verbessert hat.

Nutze Verknappungstechniken

Es gibt einen Grund, warum „begrenzte Zeit“ und „begrenzte Mengen“ zu den häufigsten Marketingphrasen gehören. Knappheit zwingt die Besucher deiner Landing Page, jetzt zu handeln, weil sie wissen, dass sie etwas verpassen könnten, wenn sie warten.

Mach dasselbe auf deiner eigenen Website, indem du einen zeitlich begrenzten Rabatt aktivierst oder einen Leadmagneten wie ein Live-Webinar anbietest, den es nie wieder geben wird.

Ein Countdown-Timer kann der Verknappung ein visuelles Element hinzufügen. Er zeigt deinen Besuchern, wie lange sie Zeit haben, auf ein Angebot zu reagieren.

Tripwire Angebot Lead Magnet Funnel

Probiere verschiedene Formularlängen aus

Manche Marketingfachleute glauben, dass nur unglaublich kurze Formulare gut funktionieren. Sie sagen: „Frag nur nach der E-Mail-Adresse. Alles andere ist zu viel.“

Aber das ist nicht immer wahr.

Wenn du Leads für ein teures Produkt oder eine Dienstleistung qualifizieren willst, kann sich ein längeres Formular als effektiver erweisen. Du bekommst vielleicht weniger Leads, aber diese Leads sind qualifizierter.

Wenn du z. B. nach dem Budget deines potenziellen Kunden für ein Webdesign fragst, kannst du viel Zeit sparen. Ein Kunde, der ein Design für 500 € sucht, wird deine Dienstleistung wahrscheinlich nicht in Anspruch nehmen, wenn dein Mindestpaket bei 20.000 € beginnt.

Optimiere deine Landing Page für SEO

Landing Pages werden immer wieder über die organische Suche gefunden. Vielleicht ist eine deiner Landing Pages zum Beispiel deine Homepage, was bedeutet, dass sie zumindest auftauchen sollte, wenn jemand nach dem Namen deines Unternehmens sucht.

Probiere ein Exit-Popup aus

Ein Exit-Popup erscheint auf dem Bildschirm deiner Landing Page, wenn ein Besucher versucht, die Seite zu verlassen. Es ist eine weitere Möglichkeit, eine Konversion zu erreichen.

Sie sind weniger aufdringlich als Popups, die erscheinen, sobald ein Besucher auf der Seite ankommt oder während er oder sie sich umschaut.

Exit Intent Pop Up Layer

Verwende eine Kombination aus ansprechenden Bildern, einer aussagekräftigen Überschrift und einem CTA-Text, um die Nutzer zum Klicken zu bewegen. Versuche, das Exit-Popup mit einem Sonderrabatt oder einem anderen Angebot zu motivieren.

Mit einem Tool wie OptinMonster* kannst du nicht nur Exit-Popups für einzelne Seiten deiner Website erstellen, sondern auch A/B-Tests durchführen. So erhältst du nicht nur viele nützliche Daten, sondern auch eine Möglichkeit, Besucher zu fangen, die sich aufgrund deines gut getimten Angebots entschließen, länger zu bleiben.

Achte darauf, dass die Botschaft deiner Werbeanzeige zu der Landing Page passt

Nehmen wir an, du schaltest eine Facebook-Werbeanzeige, die Besucher auf deine Landing Page führt. Du möchtest, dass sich der Text, die Bilder und andere Elemente deiner Anzeige auf der Landing Page wiederfinden.

Sie sollten optisch ähnlich aussehen und das gleiche Angebot präsentieren. Andernfalls wird dein potenzieller Kunde verwirrt oder irritiert sein.

Tu dies um Deine Landing Page zu optimieren: Überprüfe die Absprungraten auf den Landingpages, die du gerne mehr Umsatz machen würdest. Wenn die Absprungraten zu hoch und die Conversions zu niedrig sind, hast du vielleicht ein Problem mit der Passung deiner Werbeanzeige.

Um sicherzugehen, schau dir die Anzeigen an, die auf diese Seite verweisen und die höchsten Klickraten haben.

Verwendet deine Seite eine ähnliche Sprache wie die in der Anzeige? Erscheinen die Bilder in den Anzeigen auch auf der Landing Page?

Wenn du das nicht tust, sind deine Landing Pages zum Scheitern verurteilt.

Und warum? Meistens stimmen die Botschaften in der Anzeige nicht direkt mit dem überein, was auf der Seite steht.

Die Bilder in der Anzeige unterscheiden sich von den Bildern auf der Landing Page. Die Überschriften der Anzeige passen nicht zu den Überschriften der Landing Page und die Seite ist in der Regel nicht das, was der Nutzer erwartet hat, als er auf die Anzeige geklickt hat.

Sie landen auf der Seite und fühlen sich nicht gut aufgehoben. Wo ist die Überschrift, die ihre Aufmerksamkeit erregt hat? Hast du zumindest das Keyword, nach dem sie gesucht haben, an einer prominenten Stelle auf der Seite eingefügt?

Nein? Das ist das Ergebnis von fauler Landing Page Conversion-Optimierung.

Anstatt eine Seite zu erstellen und sie mit mehreren, wenig zielgerichteten Anzeigen zu bestücken, solltest du eine Handvoll zielgerichteter Landingpages erstellen, die sich auf eine eng begrenzte Gruppe von Keywords konzentrieren.

Idee

Welche Tools zur Landing Page-Optimierung du verwenden solltest

Tools zur Landing Page Conversion Optimierung gibt es in der tat einige. Heatmap Tools, A/B test Toos usw. Aber alles beginnt mit einer qualitativ hochwertigen Landing Page Software, oder falls Du WordPress nutzt mit einem guten Landing Page Plugin, die im Idealfall bereits mit den oben angesprochenen Conversion Tools ausgestattet sind.

Dazu habe ich übrigens einen umfassenden Artikel verfasst. Meine Empfehlungen hieraus habe ich Dir in der Folgenden Tabelle grob zusammengefasst.

SoftwareBeschreibungBewertungZugang
Testsieger!
Funnelcockpit
Funnelcockpit

Wenn Du die in meinen Augen aktuell beste Sales Funnel Software nutzen möchtest, die zudem “Made in Germany” und DSGVO konform ist, und die auch von der Online Marketing Elite im deutschsprachigen Raum verwendet wird.

9.8
Jetzt Testen*
TOP Mobile Landing Pages
Perspective
Perspective

Wenn Du ein wirklich tolles Tool mit einem starken einen Fokus auf mobile Funnel und Landing Pages nutzen willst, weil bspw. Deine Zielgruppe in erster Linie mobil unterwegs ist, um dadurch “besser” Leads zu generieren und diese in Kunden umzuwandeln.

9.7
Jetzt Testen*
Lifetime Deal!
Masterpages
Masterpages

Wenn Du eine super schnelle, intuitiv zu bedienende Landing Page Software mit einem herausragenden Preis-/Leistungsverhältnis suchst.

9.7
Jetzt Testen*
Landing Page Spezialist
Onepage
Onepage

Wenn Du eine nur auf Landing Pages fokussierte und deswegen einfach zu bedienende Software suchst, und eben keinen umfangreicheren Sales Funnel Builder.

9.6
Jetzt Testen*
inkl. E-Mail Tool
GetResponse
GetResponse

Wenn Du einen sehr guten Landing Page Builder sowie weitere zusätzliche sehr nützliche Funktionen suchst und zudem ein tolles und vor allem nahtlos integriertes E-Mail Marketing Tool nutzen willst.

9.5
Jetzt Testen*
TOP All-in-One Tool!
Builderall
Builderall

Wenn Du eine umfassende All-in-One Lösung suchst, die noch dazu über weitere Tools für Dein Online Business verfügt, dabei etwas komplex wird, aber dennoch ein unschlagbares Preis-/Leistungsverhältnis aufweist.

9.5
Jetzt Testen*
Top für WordPress
Divi Builder
Divi Builder

Wenn du WordPress nutzt, und auf der Suche nach einem der Besten WordPress Page Builder Plugin bist, das du für mehrere (oder unbegrenzt viele) Seiten verwenden kannst. Zudem verfügt er über tausende von Styling-Optionen und ein fantastisches Layout-System. Er ist ideal für Anfänger und Entwickler gleichermaßen.

9.4
Jetzt Testen*
Gut aber nur in englisch
Kartra
Kartra

Wenn Du eine tolle All in One Lösung suchst, die leider nur in englisch verfügbar ist.

9.1
Jetzt Testen*
Keine Empfehlung
Clickfunnels
Clickfunnels

Wenn Du trotz der Nachteile unbedingt Clickfunnels nutzen möchtest. Alles in allem gibt es meiner Meinung nach aber bessere, schnellere und günstigere Lösungen.

5.8
Jetzt Testen*

Mein Testsieger daraus ist übrigens Funnelcockpit*. Für WordPress empfehle ich Divi* als WordPress Page Builder. Meine Divi Erfahrungen kannst Du hier nachlesen.

Das gute an Funnelcockpit* ist dabei, dass es zum einen eine wirklich tolle Software ist, um Landing Pages aller Art und dazu passende Sales Funnel zu erstellen, und zum anderen, dass es über ein inkludiertes Heatmap Tool

sowie A/B test Tool verfügt, worüber Du Informationen erhältst, wie Du Deine Landing Page optimieren sollst.

Wirklich eine tolle Sache! Und zudem sehr praktisch alles aus einer Hand nutzen zu können.

Deswegen will ich Dir Funnelcockpit* als Tool zur Landing Page Erstellung, aber auch zur Landing Page Optimierung wirklich ans Herz legen. Hier kannst Du Dir übrigens meine Funnelcockpit Erfahrungen im Detail ansehen.

Du kannst Funnelcockpit* zudem für 14 Tage für nur 1,- Euro testen. Also fast kostenlos. Dadurch kannst Du dir alles im Detail und ausführlich ansehen und dann entscheiden, was das beste Tool für Dich ist.

Jetzt Funnelcockpi Testen*

Top Empfehlung!
Funnelcockpit Erfahrungen
9.8/10Unser Urteil

Funnelcockpit ist nach meinen Erfahrungen aktuell das Beste Funnel Builder und Landing Page Tool. Funnel Cockpit ist einfach und intuitiv zu bedienen, sieht designmäßig toll aus (auch das Endprodukt) und zudem funktioniert es fehlerfrei und sehr zuverlässig.

Funnelcockpit ist somit ideal geeignet hoch konvertierende Sales Funnel und Landing Pages zu erstellen.

 

Fazit – Landing Page Optimieren und Verbessern

Ein Großteil des Erlebnisses eines Besuchers auf der Landing Page spielt sich in weniger als einer Sekunde ab, und die meisten Landing Page-Optimierungen konzentrieren sich auf die völlig falsche Seite dieses Erlebnisses.

Wenn du deine Landing Page als eine Möglichkeit betrachtest, die Geschichte zu erzählen, wie das Leben deines Interessenten besser wird, und dein Wissen darüber nutzt, wie das Gehirn Text und Bilder verarbeitet, kannst du einen „Aufhänger“ schaffen, der Lust auf mehr macht.

In diesem Fall ist die Optimierung der Landing Page nur eine Möglichkeit, die Geschichte jedes Mal besser zu machen, wenn sie erzählt wird.

Viel Erfolg beim Landing Page optimieren und verbessern!

Welche Techniken verwendest Du zur Landing Page Optimierung? Schreibe es jetzt in die Kommentare.