Zuletzt aktualisiert am März 7, 2021 von Roman

Ständig stößt du auf Anzeigen wie: “1000 Instagram Follower kaufen” oder „Jetzt 100% echte Instagram Follower kaufen“.

Dabei stellst du dir bestimmt die Frage, ob es für Dich und Deinen Account sinnvoll ist Instagram Follower zu kaufen und ob es auch tatsächlich etwas bringt. Schließlich wünschen sich viele Instagram-Nutzer ein Profil mit Tausenden von Abonnenten.

Gerade wenn du mit deinem Instagram Profil zu wenig neue Follower bekommst oder Influencer werden möchtest, können solche Anzeigen im Bezug auf „Instagram Follower kaufen“ sehr verlockend und eine Abkürzung sein.

Aber das ist ein Fehler!

Denn obwohl einige Plattformen es anbieten Instagram Follower zu kaufen, ist dies keine gute Idee!

Es ist sogar absolut keine gute Idee Instagram Follower zu kaufen.

Lasse dich nicht von den Anzeigen verführen um die Abkürzung zu nehmen!

Auch wenn das Instagram Follower kaufen problemlos und kostengünstig gelingt, handelt es sich bei diesen gekauften Followern oftmals um Fake-Profile. Sie bieten dir langfristig nur geringe Vorteile. Außerdem können sie dein Ansehen beeinflussen, und im schlimmsten Fall dazu führen, dass Dein Account komplett gesperrt wird.

In diesem Beitrag will ich auf 8 Gründe eingehen, warum Du vom Kauf von Instagram Follower absehen solltest.

Alternative
Hypeauditor

Das ist das in meinen Augen beste Influencer Analyse Tool, das insbesondere von Werbetreibenden benutzt wird, die Sponsored Posts anbieten wollen, um im Vorfeld herauszufinden, ob ein Influencer auch das ist, was er “verspricht”, also ob seine Follower echt sind und eben nicht gekauft wurden.

Instagram Follower kaufen Hypeauditor

Hypeauditor* analysiert neben vielen wichtigen Kennzahlen auch die Zielgruppe eines Accounts und insbesondere das Follower Wachstum im Zeitverlauf. Für den Fall, dass die Follower Anzahl künstlich beeinflusst wurde, bspw. durch den Kauf von Followern oder anderen Taktiken, zeigt das Tool genau das an:

Instagram Follower kaufen Hypauditor Analyse

Im Folgenden Video stelle ich Dir Hypeauditor* näher vor:

#1 Instagram Follower zu kaufen verstößt gegen die Nutzungsbedingungen von Instagram

Fangen wir mit dem wichtigsten Grund an, warum Du keine Instagram Follower kaufen solltest. Es ist verboten und verstößt gegen die Instagram Nutzungsbedingungen.

Instagram rät aktiv davon ab, Follower zu kaufen. Sie löschen nicht nur die Fake Follower, sondern behalten sich auch das Recht vor, Accounts zu sperren, die in diese Praktiken (Instagram Follower kaufen z.B.) verwickelt sind. Es ist zudem auch schlecht für die Glaubwürdigkeit deines Accounts, wenn du wegen fragwürdiger Praktiken vorübergehend in Deinen Handlungen blockiert oder gesperrt wirst.

Instagram warnt dich vielleicht beim ersten Mal, wenn sie dich unehrlicher Praktiken verdächtigen, aber ein zweites Mal werden sie es nicht tun.

#2 Instagram erkennt und löscht Fake-Follower

Auch der Instagram-Algorithmus erkennt, wenn ein Konto viele Follower, aber kaum Interaktionen hat.

Instagram möchte, dass seine Mitglieder ein möglichst angenehmes Nutzererlebnis haben. Deshalb gibt es sich viel Mühe, Fake-Accounts zu finden und zu löschen. Instagram führt regelmäßig Bereinigungen durch und sucht nach Fake-Accounts. Sie haben viel Erfahrung darin, Fake-Accounts zu finden und kennen alle Anzeichen, auf die sie achten müssen.

Du denkst vielleicht nicht, dass du viel für deine Follower bezahlt hast, aber es wird trotzdem zu viel sein, wenn diese Follower kurz nach dem Kauf verschwinden.

Idee

#3 Gekaufte Instagram Follower interagieren nicht mit deinem Account

Stell dir folgende Situation vor:

Du hast über eine Plattform 10.000 Instagram Follower gekauft. Plötzlich steigt die Anzahl deiner Abonnenten erheblich an. Dann passiert jedoch nichts mehr. Du erhältst keine Kommentare, Gefällt mir Angaben oder Nachrichten.

Glaube nicht eine Sekunde lang, dass du echtes Engagement von deinen gekauften Instagram-Followern bekommst. Manchmal sind es gar keine echten Menschen, sondern nur gefälschte Bot-Accounts.

Das beste Engagement, das du dir von diesen Accounts erhoffen kannst, ist ein automatisierter „Nice Post“-Kommentar.

Das ist besonders wichtig für alle, die sich selbst als Influencer bezeichnen. Jede Marke, die sich für die Zusammenarbeit mit Influencern entscheidet, wird die Validität eines „Influencers“ überprüfen, bevor sie sich entscheidet, mit ihm zu arbeiten.

Klar, wenn du als Influencer gelten willst, dann musst du das Verhalten deiner Follower beeinflussen. Wenn deine Follower nicht mit dir interagieren, dann beeinflusst du sie in keiner Weise.

Ähnlich verhält es sich, wenn du einen Marken-Account betreibst: Du wirst wenig Nutzen für Follower haben, die sich nie mit deinen Posts beschäftigen. Zumindest möchtest du, dass deine Follower deine Posts sehen, auch wenn sie sie nicht mögen oder teilen. Gekaufte Follower werden nie etwas sehen, was du postest.

Bestimmte „Indikatoren“ signalisieren offensichtlich, ob es sich bei den Followern um gekaufte Fake-Follower handelt. So kann man solche bspw. daran erkennen:

  • leere Profile ohne Bild,
  • fehlenden Beiträgen in den Profilen,
  • unseriösen Nutzernamen,
  • sehr niedrige Interaktionsrate
  • sowie dem Folgen-Abonnenten-Verhältnis, also der Account folgt vielen anderen Profilen, aber nur wenige folgen ihm

Natürlich ist es nicht immer so einfach.

Die Leute, die die Fake-Accounts betreiben, verlassen sich oft auf das Gesetz der Gegenseitigkeit (Follow – Unfollow Strategie um mehr Follower zu bekommen).

Die meisten Menschen werden automatisch jemandem zurück folgen, der ihnen folgt. Die Fake-Accounts folgen typischerweise tausenden von Accounts, bekommen fast genauso viele Follower zurück und unfollowen dann ein paar Tage später Leute (die nicht merken, dass sie unfollowed wurden). Das hält ihre Quoten akzeptabel, sodass sie den Prozess mit einer weiteren Gruppe ahnungsloser Instagramer wiederholen können

Profile die über viele „Fake Follower“ verfügen sind trotz der hohen sozialen Währung („viele Follower“) auch unattraktiv für Werbepartner. Denn wenn der Influencer trotz hoher Follower Zahlen nur geringe Interaktionsraten aufweist und im Verhältnis nur wenige Likes und Kommentare erhält, wird der Werbepartner nicht das bekommen, was er sich eigentlich erhofft hat.

Jeder potentieller Werbepartner kann diese Profile erkennen insbesondere wenn sie frei verfügbare Tools nutzen, die herausfinden ob man mit seinem Account Follower gekauft hat. Und Du kannst davon ausgehen, dass sich Marken die vierstellige und noch größere Beträge investieren im Vorfeld genau damit beschäftigen, wer zur eigenen Marke passt und welcher Influencer eine hohe Rendite bringen kann.

So kannst Du mit Hypeauditor* bspw. auch sehen ob die Zielgrupe eines Accounts „echt“ ist.

Instagram Follower kaufen Hypauditor Analyse

#4 Du hast ein unausgewogenes Engagement im Vergleich zu echten Accounts

Es ist nicht schwer, Accounts zu erkennen, die weniger Engagement haben als typische Accounts.

Echte Instagram Accounts neigen dazu, relativ ähnlichen Engagement-Mustern zu folgen. Markerly analysierte die Accounts von 2 Millionen Influencern und fand heraus, dass Instagram Influencer mit:

  • < 1.000 Follower durchschnittlich etwa 8% Engagement
  • 1.000 – 10.000 Follower durchschnittlich 4% Engagement
  • 10.000 – 100.000 Follower durchschnittlich 2,4 % Engagement
  • 100.000 – 1 Million Follower durchschnittlich 1,8% Engagement
  • > 1 Million Follower durchschnittlich 1,7% Engagement

 

Obwohl diese Zahlen nur Durchschnittswerte sind, solltest du alle Accounts, deren Engagement-Level erheblich von diesen Durchschnittswerten abweicht, mit Argwohn betrachten.

Dies schließt Fälle ein, in denen das Engagement zu hoch erscheint. Einige Instagramer und Blogger haben sich zu Kreisen zusammengeschlossen, in denen sie das Material der anderen kommentieren und teilen. Während diese nicht ganz so schlimm sind wie falsche Accounts, die von Bots erstellt wurden, sind sie dennoch von geringem Wert für eine Marke, die Beziehungen zu echten Influencern aufbauen möchte.

Ähnlich verhält es sich mit gekauften Likes, die deine Engagement-Statistiken über einen akzeptablen Bereich hinausschieben und deinen Account fragwürdig erscheinen lassen.

Eine weitere Möglichkeit, um falsches Engagement zu erkennen, ist der Vergleich des Verhältnisses von Likes zu Kommentaren bei den Fotos, die jemand teilt. Auch wenn es hier keine „engen“ Verhältnisse gibt, wenn du bei einer Reihe von Posts viele Likes, aber wenige Kommentare siehst, dann ist es wahrscheinlich, dass der Instagrammer Likes gekauft hat.

Tools wie das bereits vorgestellte Hypeauditor* helfen Dir sehr einfach und anschaulich die Kennzahlen wie bspw. die Interaktionsraten eines Influencers zu analysieren und zeigen auch, ob sie „normal“ sind oder nicht.

Instagram Follower kaufen Analyse Interaktionsraten

#5 unangemessene Bot-Kommentare

Manchmal erhältst du Kommentare von Fake Followern. Auffällig ist dabei, dass sie in einer ganz anderen Sprache verfasst sind, als deine eigenen Kommentare und Bildunterschriften.

Eine häufige Taktik von Bot-Accounts ist es, generische Kommentare zu Beiträgen zu verfassen. Manchmal ist es nicht möglich zu erkennen, ob ein Kommentar echt ist. Ein gelegentlich auftretendes Problem ist, wenn diese generischen Kommentare völlig unpassend für einen bestimmten Beitrag sind. Zum Beispiel könntest du einen Beitrag verfassen, der den Tod eines Familienmitglieds oder eines Haustiers ankündigt. Ein Fake-Follower, der einen „schönen Beitrag“ oder einen „guten Beitrag“ kommentiert, sieht für die anderen Nutzer deines Accounts nicht gerade gut aus.

Instagram Algorithmus

#6 Gekaufte Follower bringen Spam mit sich

Jeder kennt es: In den Direktnachrichten tauchen unter “Anfragen” viele Spam-Mitteilungen auf. Mit dem Kauf von Fake-Followern öffnest du dir Tür für eine Flut von Werbenachrichten.

Während viele deiner gekauften Follower komplett fake sind, sind andere eine Tarnung für Spam. Indem du diese Fake-Follower kaufst, öffnest du deinen Account für eimerweise Spam-Posts. Dies kann nicht nur auf deinem Instagram-Account der Fall sein. Wenn du deine E-Mail-Adresse angegeben hast, als du die Accounts gekauft hast (oder sie sogar auf deinem Instagram-Profil angegeben hast), gibst du diesen Leuten eine weitere Möglichkeit, ihren Spam zu verbreiten.

Diese Spammer haben nun Zugang zu deinen Followern, um ihre Spams ebenfalls zu verbreiten. Einige deiner Follower werden ihnen folgen (nur weil sie sehen, dass du es getan hast) und wenn sie die Qualität dieser Accounts entdecken, werden dir deine echten Follower vielleicht nicht mehr folgen.

Wichtig: Du kannst unerwünschte Spam-Fotos oder Videos direkt an Instagram melden. Egal ob diese in einer Gruppe oder im Feed auftauchen.

#7 Gekaufte Instagram Follower zerstören deine Glaubwürdigkeit

Wenn du auf gekaufte Follower zurückgreifen musst, dann ist es zweifelhaft, dass du ein echter Influencer bist. So sehen es jedenfalls alle Marken, die dich potenziell engagieren könnten.

Echte Influencer bauen ihre Follower organisch auf. Natürlich braucht das seine Zeit. Aber es besteht die Gefahr, dass du jegliche Glaubwürdigkeit verlierst, wenn du versuchst, Abkürzungen zu nehmen.

Wie ich oben schon erwähnt habe, gibt es klare Engagement-Kennzahlen für echte Accounts. Wenn dein Engagement-Level entweder über oder unter diesen Pfaden liegt, werden die Leute an deinem Wert als Influencer zweifeln.

Tools wie Hypeauditor* zeigen demnach im Detail, wie sich die Kennzahlen eines Accounts im Vergleich verhalten.

Instagram Follower kaufen Hypeauditor

In der Tat kann dies auch Probleme für Marken verursachen, die Instagram-Accounts betreiben. Wenn die Leute bemerken, dass dein Account in irgendeiner Weise ungewöhnlich aussieht, werden sie beginnen, deinen Wert als Unternehmen in Frage zu stellen. Sie werden darüber nachdenken, ob du auch in anderen Bereichen deines Geschäftsgebarens unehrlich bist.

Du musst daran arbeiten, eine organische Fangemeinde aufzubauen.

Teile qualitativ hochwertige Beiträge. Arbeite daran, (echte) Shout-outs von Leuten auf Instagram zu bekommen, und einige ihrer Follower werden kommen und sich ansehen, was du zu bieten hast.

Du könntest sogar in Betracht ziehen, Instagram-Anzeigen zu kaufen, die deine Reichweite erhöhen und hoffentlich echte Follower anziehen. Wenn du ein Budget hast, um Follower zu „kaufen“, ist es besser, dieses Geld für Werbung auszugeben und die Reichweite deiner Posts auf Menschen auszuweiten, die tatsächlich ein Interesse an dem haben, was du teilst.

#8 Du verdienst mit gekauften Instagram Followern kein Geld

Letztendlich musst du dich fragen, warum du Follower kaufen willst. Diese Leute, egal ob es sich um echte oder komplett gefälschte Accounts handelt, werden kein Geld für deine Produkte ausgeben. Sie schauen sich weder Stories an noch kaufen sie deine Produkte.

Wenn du hoffst, ein Influencer zu werden, werden sich Marken dafür entscheiden, nicht mit dir zu arbeiten, wenn du Follower kaufst (da sie so leicht zu erkennen sind). Marken wählen ihre Influencer nicht nur nach der Anzahl ihrer Follower aus. Es gibt mittlerweile viele Tools wie bspw. Hypeauditor* , die den Marken helfen, herauszufinden wer glaubwürdig ist und wer nicht.

Marken entscheiden sich explizit gegen eine Zusammenarbeit mit unseriösen Influencern. Es zählt nicht ausschließlich die Anzahl der Follower. Marken wählen ihre Influencer nach der Qualität des Profils sowie der Zielgruppe aus. Unternehmen möchten nicht durch die Arbeit mit unglaubwürdigen Konten assoziiert werden.

Fakt ist: Du wirst langfristig mit gekauften Followern kein Geld auf Instagram verdienen!

Es ist besser Geld für Werbung auszugeben und die Reichweite deiner Posts auf deine Zielgruppe auszudehnen statt Fake-Follower zu kaufen.

Fazit – Instagram Follower kaufen

Instagram Follower kaufen zu können erscheint auf den ersten Blick als einfache und tolle Abkürzung. Doch im Grunde richten solche gekauften Follower mehr Schaden an als sie nützen. Im schlimmsten Fall kann Dein Account sogar gesperrt werden.

Deswegen solltest Du Dich auf das besinne, wie Du normal auf Instagram wachsen kannst. Mit Langsameren, dafür aber seriösen und nachhaltigen Strategien um mehr Follower zu bekommen:

Mehr Follower bekommen

In jedem Fall solltest Du vom Kauf von Instagram Followern absehen. Und wenn Du rausfinden willst, ob ein Account Instagram Follower gekauft hat, dann empfehle ich Dir das Tool Hypeauditor*.

Wie sind deine Erfahrungen beim Thema Instagram Follower kaufen? Schreibe es jetzt in die Kommentare.

Über die Gast-Autorin:

Menna Elhefny ist als Online-Redakteurin bei ReachOn tätig. Zu ihrem Aufgabenbereich gehört das Schreiben von Beiträgen über Instagram, TikTok & Co. Sie hat Medien und Kommunikationswissenschaften an der Universität Passau erfolgreich studiert. Zu ihren Studienschwerpunkten gehören Crossmedia und die PR- bzw. Unternehmenskommunikation.