Zuletzt aktualisiert am November 10, 2021 von Roman

19 überzeugende Landing Page Elemente und Inhalte - und wann man sie einsetzen sollte

Fehlt es dir an kreativen Ideen für deine Landing Pages? Stellst Du Dir dabei auch diese Fragen?

Was kommt auf eine Landingpage?

Was gehört auf eine Landing Page?

Fällst du in den immer gleichen Stil, der dein Unternehmen davon abhält, die Konkurrenz auszustechen?

Du weißt nicht, welche Landing-Page-Elemente und Inhalte du wann einsetzen solltest?

Wir haben 19 verschiedene Arten von überzeugenden Landing Page-Elementen zusammengestellt, die dir und Deiner Online Marketing Strategie helfen, jeder Seite, die du veröffentlichst, etwas mehr Abwechslung und Überzeugungskraft zu verleihen. Egal, ob du an einer 50-Wörter-Splash-Seite arbeitest, um Leads zu sammeln, oder an einer langen Sales Page, die fünfmal gescrollt werden muss – je mehr Elemente du in deinem Arsenal hast, desto effektiver kannst du für deine Zielgruppe sein.

Sicherlich kennst du die Landing Page Design Grundlagen: eine Überschrift, ein hero shot, ein Call-to-Action-Button, ein wenig beschreibender Text.

Aber die meisten Landingpages und Angebote erfordern mehr Inhalt und ein sorgfältig ausgearbeitetes Erlebnis, damit jeder Besucher deine Kernbotschaften versteht, sich auf das Angebot einlässt, seine eigenen Einwände überwindet und schließlich handelt, um Deine Produkte, Dienstleistungen oder Online Kurse zu kaufen bzw. sich in Dein Newsletter Tool einzutragen.

Das ist ein ganz schöner Handlungsbogen, der auf einer einzigen Webseite zu bewältigen ist – aber es ist machbar. Du musst nur die richtigen Elemente auf deiner Landing Page in einer Reihenfolge einbauen, die dein Publikum von der Neugierde zur Conversion bringt.

Welche und wie viele Elemente und Inhalte du auf deiner Landing Page einbindest, hängt von deiner Zielgruppe und deinem Ziel ab.

Langer, multimedialer Inhalt kann erforderlich sein, wenn:

  • Dein Publikum kennt dich noch nicht. Wenn deine Landingpage über Anzeigen besucht wird, kommen potenzielle Kunden (oder Erstbesucher) vielleicht zum ersten Mal mit deiner Marke in Kontakt. Sie haben daher wenig bis gar keine Ahnung, wer du bist oder warum sie dir vertrauen sollten. Wenn du auf der Landing Page keinen Kontext für dein Angebot lieferst und nicht glaubwürdig genug bist, um ihr Vertrauen zu gewinnen, werden sie wahrscheinlich nicht aktiv werden.
  • Deine Werbe- bzw. Social Media Plattform erfordert es. Werbeplattformen wie Google Ads und Facebook Ads wollen, dass du erfolgreich bist – wirklich. (Das macht Sinn, denn du wirst auch in Zukunft Anzeigen bei ihnen kaufen). Deshalb haben die meisten Werbeplattformen Qualitätsstandards, die Landing Pages erfüllen müssen, und verlangen unter Umständen eine bestimmte Menge an Inhalten. Zum Beispiel könnte Google deine Seite wegen „mangelnder Nützlichkeit“ ablehnen, wenn es der Meinung ist, dass du nicht genug Inhalt hast, um den Besuchern einen klaren Nutzen zu bieten.
  • Deine Besucher sind keine Spontankäufer. Selbst ein Opt-in für einen kostenlosen Download oder eine Anmeldung zu einer kostenlosen Veranstaltung erfordert ein gewisses Maß an Engagement. Schließlich investieren die Leute ihre Zeit und vertrauen dir ihre E-Mail-Adressen an. Dementsprechend musst du dir ihr Vertrauen verdienen und ihnen klar machen, warum du sie darum bittest, etwas zu tun.
  • Deine Besucher/innen haben unterschiedliche inhaltliche Vorlieben. Die Menschen haben unterschiedliche Gewohnheiten, wenn es darum geht, sich online zu informieren. Manche lesen sich gerne ausführliche Informationen durch, während andere lieber ein Erklärvideo mit 2,5-facher Wiedergabegeschwindigkeit ansehen. Wenn du deine Zielgruppe kennst, musst du die Inhalte der Landing Page so gestalten, dass sie sie am besten überzeugen können, sich anzumelden.

Wenn wir von „Inhalt“ bzw. „Elementen“ auf Deinen Landing Pages sprechen, meinen wir damit Informationen und Format.

Natürlich sind die Qualität (der Wert) dieser Informationen und die Art des Formats variabel, so dass die Möglichkeiten nahezu unbegrenzt sind.

Schauen wir uns die Formate an, die überzeugende Informationen auf deiner Landing Page haben können. Dabei werden wir dir helfen, die Inhalte zu erkennen, die du immer wieder auf deinen Landing Pages verwenden willst.

Let´s go

Die häufigsten Elemente und Inhalte von Landing Pages, die jeder Marketer kennen sollte

Springe zu dem Abschnitt, der dich am meisten interessiert, oder folge uns, wenn wir Beispiele aus der Praxis für jeden Inhaltstyp besprechen:

1. Bullet Points

2. Nummerierte Listen

3. Abschnitt „Wie funktioniert es?

4. sales letter

5. Video in der ersten Person

6. Schnelles Quiz

7. Mini-Blogpost

8. Abschnitt ‚Unsere Geschichte‘

9. Vergleichstabelle

10. Auszeichnungen

11. Testimonials

12. Benutzergenerierte Inhalte (UGC)

13. Mitarbeiterprofile

14. Interaktive Inhalte

15. Fotos

16. Icon-Set

17. Illustrationen und Diagramme

18. Stundenpläne und Lehrpläne

19. FAQs

1. Bullet Points und eine Aufzählungsliste

Es gibt einen Grund, warum so viele Landing Page-Vorlagen Abschnitte haben, die diese Elemente verwenden.

Aufzählungspunkte eignen sich hervorragend als Landing Page-Inhalt für alle Arten von Angeboten, weil sie einer tief verwurzelten Neigung von Online-Lesern entgegenkommen: der Neigung zum Scannen.

Ebook Opt In Seite Beispiel

Wenn du eine Webseite öffnest, die du noch nie zuvor gesehen hast, werden deine Augen wahrscheinlich die ersten Zeilen des Textes aufnehmen, dann nach unten wandern und hier und da in die Mitte der Seite springen, um nach etwas Interessantem zu suchen, das dich dazu bringt, anzuhalten und weiterzulesen, wie man das bspw. hier bei Convertchat* gut sehen kann:

Sales Page Beispiel Convertchat

Aufzählungszeichen folgen natürlich diesem F-förmigen Lesemuster, so dass deine Leser/innen eher die wichtigen Teile zuerst aufnehmen. Sie machen komplexe Themen verdaulich und bringen die Vorteile deines Angebots auf den Punkt.

Gut für Seiten, die … etwas anbieten, das nicht in ein paar Zeilen zusammengefasst werden kann. Sätze von 3-7 Aufzählungszeichen sind besonders nützlich, um „mittelschwere“ Opt-in-Angebote für Dinge wie ein kostenloses E-book und Webinare als Lead Magnete zur Lead Generierung zu bewerben.

Gut für Zielgruppen, die … es vorziehen, alle wichtigen Details im Voraus zu erfahren und eine schnelle Entscheidung zu treffen.

2. Nummerierte Liste auf der Landingpage

Bestandteile eines Pakets, Produktmerkmale, mehrstufige Prozesse – sie alle können von einem nummerierten Ansatz profitieren. Wenn du etwas, das du anbietest, beziffern kannst, solltest du es ausprobieren.

Gut für Seiten, die … einen besonderen Service anpreisen, ein bestimmtes Paket bewerben oder ein komplexes Informationsprodukt aufschlüsseln.

Gut für Zielgruppen, die … genau verstehen wollen, worauf sie sich einlassen.

3. Abschnitt “ Wie funktioniert es“

Informationen, die klar dargestellt werden und die Besucher/innen über dein Angebot aufklären, sind eine der besten Methoden, um Konversionsbarrieren zu bekämpfen. Menschen neigen dazu, vagen Versprechen und verwirrenden Angeboten gegenüber skeptisch zu sein.

Je klarer du das Wer-Was-Wo-Wann-Warum deines Angebots kommunizierst, desto weniger ambivalent wird dein Publikum auf deine Angebote reagieren.

Wenn du schon viele User-Tests für eine Unternehmenswebsite durchgeführt hast, hast du wahrscheinlich eine Variation dieser häufigen Beschwerde gehört:

„Okay, aber was macht man damit eigentlich?“

Uff.

All dein sorgfältiges Branding und deine inspirierenden Botschaften sind umsonst, wenn die Besucher diese grundlegende Frage nicht sofort beantworten können. Auf einer zielgerichteten Landing Page ist es sogar noch wichtiger, dass du dein Angebot so darstellst, dass die Besucher es verstehen.

Mit einem Abschnitt „Wie es funktioniert“ kannst du genau das tun. In diesem Beispiel von Mangools wird beschrieben, wie die verschiedenen Tols der SEO Software wie der KWFinder funktionieren. das ganze anhand von Bildern und pulsierenden Punkten, die die entsprechenden Erklärungen enthalten, wenn man mit der Maus drüber fährt.

mangools Landing Page Inhalte

Ganz gleich, in welcher Branche du tätig bist oder welches Geschäft du betreibst, je transparenter du dein Angebot darstellst, desto sicherer fühlt sich dein Publikum, wenn es deine Dienstleistungen in Anspruch nimmt oder deine Produkte kauft.

Gut für Seiten, die … einen Direktverkauf anstreben, eine besonders komplexe Dienstleistung anbieten oder eine gewagte und möglicherweise schwer zu glaubende Behauptung aufstellen.

Gut für ein Publikum, das … eher skeptisch ist oder mit deiner Arbeit nicht sehr vertraut ist.

4. Sales Letter

Sales Letters (wenn sie richtig gemacht werden) haben die Macht, digitale Zielgruppen durch eine überzeugende, einheitliche Erzählung zu bewegen und zu motivieren.

Es ist eine Marketing-Binsenweisheit, dass effektive Werbetexte einen idealen Kunden ansprechen, und ein Sales Letter führt diesen Gedanken zu seiner logischen Schlussfolgerung. Es ist eine Chance, die Probleme der Besucher/innen anzusprechen und ihnen zu zeigen, dass du sie wirklich verstehst, indem du eine sehr persönliche Geschichte erzählst.

Wenn deine Marke von einer Schlüsselfigur getragen wird und du ein einziges wichtiges Produkt oder eine Dienstleistung zu verkaufen hast, kann ein Sales Letter eine einzigartige emotionale Wirkung entfalten.

Gut für Seiten, die … einen teuren Artikel direkt verkaufen oder sich stark auf die persönliche Geschichte des Unternehmers verlassen.

Gut für Zielgruppen, die … dich bereits zu einem gewissen Grad kennen oder die mit hoher Wahrscheinlichkeit auf emotionale Appelle reagieren.

5. Video in der ersten Person

Manchmal sind die besten Sales Letters gar keine Briefe. Es sind Videos.

Wenn du kein geborener Schreiber bist, solltest du dir eine Kamera (oder dein Smartphone) zulegen und deinen Brief auf diese Weise verfassen. Ein einfaches Skript, eine ruhige und gut beleuchtete Ecke und ein Ansteckmikrofon sind alles, was du brauchst, um loszulegen.

Dieses Beispiel zeigt den Affilate Marketer Ralf Schmitz, wie er einen Sales Letter auf seiner Landing Page einsetzt, um einen Online Kurs zu verkaufen:

Ralf Schmitz Landing Page

Es handelt sich dabei um sein Produkt „Das ultimnative Homeoffice Business*“ .

Gut für Seiten, die … eine große Ankündigung oder ein emotionales Pitch machen, von einer bestimmten Persönlichkeit angetrieben werden oder ein videozentriertes Angebot (wie ein Webinar oder einen Videokurs) bewerben.

Gut für Zielgruppen, die … Videos gegenüber Text bevorzugen oder die bereits mit deinem multimedialen Webauftritt vertraut sind.

6. Schnelles Quiz

Online-Quizze scheinen die beliebteste Zeitverschwendung der Welt zu sein – aber sie können auch eine hervorragende Möglichkeit sein, dein Publikum einzubinden, etwas über sie zu erfahren und sie gleichzeitig zu unterhalten.

Du hast mehrere Möglichkeiten, deine Landing Page mit einem Quiz zu bereichern. Wenn du eine gute Landingpage-Software mit einer Quiz-App verwendest, wie bspw. Perspective Funnels, dann kannst du mit einer Vorlage beginnen, die ein Quiz mit zwei Optionen anbietet und die Antwort zusammen mit einem passenden Angebot bereitstellt.

Quiz Funnel

Auch wenn die Besucher/innen nicht abstimmen können, kannst du einen ähnlichen Anreiz schaffen, indem du eine Quizfrage in den Text einbaust und die Besucher/innen aufforderst, ein kurzes Video anzusehen oder sich in deine Liste einzutragen, um die Antwort zu erfahren.

Wenn sich deine ersten Versuche als erfolgreich erweisen, könntest du sogar in ein spezielles Quiz-Tool investieren und die Ergebnisse per E-Mail versenden.

Gut für Seiten, die … ein einfaches Opt-in-Angebot machen, vor allem, wenn das Angebot irgendeinen „How-to“-Inhalt beinhaltet.

Gut für Zielgruppen, die … wenig Zeit haben und gerne „spielerisch“ lernen.

7. Mini-Blogpost

Wenn dein Blog ein wichtiger Bestandteil deines Unternehmens ist, warum präsentierst du ihn nicht auf einer deiner wichtigsten Landing Pages, indem du einen kürzeren Blogbeitrag oder eine Zusammenfassung eines Artikels einfügst?

Solche Inhalte haben zwei Funktionen: Sie verraten, welches Wissen deine Kunden erhalten, wenn sie deinen Leadmagneten herunterladen, und sie erinnern sie daran, deinen Blog regelmäßig zu besuchen, um mehr zu erfahren. Wenn du außerdem ein Veröffentlichungsdatum hinzufügst, zeigt das den Besuchern, dass deine Seite auf dem neuesten Stand ist und die neuesten Informationen zum Thema enthält.

Gut für Seiten, die … eine umfassende Einführung zu deiner Person und deiner Arbeit bieten und um eine einfache Anmeldung bitten. Auch gut für Minisites und Blog-Begrüßungsseiten.

Gut für Zielgruppen, die … deine Website und dein Unternehmen zum ersten Mal entdecken.

8. Abschnitt „Unsere Geschichte“

Die Geschichte eines Unternehmens wird oft in eine Ecke der gut versteckten “ Über uns“-Seite verbannt, kann aber tatsächlich ein wichtiges Element einer Landing Page sein.

Du hast keine lange Erfolgsgeschichte im Business? Du hast nicht genügend Referenzen in deinem Fachgebiet? Hast du noch nicht genug Kunden, um Testimonials oder andere Arten von sozialen Beweisen zu liefern?

Für die meisten Landing-Page-Angebote musst du einen Weg finden, um deine Autorität mit Inhalten zu belegen. Wenn du deine Landing Page nutzt, um deine Geschichte als Unternehmen auf ansprechende und authentische Weise zusammenzufassen, kann das funktionieren, wie man das bspw. bei Optinmonster* sehen kann:

Optinmonster Story

Und natürlich beginnt das nächste Kapitel in deiner Geschichte, wenn der Besucher das Angebot auf der Landing Page annimmt.

Gut für Seiten, die … eine umfassende Einführung in dein Unternehmen und deine Arbeit geben und um eine einfache Anmeldung bitten. Auch gut für Minisites und Blog-Begrüßungsseiten.

Gut für Zielgruppen, … die dich noch nicht gut kennen und gerne Unternehmen bevorzugen, die ihnen ein gutes Gefühl geben.

9. Vergleichstabelle

Du hast Konkurrenz? Du hast zwei Möglichkeiten: Du kannst sie ignorieren und dich darauf beschränken, über das zu reden, was du am besten kannst, oder du kannst das Thema direkt angehen.

Beides kann sinnvoll sein, aber wenn du dich für den zweiten Weg entscheidest, gibt es einen richtigen und einen falschen Weg.

Der falsche Weg: Mache deine Konkurrenten schlecht und baue dein eigenes Unternehmen mit übertriebenen Aussagen darüber auf, wie großartig du bist. Das lässt dich eher unsicher erscheinen, was du zu bieten hast.

Der richtige Weg: Versuche es mit einem ausgewogenen, neutralen Ton. Manchmal braucht es dafür gar nicht viele Worte – ein Vergleichsdiagramm kann alle überzeugenden Daten vermitteln, die du präsentieren willst.

Hier siehst Du ein Beispiel des in meinen Augen besten WordPress Cookie Plugins. Da der Markt umkämpft ist hat Real Cookie Banner eine solche Vergleichstabelle auf seiner Landing Page verwendet:

Real Cookie Banner Alternativen

Du könntest diese Art von Inhalt sogar dann verwenden, wenn eine der Hauptalternativen zu deiner Dienstleistung das „Selbermachen“ ist – das heißt, du kannst eine Vergleichstabelle oder ein Diagramm verwenden, um die Kosten oder Fallstricke aufzuzeigen, die Kunden vermeiden, wenn sie sich für dich entscheiden.

Gut für Seiten, die … ein Produkt oder eine Dienstleistung mit vielen Funktionen direkt verkaufen.

Gut für Zielgruppen, die … viel recherchieren, bevor sie einen Kauf tätigen.

10. Auszeichnungen

Hast du Aufmerksamkeit von der Presse erhalten? Hochkarätige Kunden? Geschäftsauszeichnungen? Wahrscheinlich willst du diese Dinge ohnehin auf deiner Website präsentieren, aber solche Inhalte können auch eine nützliche Ergänzung für Verkaufs- und Opt-in-Seiten sein.

Am einfachsten ist es, diesen Inhalten einen eigenen Abschnitt auf einer längeren Landing Page zu widmen, aber du kannst auch ein besonders starkes Qualitätsmerkmal deines Unternehmens auswählen und eine kürzere Landing Page darauf aufbauen. Ein Fernsehauftritt oder eine begeisterte Rezension in einer bekannten Publikation könnten dafür geeignet sein.

Hier findest Du ein Beispiel von Surfer SEO, die diese Auszeichnungen auf Ihrer Landing Page verwenden:

SurferSEO Auszeichnungen LandingPage

Gut für Seiten, die … entweder ein Produkt verkaufen oder ein Opt-in-Angebot präsentieren, das stark von deinem Fachwissen abhängt.

Gut für Zielgruppen, die … dich noch nicht gut kennen oder Kaufentscheidungen aufgrund von Empfehlungen aus vertrauenswürdigen Quellen treffen.

11. Testimonials

Ähnlich wie andere Arten von Lob sind auch Testimonials oft auf einer Website enthalten, aber nicht so platziert, dass sie ihre Wirkung entfalten können. Anstatt sie auf einer eigenen Seite unterzubringen, solltest du sie auf relevanten Landingpages unterbringen.

Ein ausführliches Testimonial kann manchmal die Geschichte deines Angebots noch besser erzählen als du selbst. Wenn du viele Zeugnisse hast, kannst du auch verschiedene Nutzer/innen auf einer längeren Verkaufsseite ein umfassendes Bild deines Produkts vermitteln lassen.

Hier siehst Du ein Beispiel vom Live Event Vertriebsoffensive* von Dirk Kreuter:

Vertriebsoffensive testimonials

Ein kurzes, glaubwürdiges Testimonial eines Kunden kann mehr Überzeugungsarbeit leisten als tausend Worte, wenn es um deine Landing Pages geht.

Gut für Seiten, die … auf Produktverkäufe, Opt-Ins für einen umfangreichen Inhalt oder Blog-Abonnements abzielen.

Gut für Zielgruppen, die … bei ihren Kaufentscheidungen viel Wert auf Nutzerbewertungen legen.

12. Nutzergenerierte Inhalte

Benutzergenerierte Inhalte sind eine besondere Art von Social Proof und signalisieren, dass dein Angebot oder dein Unternehmen eine interessierte und engagierte Community angezogen hat.

Diese Inhalte können kuratiert oder nicht kuratiert sein. Auf einer Testimonial-Verkaufsseite ist auch Platz für deine Lieblings-Tweets von Kunden; du könntest auch Bewertungen von Orten wie Facebook oder Google hinzufügen, wenn du ein stationäres Geschäft bist.

Wenn du glaubst, dass dein Publikum die Seite verantwortungsbewusst nutzt und du sie im Auge behältst, kannst du auch einen Facebook-Kommentarbereich einrichten. Das kann sich lohnen, wenn deine Seite viele Fragen aufwirft, z. B. wenn du einen Kurs oder eine Veranstaltung bewirbst. Du kannst einen Kommentarbereich auch nutzen, um Inhalte für ein FAQ-Webinar direkt von den Teilnehmern zu erhalten.

Gut für Seiten, die … ein komplexes Angebot bewerben, Inhalte im Blog-Stil enthalten oder auf ein Webinar oder eine Veranstaltung vorbereiten.

Gut für ein Publikum, das … dazu neigt, Ratschläge von anderen einzuholen oder an einem hohen Maß an Interaktion interessiert ist.

13. Mitarbeiter-Profile

In deinem Betrieb gibt es also „Top-Experten“ und „Profis, die sich um jeden Kunden kümmern“.

Aber wer sind sie?

Wenn die Mitarbeiter/innen deines Teams ein wichtiges Verkaufsargument für potenzielle Kunden sind, dann zeige sie! Die Kunden können sich ein besseres Bild von deinem Angebot machen, wenn sie sich vorstellen können, mit den echten Menschen dahinter zu sprechen. Es ist unwahrscheinlich, dass dies der Hauptschwerpunkt deiner Landing Page ist, aber du kannst diese Art von Inhalt einbauen.

Gut für Seiten, die … für deine Dienstleistungen werben oder als zentrale Anlaufstelle für Neulinge in deinem Unternehmen dienen.

Gut für Zielgruppen, die … gerne eine tiefere Verbindung zu Unternehmen herstellen, bei denen sie kaufen.

14. Interaktive Inhalte

Interaktive Karten. Spezielle Rechner. Glücksräder mit Rabatt Codes. Kalender und Terminplanungstools, etc, wie bspw. hier bei Convertwheel*:

Convertwheel Beispiel

Inhaltswidgets wie diese geben den Besuchern ganz konkrete Informationen über dein Unternehmen , evtl. auch spielerisch und bringen sie näher an einen Kauf oder eine reale Interaktion.

Gut für Seiten, die … Besucher/innen zu persönlichen Interaktionen anregen, insbesondere für dienstleistungsorientierte oder stationäre Unternehmen.

Gut für Besucher/innen, die … genug Interesse an deinem Seitenthema haben, um ein paar Minuten mit diesen Tools zu interagieren.

15. Fotos

Wenn du hochwertige, relevante Fotos hast, kann eine längere Landing Page ein wunderbarer Ort sein, um sie zu präsentieren.

Idealerweise verwendest du die Fotos weniger als Galerie, sondern eher als Führung durch dein Angebot. Zu diesem Zweck kannst du eine Links/Rechts-Anordnung von Fotos und Text in Betracht ziehen, wie man das bspw. hier bei Convertwidget* gut sehen kann:

Convertwidget

Wenn du Veranstaltungstickets, ein Servicepaket oder ein Produkt verkaufst, das im Kontext klarer wird, solltest du ein paar Fotos finden oder aufnehmen, die du in einem Inhaltsabschnitt wie diesem verwenden kannst.

Gut für Seiten, die … etwas mit echtem visuellen Reiz bewerben.

Gut für Zielgruppen, die … viele visuelle Informationen mögen.

16. Icon Set

Featuresets und Prozessschritte gewinnen an Klarheit, wenn du jedem einzelnen Teil ein Symbol und eine kurze Beschreibung zuweist.

Webinar Opt In Seite Undercover Cash

Drei Icons können für eine einfache Opt-in-Seite oder Webinar Landing Page ausreichen, während drei Reihen von Icons auf einer „Unsere Dienstleistungen“-Seite in Ordnung sind, wie man das bspw. bei Optinmonster* sehen kann:

OptinMonster

Gut für Seiten, die … alle deine wichtigsten Dienstleistungen auflisten oder ein komplexes Paket oder Produkt aufschlüsseln.

Gut für Zielgruppen, die … schnell die wichtigsten Teile deines Angebots finden wollen.

17. Illustrationen und Diagramme

Immaterielle Angebote (wie z. B. professionelle Dienstleistungen) lassen sich manchmal nur schwer mit Live-Fotos und Symbolen darstellen. Das heißt aber nicht, dass du dein Angebot nicht illustrieren kannst, um deinem Publikum den Wert deines Angebots zu verdeutlichen.

In diesem Fall ist es vielleicht an der Zeit, Diagramme zu erstellen: Flussdiagramme, Prozessdarstellungen, Mind Maps.

Du kannst solche Bilder ganz oder teilweise auf deinen Landing Pages zeigen. Wenn das Diagramm selbst komplex ist, bekommst du wahrscheinlich mehr Opt-Ins, wenn du der Fantasie ein wenig Spielraum lässt.

Hier siehst Du die Illustration einer Streaming Software. Das Restream beispiel zeigt wie Multistreaming funktioniert.

Restream

Auch bei der E-Mail Marketing Software des Anbieters Klick Tipp wird dieses Landing Page Element verwendet. Hier sogar als animiertes Flussdiagramm:

KlickTipp

Gut für Seiten, die … ein bestimmtes Infoprodukt oder eine Dienstleistung bewerben, vor allem solche, die auf einer „Formel“ oder einem speziellen Verfahren basieren.

Gut für Zielgruppen, die … nach wiederholbaren Ergebnissen suchen, die sie irgendwann selbst erreichen können.

18. Stundenpläne und Lehrpläne

Du hast etwas zu unterrichten? Dann solltest du sicherstellen, dass du den Wert der Anleitung und der Informationen, die du zu vermitteln hast, auch wirklich vermittelst.

Sowohl für Online-Veranstaltungen als auch für persönliche Veranstaltungen und Informationsprodukte kann ein detaillierter Zeitplan oder ein Lehrplan eine ideale Möglichkeit sein, dein Angebot konzeptionell zu verdichten.

Hier siehst Du ein Beispiel vom Live Event Vertriebsoffensive* von Dirk Kreuter:

Vertriebsoffensive Plan

Ein Hinweis: Erwarte nicht, dass jeder Besucher deine Aufschlüsselung bis zum Ende liest. Für viele Kunden ist es wichtig, dass die Informationen relevant sind und klar kommuniziert werden.

Gut für Seiten, die … einen Kurs, eine Veranstaltung, ein Webinar oder eine Schulung bewerben.

Gut für Zielgruppen, die … gerne viele Details wissen, bevor sie sich festlegen.

19. FAQs

Eine FAQ hört sich vielleicht an, als wäre sie der trockenste Teil deiner Landing Page, aber in Wirklichkeit kann sie ein mächtiges Verkaufsinstrument sein.

Denke darüber nach: Du hast die Möglichkeit, Unklarheiten und Einwände vorherzusehen und sie dann direkt zu beantworten. Du musst sie nicht in eine clevere Erzählung einflechten oder dir zu viele Gedanken über die Reihenfolge machen – geh sie einfach einzeln durch.

Eine FAQ kann zwar nicht allein auf einer Landing Page stehen, aber sie kann eine einfachere Beschreibung deines Angebots unterstützen und ergänzen.

Wenn viele deiner besten Seiteninhalte nur in den FAQ vorkommen, solltest du darauf achten, dass dein Design die Aufmerksamkeit auf sie lenkt. Wenn du aber nicht unbedingt alle Antworten lesen musst, kannst du auch einen Bereich mit ausblendbaren Antworten verwenden, so wie man das bspw. bei Optinmonster* sehen kann:

https://klickehier.com/optinmonster

Gut für Seiten, die … einen Kurs, eine Veranstaltung oder ein ausführliches Informationsprodukt bewerben.

Gut für Zielgruppen, die … gerne viele Details wissen wollen oder hoffen, dass bestimmte Einwände beantwortet werden.

Fazit – Landing Page Elemente und Inhalte

Wenn du das nächste Mal deine Landing Page Elemente und Inhalte planen musst, hast du 19 Möglichkeiten, die du durchgehen kannst. Ich hoffe dann werden diese Fragen beantwortet 😉

Was kommt auf eine Landingpage?

Was gehört auf eine Landing Page?

Wenn Du noch eine hochwertige Landing Page Software oder falls Du WordPress nutzt ein gutes Landing Page Plugin, suchst mit dem Du Deine Seite erstellen willst, dann schau Dir am Besten meinen detaillierten Vergleich der besten Landing Page Software an:

SoftwareBeschreibungBewertungZugang
Testsieger!
Funnelcockpit
Funnelcockpit

Wenn Du die in meinen Augen aktuell beste Sales Funnel Software nutzen möchtest, die zudem “Made in Germany” und DSGVO konform ist, und die auch von der Online Marketing Elite im deutschsprachigen Raum verwendet wird.

9.8
Jetzt Testen*
TOP Mobile Landing Pages
Perspective
Perspective

Wenn Du ein wirklich tolles Tool mit einem starken einen Fokus auf mobile Funnel und Landing Pages nutzen willst, weil bspw. Deine Zielgruppe in erster Linie mobil unterwegs ist, um dadurch “besser” Leads zu generieren und diese in Kunden umzuwandeln.

9.7
Jetzt Testen*
Lifetime Deal!
Masterpages
Masterpages

Wenn Du eine super schnelle, intuitiv zu bedienende Landing Page Software mit einem herausragenden Preis-/Leistungsverhältnis suchst.

9.7
Jetzt Testen*
Landing Page Spezialist
Onepage
Onepage

Wenn Du eine nur auf Landing Pages fokussierte und deswegen einfach zu bedienende Software suchst, und eben keinen umfangreicheren Sales Funnel Builder.

9.6
Jetzt Testen*
inkl. E-Mail Tool
GetResponse
GetResponse

Wenn Du einen sehr guten Landing Page Builder sowie weitere zusätzliche sehr nützliche Funktionen suchst und zudem ein tolles und vor allem nahtlos integriertes E-Mail Marketing Tool nutzen willst.

9.5
Jetzt Testen*
TOP All-in-One Tool!
Builderall
Builderall

Wenn Du eine umfassende All-in-One Lösung suchst, die noch dazu über weitere Tools für Dein Online Business verfügt, dabei etwas komplex wird, aber dennoch ein unschlagbares Preis-/Leistungsverhältnis aufweist.

9.5
Jetzt Testen*
Top für WordPress
Divi Builder
Divi Builder

Wenn du WordPress nutzt, und auf der Suche nach einem der Besten WordPress Page Builder Plugin bist, das du für mehrere (oder unbegrenzt viele) Seiten verwenden kannst. Zudem verfügt er über tausende von Styling-Optionen und ein fantastisches Layout-System. Er ist ideal für Anfänger und Entwickler gleichermaßen.

9.4
Jetzt Testen*
Gut aber nur in englisch
Kartra
Kartra

Wenn Du eine tolle All in One Lösung suchst, die leider nur in englisch verfügbar ist.

9.1
Jetzt Testen*
Keine Empfehlung
Clickfunnels
Clickfunnels

Wenn Du trotz der Nachteile unbedingt Clickfunnels nutzen möchtest. Alles in allem gibt es meiner Meinung nach aber bessere, schnellere und günstigere Lösungen.

5.8
Jetzt Testen*

Mein Testsieger ist übrigens Funnelcockpit*. Für WordPress empfehle ich Divi* als WordPress Page Builder. Meine Divi Erfahrungen kannst Du hier nachlesen.

Das gute an Funnelcockpit* ist dabei, dass es zum einen eine wirklich tolle Software ist, um Landing Pages aller Art und dazu passende Sales Funnel zu erstellen, und zum anderen, dass es über tolle Vorlagen verfügt, die Du nur noch anpassen brauchst. Das gilt übrigens auch für Divi*.

Wirklich eine tolle Sache! Und zudem sehr praktisch!

Deswegen will ich Dir Funnelcockpit* als Tool zum Landing Page Design wirklich ans Herz legen.

Hier kannst Du Dir übrigens meine Funnelcockpit Erfahrungen im Detail ansehen.

Du kannst Funnelcockpit* zudem für 14 Tage für nur 1,- Euro testen. Also fast kostenlos. Dadurch kannst Du dir alles im Detail und ausführlich ansehen und dann entscheiden, was das beste Tool für Dich ist.

Jetzt Funnelcockpit Testen*

Top Empfehlung!
Funnelcockpit Erfahrungen
9.8/10Unser Urteil

Funnelcockpit ist nach meinen Erfahrungen aktuell das Beste Funnel Builder und Landing Page Tool. Funnel Cockpit ist einfach und intuitiv zu bedienen, sieht designmäßig toll aus (auch das Endprodukt) und zudem funktioniert es fehlerfrei und sehr zuverlässig.

Funnelcockpit ist somit ideal geeignet hoch konvertierende Sales Funnel und Landing Pages zu erstellen.