Der beste Traffic, den Du auf Deine Landingpage bzw. Sales Page schickst, wird Dir nichts bringen, wenn diese Webseite nicht konvertiert. Dies bedeutet im Klartext, dass die Seite es nicht schafft Besucher in Kunden umzuwandeln.

Eine Onlinemarketing technische Vollkatastrophe, insbesondere wenn Du sogar noch für den Traffic via Facebook Ads oder Google Ads bezahlst.

Damit Dir das nicht passiert will ich Dir eine aus der Praxis bewährte Shablone zeigen, anhand dessen Du immer vorgehen kannst, um eine conversionstarke Sales Page bzw. Landing Page zu erstellen.

Eine wichtige Sache vorweg:

Es geht dabei nicht darum, dass du in den detailliertesten kleinen Hacks gut wirst. Es geht darum, dass du die grundlegenden Basics bzgl. Aufbau und Struktur einer Sales Page verstehst. Denn diese entscheiden am Ende über das Ergebnis. Nicht die kleinen Hacks.

Und deswegen werden wir uns jetzt den Aufbau und die 5 wichtigsten Elemente einer Sales Page näher ansehen.

Das wird Dir klare Prinzipien an die Hand geben, die du in der Praxis umsetzen kannst.

Lass uns jetzt eintauchen 😉

Sales Page

Eine Sales Page (zu deutsch “Verkaufsseite”) ist eine spezielle Landing Page auf der ein Produkt oder eine Dienstleistung zum Verkauf angeboten wird.

Sales Pages werden regelmäßig in sogenannten Sales Funnel verwendet. Je besser es eine Sales Page schafft, die Website Besucher in Kunden zu verwandeln (Conversion), destom mehr Umsatz wird der Sales Page betreiber erzielen können.

Das Besondere von Landing Pages gerade im Unterschied zu „normalen Webseiten“ habe ich in diesem Artikel näher beleuchtet.

Sales Page

Warum sollte ich eine Sales Page erstellen und Was ist das Ziel dieser Salespage? 

Das Ziel seiner Sales Page ist es, dass dein Besucher auf dieser Webseite geanu das tut, was du von ihm möchtest. In diesem Fall ist das Ziel klar. Der Besucher soll dein Produkt oder Deine Dienstleistung kaufen. So simpel ist es.

Bei Opt-in Seiten, also spezielle Formen der Sales Page, ist das Ziel, dass sich der Interessent einträgt. Den optimalen Aufbau einer Opt-in Seite kannst Du in diesem Artikel näher nachlesen.

Perfekte Opt in Seite

Um dieses angesprochene Sales Page Ziel erreichen zu können benötigen wir 2 zentrale Bausteine:

  1. Den richtigen Aufbau und die klare Struktur Deiner Sales page
  2. Die Werbetexte, die dem Kunden dann dein Produkt oder Deine Dienstleistung verkaufen.

Um den Baustein 2, die Werbetexte, soll es in diesem Blogartikel nicht gehen. Wir werden uns heute auf den Aufbau und die Struktur deiner Sales Page fokussieren.

Zum Thema Werbetexten bzw. Copywriting empfehle ich Dir das kostenlose Online Training “

„Wie du ALLE deine Verkaufstexte in unter 15 Minuten erstellst – OHNE dass du dafür auch nur einen einzigen Satz selbst schreiben musst”

Um daran teilnehmen zu können, klick entweder oben oder auf den Screenshot.

Webinar registrierungsseite ClickCopy

Damit du weißt, was dich nun erwartet:

Wir werden in diesem Blogartikel aus der Vogelperspektive auf die in der Praxis bewährte Struktur einer Sales Page schauen und so auf den sehr groben Aufbau eingehen.

Let´s go wink

Aufbau und Struktur einer Sales Page

Im folgenden werden die 5 Elemente die den Aufbau einer conversionstarken Sales Page beschreiben, näher vorgestellt.

Conversion Rate Optimierung

Sales Page Element #1: Die Nutzenkommunikation

Das erste zentrale Element, dass Du beim Erstellen Deiner Sales Page verwenden solltest ist die Nutzenkommunikation.

Es geht hierbei darum, deinem Interessent auf emotionaler Ebene Dein Produkt bzw. Deine Dienstleistung zu verkaufen. Er soll also Lust auf Dein Produkt bekommen.

In diesem Zusammenhang solltest Du Diesen Leitsatz immer beachten:

„Verkaufe nicht dein Produkt oder deine Dienstleistung. Verkaufe die Lösung eines Problems.“

Erkläre deinem Webseiten Besucher in diesem Teil deiner Sales Page, wie dein Produkt oder deine Dienstleistung ihm dabei hilft sein Problem zu lösen, oder sein Ziel zu erreichen.

Während du die Lösung des Problems deines Interessenten verkaufst ist es wichtig, dass du ihn emotionalisiert.

Du möchtest also die Emotionen deines Webseiten Besuchers antriggern.

Das machst du, indem du ihm Fragen stellst wie:

“Du kennst es doch auch, dass…”

“Vielleicht warst du auch schon einmal in der Situation, dass…”

“Viele meiner Kunden sagen mir, sie sind in folgender Situation: Sie stehen an Punkt A), möchten aber gerne zu Punkt B) kommen.”

Du adressierst hier also das Problem und vergrößerst den Schmerz deines Interessenten.

Also nochmals zusammengefasst: Im Rahmend es ersten wichtigen Elements Deiner Sales Page, der Nutzenkommunikation, adressierst du ausschließlich den Nutzen deines Produktes oder deiner Dienstleistung und triggerst die Emotion deiner Webseiten Besucher.

Sales Page Aufbau Nutzenkommunikation

Sales Page Element #2: Die Logik bzw. Ratio Phase

Kommen wir nun zum zweiten wichtigen Element, dass Du beim Erstellen Deiner Sales Page unbedingt beachten solltest.

Die Logik- bzw. Ratio-Phase.

Nachdem wir im Rahmen der Nutzenkommunikation den Nutzen deines Angebotes geklärt haben und den Leser emotional an getriggert haben kommen wir nun dazu, ihm auf rationaler Ebene zu erklären, wie dein Produkt bzw. deine Dienstleistung ihm tatsächliche helfen kann.

Wie Du das konkret umsetzen kannst, schauen wir uns im Folgenden an.

Die erste Möglichkeit, um Deine Interessenten auf rationaler Ebene zu erreichen ist, dass du deinem Leser Beweise dafür lieferst, dass dein Produkt oder deine Dienstleistung wirklich funktioniert und ihm bei seiner Problemlösung auch tatsächlich hilft.

Testimonials

Der einfachste Weg solche Beweise zu liefern, sind Testimonials deiner erfolgreichen Kunden.

Es geht deinem Kunden um Nichts Anderes. Testimonials sind wahre Conversion Booster, weil sie das Vertrauen in Dich als Produktverkäufer massiv stärken. Ein Testimonial ist ein unabhängiger Dritter, der etwas Gutes über das Produkt bzw, die Dienstleistung sagt und dabei aufzeigt, wie ihm geholfen wurde sein Problem zu lösen.

Der Webseiten Besucher denkt nun, wenn es ihm hilft, wird es mir auch helfen. Und schon ist der Interessent viel näher dran auch ein Kunde zu werden.

Denn schließlich möchte Dein Interessent auch sein Problem lösen oder sein Ziel erreichen und Testimonials sind der perfekte Beweis dafür, dass er sein Ziel erreichen oder sein Problem lösen kann.

Du zeigst dem Webseiten Besucher hierdurch, dass schon Andere SEIN Ziel durch dein Angebot erreicht haben.

Aufbau Sales Page Testimonials

Oder wie in diesem Beispiel.

testimonials

Oder wie in diesem Beispiel.

“Ich nutze Convertlink für alle meine Projekte und empfehle dieses Convert Tool auch all meinen Kunden weiter.”

Ralf Schmitz

Der Affiliatekönig

Garantien

Eine weitere Möglichkeit, um die Ratio deines potentiellen Kunden anzusprechen sind Garantien.

Hier gibt es zwei Arten:

Zuerst die Geld zurück Garantie: “Zufrieden, oder du bekommst dein Geld zurück.”

Dies wird oft durch eine solche Visualisierung zusätzlich unterstützt:

Geld zurueck Garantie

Alternativ aber auch die Ergebnis Garantie: “Wir garantieren dir, dass du dein Ziel mit diesem Produkt erreichen kannst.”

Testimonials und Garantien fördern massiv das Vertrauen in Dich als Produkt bzw. Dienstleistungsanbieter. Nutze also diese Elemente in der Logik- bzw. Ratio-Phase, bei denen der Interessent sieht, dass kein Risiko mit seiner Bestellung oder seinem Kauf zusammenhängt.

Aufbau Sales Page ratio Logik

Sales Page Element #3: Der Call-to-Action

Und jetzt, nach der emotionalen Phase und der rationalen Phase deiner Seite, kommt das erste Mal ein Button mit einer Handlungsaufforderung. Der Call-to-Action.

Warum kommt dieser Call-to-Action Button erst so spät auf deiner Seite?

Es ist so: Wenn dein Leser den Button sieht, dann wird er auch klicken. Insbesondere wenn der Button farbig heraussticht und evtl. sogar noch animiert ist und bspw. hüpft oder pulsiert (wie der obige Beispielbutton).

Und wenn er klickt, dann kommt er auf dein Bestellformular und sieht den Preis.

Und das kann in dieser Phase die Conversion killen. Denn es gilt die NVP-Regel.

NVP-Regel

NVP steht für Nutzen vor Preis.

Mache deinem potenziellen Kunden also zuerst klar, was der Nutzen deines Produktes für ihn ist und nenne ihm erst dann den Preis.

Wenn Dein Interessent den Preis schon gesehen hat, bevor er den Nutzen kennt, dann wird deine Abschlusswahrscheinlichkeit also Deine Conversion sofort geringer.

Warum ist das so?

Das ist eigentlich ganz natürliches menschliches Verhalten. Denn der Interessent sieht dann, dass er 500 Euro bezahlen soll, ohne überhaupt zu wissen, wofür überhaupt. Geschweige denn weiß er wie sein Problem gelöst wird bzw. er sein Ziel erreichen kann.

Diese 500 Euro sind dann für den potentiellen Kunden schon so abschreckend, dass du ihn wahrscheinlich verlierst. Deswegen solltest Du beim Aufbau Deiner Sales Page die NVP-Regel IMMER beachten.

Die NVP Regel auf Deiner Sales Page kannst Du ganz einfach umzusetzen.

Du fügst den erste Call-to-Action Button erst nach den ersten beiden zentralen Elementen Nutzenkommunikation sowie Ratio-Logik ein.

Aufbau Sales Page Call to Action

Sales Page Element #4: Die Angst- bzw. Verknappungsphase

Lass uns nun zum vierten zentralen Element deiner Landingpage kommen: Die Angst- bzw. Verknappungsphase.

Zuerst möchte ich dir erklären, warum Du eine Verknappung auf deiner Sales Page einbauen solltest.

Der Grund heißt: Prokrastination. Denn Menschen neigen dazu Dinge aufzuschieben.

Ich gebe dir ein Beispiel. Vielleicht war das bei Dir genauso. Zumindest bei vielen die ich kenne: Wenn man in der Schule am Freitag Hausaufgaben aufbekommen hat, dann habe ich sie erst wann erledigt? Richtig, Sonntag Abend oder sogar erst Montag früh anstatt direkt am Freitag Nachmittag.

Ich habe die Hausaufgaben so weit aufgeschoben, bis ich sie machen musste, weil ich sonst Ärger (oder anders ausgedrückt: Schmerz) bekommen hätte. So wurde aus Freude erlangen schnell Schmerz vermeiden.

Ein anderes Beispiel: Stell dir zwei Tische vor, auf denen Hemden liegen.

Über dem einen Tisch ist ein Schild auf dem steht: “Bitte bedienen Sie sich, wir haben noch mehr im Lager.”

Auf dem anderen Tisch ist ein Schild: “Bitte sprechen Sie erst unser Personal an, ob Sie noch eines dieser Hemden bekommen können.”

Automatisch wird der zweite Tisch, bei dem du das Personal ansprechen musst, interessanter. Der Grund: Dir wird das Produkt entzogen. Das Produkt wird „verknappt“ und du hast die Angst es nicht zu bekommen.

Und genau diese Angst nutzen wir in dem letzten Element unserer Sales Page.

Verknappung gilt als einer der stärksten Verkausfpsychologischen Trigger überhaupt. Deswegen begegnet uns Verknappung überall. Schau nur mal in ein Werbeblättchen vom Supermarkt, in dem ein Rabattierung immer nur für einen bestimmten Zeitraum verfügbar ist, oder „so lange der Vorrat reicht“.

Oder schau mal hier beim Teleshopping 😉

Aufbau Sales Page Verknappung

Deswegen solltest Du auf Deiner Sales Page dein Angebot auch verknappen bzw. limitieren, sowohl zeitlich, als auch durch eine begrenzte Stückzahl.

Du kannst zum Beispiel auch sagen, dass dein Kunde einen bestimmten Deal, zu einem Angebotspreis nur noch bis zu einer bestimmten Uhrzeit erhalten kann.

Eine weitere effektive Verknappung ist zudem die „Angst stehen zu bleiben“.

Machen wir hierzu ein Beispiel: „Wenn Du jetzt nicht handelst, wirst Du Dich auch noch in 2 Jahren mit Übergewicht rumschlagen“

Spiele also mit der Angst deines Lesers. Aber übertreibe es nicht.

Durch die Verknappung kannst du die Kaufentscheidung deines Kunden beschleunigen.

Es wird dabei ein gewisser Kaufdruck erzeugt.

Du möchtest ja, dass dein Kunde jetzt bei dir kauft und und er seine Ziele erreicht bzw. seine Probleme lösen kann.

Sales Page Element #5: Der zweite Call-to-Action

Und nachdem du die Angst deines potentiellen Kunden geweckt hast, platziere wieder einen Call-to-Action Button auf deiner Seite.

Zusammenfassung: Der perfekte Aufbau einer CONVERSIONSTARKEN Sales Page

Aufbau Sales Page

Und das ist der perfekte Aufbau einer funktionierenden und conversionstarken Sales Page.

Um das ganze Thema zu festigen, empfehle ich Dir zudem das folgende Video von Pascal Feyh von Mehr Geschäft, dem Autor des Online Marketing Kompendiums. Dort beschreibt er  den Aufbau einer Sales Page.

Bonus Tipp für mehr Conversion auf Deiner Sales Page: Exit Intent Popups

Exit Intent Pop Up Layer

An dieser Stelle will ich Dir noch einen kleinen aber feinen Bonus Tipp geben:

Verwende auf einen Sales Pages sogenante Exit Intent Popups. Was das genau ist und vor allem wie Du diese Exit Intent Pop Up Fenster am besten einsetzt um Deine Conversion zu steigern, kannst Du hier nachlesen (klick!)

Exit Intent Pop Up Convertwidget

Sales Page Beispiele

Im Folgenden will ich Dir ein paar Beispiele conversionstarker Sales Pages zeigen.

Die nachfolgenden Beispiele sind allerdings nur jeweils Ausschnitte der kompletten Sales Page, denn die ganze Sales page ist jeweils doch sehr groß und würde hier den Rahmen sprengen.

damit Du Dir als Illustration das jeweilige Beispiel näher anschaun kannst, klick einfach auf den jeweiligen Screenshot.

Die Sales Page Beispiele stammen jeweils von der innovativen Software Firma Converttools, die insbesondere darauf spezialisert sind, Online Marketing Tools anzubieten, die die Conversion auch auf Sales Pages verbessern.

Die Sales Pages folgen zudem immer dem bereits dargestellten Grundkonzept. Sven Hansen und Tommy Seewald, die Gründer von Converttools, haben jedoch Ihr zugrundeliegendes Raster noch etwas verfeinert, wie Du im nachfolgenden Screenshot aus ihrem Buch “Der Übernachterfolg” sehen kannst:

Sales Page Converttools

Wie Sie ihre Sales Pages im Detail erstellen, kannst Du unter anderem im angesprochenen Buch “Der Übernachterfolg”, das aktuel gratis zu bestellen ist nachlesen. Dieses Buch ist in meinen Augen eine absolute Empfehlung für jeden im Online Marketing.

Klick auf den nachfolgenden Button, um es Dir kostenlos zu sichern:

der Übernachterfolg Gratis

Sales Page Beispiel #1: Convertwidget

Das erste Sales page Beispiel zeigt die Sales Page der Online Marketing Software Convertwidget, die mit ihren 18 Tools hilft die Conversion auf Landing Pages zu verbessern.

Convertwidget Sales Page

Sales Page Beispiel #2: Convertchat

Das zweite Sales Page Beispiel zeigt die Verkaufsseite der Online Marketing Software Convertchat, mit der man auf Landing Pages sogenannte Catbots, also digitale Mitarbeiter installieren kann, die die Kommunikation mit den Website Besuchern automatisiert, um dadurch die Conversion zu steigern.

Sales Page Beispiel Convertchat
Sales page Beispiel Convertchat Teil 2

Wie kann ich nun eine conversionstarke Sales Page erstellen?

 Um nun solche Sales Pages bzw. Landingpages zu erstellen gibt es mittlerweile viele Tools. Ich nutze dazu unter anderem  Funnelcockpit *. Funnelcockpit ist auf die Erstellung von Conversionstarken Sales Pages und Landingpages spezialisiert. Darin bekommt man viele Vorlagen für Landingpages und kann diese in einem einfachen Baukasten-Editor anpassen. Und das beste?

Du kannst Funnelcockpit 14 Tage völlig kostenlos testen. Klick dazu einfach auf den untenstehenden Button.

Funnelcockpit

Dir stehen in dieser All-in-One Lösung neben zahlreichen Tools zahlreiche fertige Templates für unterschiedliche Seiten-Typen zur Verfügung, die du mit einem Klick auswählen kannst. Somit kannst Du Deine Landingpages erstellen ganz ohne Technik- und Programmierkenntnisse. 

Fazit

Damit Du Deine Ziele mit Deiner Sales Page, also Deiner Verkaufsseite erreichen kannst, muss sie gut konvertieren. Die Sales Page wird gut konvertieren und somit für viel Umsatz sorgen, wenn Du Dich an den dargestelleten Sales Page Aufbau hältst und anhand der Schablone diese Struktur auf deinen Sales Pages umsetzt.

Aufbau Sales Page

Nun musst du es nur noch schaffen guten Werbetext auf deiner Sales Page bzw. Landingpage zu platzieren.

Und genau darauf werden wir an anderer Stelle noch eingehen.

Ich wünsche Dir schon jetzt viel Erfolg und Spaß damit conversionstarke Sales Pages bzw. Landingpages zu erstellen!

Wie sind Deine Erfahrungen mit Sales Pages? Schreibe es in die Kommentare.

Kommentiere jetzt Unten in den Kommentaren