Zuletzt aktualisiert am September 11, 2021 von Roman

Top Empfehlung!
KWFinder Erfahrungen
9.6/10Unser Urteil

Der KWFinder ist eines der besten Keyword-Recherche-Tools, die es gibt.

Es hat eine einfache Benutzeroberfläche, leistungsstarke Funktionen und ein schönes Design, was es zu einer guten Wahl für Anfänger macht.

Aber auch erfahrene Webmaster kommen beim KWFinder auf ihre Kosten. Ich nutze das Keyword Tool jetzt schon seit geraumer Zeit und kann es dir wärmstens empfehlen, obwohl mir nicht alles am KWFinder gefällt.

 

Vorteile
  • Wahrscheinlich die intuitivste Benutzeroberfläche aller Keyword-Recherche-Tools auf dem Markt
  • Starke Datenaggregation für die Keyword-Analyse
  • Mehrere Rechercheoptionen für einzigartige Keyword-Möglichkeiten
  • Tolle Ad-hoc-Keyword-Suche.
  • Keyword-Listen und Management-Funktionalität.
  • Detaillierte Vorschläge für verwandte Keywords.
  • Google SERP-spezifisches Keyword-Tool.
  • Rank Tracking mit dem SERPWatcher Tool.
  • Schneller und qualitativ hochwertiger Support
  • Eines der günstigsten Keyword-Recherche-Tools, das du kaufen kannst
Nachteile
  • Erweiterte SEO-Tool-Funktionen sind über die Keyword-spezifische Abfrage hinaus begrenzt.
  • Potenziell strenge Anfragebeschränkungen für Vielnutzer
  • Keyword-Ergebnisse sind gedeckelt (was auch die Importfunktion betrifft)
  • SERP Checker Vorschau kann nicht individuell angepasst werden
  • Nicht ideal für die Konkurrenzrecherche
  • nur auf englisch verfügbar

 

Was ist der KWFinder von Mangools?

Wenn du es mit dem Aufbau einer starken Online-Präsenz ernst meinst, brauchst du ein gutes Keyword-Tool zur Keyword Recherche und Analyse.

KWFinder Keyword Darstellung

 Aber das kann schwierig werden das richtige zu finden. Denn es stehen dir eine Menge an verschiedenen Keyword Tools zur Verfügung. Vom kostenlosen, aber ungenauen Google Keyword Planer bis hin zu den teureren Lösungen von Ahrefs oder SEMRush. Der Markt an Keyword Recherche Software ist überschwemmt mit verschiedenen unterschiedlichen Keyword Tool Alternativen, die alle unterschiedliche Vor- und Nachteile haben.

In diesem Artikel will ich Dir meine KWFinder Erfahrungen zeigen.

Der KWFinder* ist in meinen Augen ein zwar sehr preisgünstiges aber auch sehr gutes Keyword Tool, das Du Dir in jedem Fall mal genauer ansehen solltest.

KWFinder

Der KWFinder* kommt aber nicht allein. Den mit dem KWFinder gibt es alle 5 SEO Tools von Mangools mit dabei:

Mangools Tools KWFinder SERPChecker SERPWatcher Linkminder SiteProfiler

Wenn Du also den KWFinder nutzt, dann kannst Du auf alle Tools zugreifen, die im Mangools-Paket inkludiert sind:

  • SERPChecker: Der SERPChecker ist ein sehr hilfreiches Tool, wenn es darum geht, die SERP, also Du Suchergebnisseiten zu Analysieren, da es hierzu nützliche Kennzahlen liefert, wie bspw. die Auswirkungen der SERP Features wie Featured Snippets, Google Ads, Ähnliche Fragen (People also Asked) Boxen, usw.

 

Keyword Recherche SERP Analyse
  • LinkMiner: Der Linkminer ist ein Tool, um Backlinks zu anlaysieren. Sowoahl vond er konkurrenz als auch die eigenen. Ich nutze den LinkMiner regelmäßig und mit den Ergebnissen durchaus zufrieden. Für Anfänger und Fortgeschrittene durchaus ausreichend. Allerdings kommt er nicht an den Backlink Checker von AHREFS heran.
  • SERPWatcher: Bei diesem Tool handelt es sich um einen klassischen Ranktracker, mit welchem Du die aktuelle Position in den Suchergebnissen messen und verfolgen kannst. Sehr praktisch wie ich finde, insbesodnere weil die grafische Darstellung und Aufbereitung sehr gelungen ist.
  • SiteProfiler: Der SiteProfiler ist ein sehr hilfreiches Tool, das hilft unterschiedliche SEO-Metriken wie bspw. die Domain Authority, Page Authority und vieles mehr von Websites anzuzeigen, um diese zu analysieren.

Insgesamt finde ich die die Mangools Tools sehr nützlich. Meine Favoriten, die dabei täglich zum Einsatz kommen sind neben dem KWFinder, der SERPWatcher und der SERPChecker.

In diesem Erfahrungsbericht soll es in erster Linie um den KWFinder gehen.

Ich persönlich finde, das er ein tolles Keyword Tool ist.

Insbesondere weil er auf Einfachheit ausgerichtet ist. Die Benutzeroberfläche ist nahtlos, die Funktionen sind intuitiv und du wirst nicht mit Dashboards überfüllt, die du nie benutzen wirst.

Aber es geht nicht nur um innovatives Design.

Der KWFinder ist tatsächlich sehr gut für die Keyword-Recherche geeignet. Er kann dir zahlreiche Keyword-Ideen liefern, mit monatlichen Suchvolumen und einem überraschend genauen Keyword Difficulty Score.

Der KWFinder hat auch erweiterte Funktionen für die Keyword-Recherche, wie das Filtern von Ergebnissen und die Analyse der SERP.

Allerdings ist es nicht das perfekte Tool für jeden.

Lass uns also anhand meiner KWFinder Erfahrungen einen genaueren Blick darauf werfen und sehen, ob dieses SEO Tool und Google Keyword Planer Alternative dein Geld tatsächlich wert ist.

Für wen ist der KWFinder geeignet?

Der KWFinder Tool von Magnools kann sowohl für SEO als auch für die Erstellung von bezahlten Suchkampagnen (Google Ads) verwendet werden.

Es erlaubt dir, manuell Listen von Keywords auf Basis ihres Suchvolumens, aktuell und historisch, ihrer geschätzten Kosten pro Klick in der bezahlten Suche, ihrer bezahlten Suchschwierigkeit, wie vom PPC-Index angezeigt, und ihrer SEO-Schwierigkeit, wie vom KD-Index angezeigt, zusammenzustellen.

Das Tool funktioniert gut für Keywords mit hohem Volumen und in Märkten mit hohem Volumen, aber wenn du sehr spezifische Nischen-Keywords analysierst, oder wenn du in einem kleinen Markt tätig bist, werden die Daten unzuverlässig – nicht wegen dem KWFinder, sondern einfach weil die Datenquelle selbst aufgrund der Größe unzuverlässig wird.

Für Paid Search Marketer ist das Tool wahrscheinlich nur bedingt interessant, da es nicht weit über die Funktionalität des kostenlosen Google Keyword Planers hinausgeht. Für SEOs, die einen wiederkehrenden Bedarf an Keyword-Recherche haben, wird es jedoch ein bevorzugtes Tool sein.

Alternative

Keyword Recherche, Suche, Analyse und User Experience

Du musst beileibe kein SEO-Experte sein, um den KWFinder effektiv zu nutzen. Die User Experience (UX) ist so unkompliziert wie nur möglich, denn eine KWFinder-Anfrage beginnt immer mit einem einfachen Suchfeld. Es sind keine weiteren Einstellungen erforderlich.

Schreibe einfach das Keyword in das Suchformular unter dem Reiter “ Search by Keyword“, wähle den Ort aus und klicke auf den grünen Button „Find keywords“.

KWFinder Keyword Suche

Bei der Eingabe von Begriffen gibt dir die Suchfunktion die Möglichkeit, eine bestimmte Sprache anzugeben oder die Ergebnisse nach bestimmten Ländern oder sogar Städten aufzuschlüsseln. Für KMUs mit lokalem Bezug, sind stadtspezifische Ergebnisse ein extrem nützlicher Parameter, den ich in keinem der anderen Tools gefunden habe, von denen die meisten nur nach Land filtern.

Du kannst auch eine Liste von Keywords importieren, indem du sie entweder manuell eingibst oder aus einer CSV-Datei importierst.

Nachdem du eine Keyword-Recherche in KWFinder durchgeführt hast, ist das erste, was du auf der Ergebnisseite siehst, das metrische Diagramm auf der linken Seite des Dashboards. Es beginnt gleich mit einer Liste von vorgeschlagenen Keywords basierend auf Deiner Suche.

KWfinder Keyword Recherche Tool

Du siehst dabei bis zu 700 Keyword Vorschläge, die auf einer von drei Datenquellen basieren:

  • Vorschläge. Das ist die grundlegende Auflistung, die du von allen Keyword-Recherche-Tools erhältst.
  • Autocomplete zeigt Dir Daten ein, indem es die Autosuggest-Funktion von Google nutzt. Das ist, wenn Google versucht zu erraten, was du suchen willst:
  • Fragen wird Daten abrufen, indem es Präfixe zu deinem Keyword hinzufügt, wie: „Wie…“, „Was…“, „Wo…“, „Wann…“, „Welche…“, „Wessen…“ usw. Zu beachten ist hier, dass andere Tools wie Answer The Public dies an der Stelle besser machen. Zumindest wenn es um die Anzahl der Vorschläge geht.

 

Verwandte Keywords basieren auf der Mangools Datenbank, während Autovervollständigen und Fragen zusätzliche Keyword-Ideen auf der Grundlage des Google Vorschlag-Algorithmus generieren.

Keyword Recherche autocomplete Vorschläge

Google hat über 300 Rankingfaktoren. Deshalb ist die Datenaggregation so wichtig.

Du brauchst genaue Einschätzungen über die Realisierbarkeit deiner Keywords, also willst du alle Daten an einem Ort haben.

Und das ist ein weiterer Grund, warum KWFinder ein sehr gutes Keyword-Tool ist. Es bündelt all diese Daten an einem Ort.

KWFinder Keyword Darstellung

Für jedes vorgeschlagene Keyword zeigt KWFinder ein kleines Balkendiagramm an, das zeigt, wie sich der Suchbegriff im letzten Jahr entwickelt hat, das durchschnittliche monatliche Suchvolumen, die durchschnittlichen Kosten pro Klick (PPC), das Niveau des Wettbewerbs durch andere Unternehmen in der Pay-per-Click (PPC) Werbung auf einer Skala von 100 und am wichtigsten, der SEO-Schwierigkeitsgrad des Rankings für dieses Keyword.

Der KD Keyword Difficulty Score ist dabei Kennzahl zwischen 1-100 , die die SEO-Metriken Page Authority (PA) und Domain Authority (DA) mit anderen Daten wie dem Suchvolumen des Keywords, dem Einfluss der bezahlten Suchanzeigen auf die Ergebnisse und der Stärke des Wettbewerbs an jeder Stelle der aktuellen Suchergebnisseite verbindet.

Der KWFinder ist somit ein gutes Tool für die traditionelle Long-Tail-Keyword-Recherche.

Long Tail Keywords

Suche nach Domain

Die Option „Search by Domain“ ist großartig, wenn du die Keywords erhalten möchtest, für die dein Konkurrent rankt. Du wirst im Grunde die Suchbegriffe sehen, die den meisten Traffic auf die Webseite deines Konkurrenten bringen.

  1. Wechsle zum Reiter „Suche nach Domain“.
  2. Gib die Domain oder die genaue URL deines Konkurrenten ein
  3. Wähle einen Standorte aus
  4. Klicke auf den grünen Pfeil
KWFinder Keyword Recherche Domain

Suche nach bestimmter URL

Sobald du einen Artikel eines Konkurrenten gefunden hast, den Du analysieren willst, gibst Du einfach die URL dieses Artikels wie oben beschrieben ein und du kannst andere Keywords sehen, für die der Artikel rankt. 

Keyword Recherche mit KWfinder url

Was bedeuten die Kennzahlen, die im KWFinder angezeigt werden?

Abhängig von der Art der Recherche (nach Keyword oder Domain), siehst du die folgenden Metriken:

  • Trend (nur bei „Search by Keyword“) – Trend des Suchvolumens in den letzten 12 Monaten
  • Pos (nur bei „Search by Domain“ ) – Die höchste erreichte Position der Website in der SERP
  • Search – Durchschnittliches monatliches Suchvolumen (Exact Match) basierend auf den letzten 12 Monaten (Standard). Bewege deine Maus auf „Suche“ und wechsle zwischen 3, 6 oder 12 Monaten Ansicht.
  • EV („Search by Domain“ only) – Geschätzte Besuche pro Monat basierend auf SERP-Positionen, deren geschätzten CTRs und Suchvolumen.
  • CPC – Geschätzte durchschnittliche Kosten pro Klick für das Keyword in der PPC-Werbung (du kannst die Währung im Tooltip ändern – die Währungskurse werden einmal pro Woche aktualisiert)
  • PPC – Grad des Wettbewerbs in der PPC-Werbung (min = 0; max = 100)
  • KD – Keyword-Schwierigkeit des Keywords basierend auf den URLs und ihrer Link-Profil-Stärke (LPS) auf der ersten Google SERP (min = 0; max = 100). Die Keyword-Difficulty oder SEO-Schwierigkeit schätzt ein, wie schwer es ist, auf der ersten SERP zu ranken, wenn du für das Keyword optimierst. Sie wird auf einer Skala von 0 bis 100 angegeben.

 

Keyword Difficulty

Wie du die Keyword-Recherche durchführst, ist nicht so wichtig.

Die Quintessenz ist diese: Du willst deine Konkurrenz schlagen und eine begehrte Top-Position auf der ersten Google SERP erreichen.

Daher ist die Berechnung des Schwierigkeitsgrads eines Keywords ein wichtiges Feature für alle Keyword-Tools.

Diese Metrik zeigt dir, wie schwer es sein wird, für eine bestimmte Keyword-Phrase zu ranken.

Im KWFinder* gibt es dazu eine Kennzahl die die Keyword Difficulty zusammenfasst und anhand verschiedener Farben (grün – orange -rot) mit einem Wert zwischen 1 (leicht) und 100 (Sehr schwer) schön aufbereitet darstellt.

KWFinder KW Difficulty

Aber es gibt eine Einschränkung.

Diese Metrik ist speziell für KWFinder. Wenn du das gleiche Keyword in andere Keyword-Tools eingibst, kann es sein, dass du andere SEO-Schwierigkeitsbewertungen erhältst.

Dennoch ist für mich persönlich die Keyword Difficulty (KD) das absolute Highlight im KWFinder.

Der Wert ist eine Kalkulation aus den folgenden Werten:

  • DA (Domain Authority) – sagt voraus, wie gut die Domain im Vergleich zu anderen in den SERP ranken wird. Skala: 0 – 100 (entwickelt von Moz).
  • PA (Page Authority) – sagt voraus, wie gut die spezifische Seite in den SERPs im Vergleich zu anderen ranken wird. Skala: 0 – 100 (entwickelt von Moz).
  • CF (Citation Flow) – sagt voraus, wie einflussreich die URL ist, basierend auf der Anzahl der Backlinks. Skala: 0 – 100 (entwickelt von Majestic).
  • TF (Trust Flow) – sagt voraus, wie einflussreich die URL ist, basierend auf der Qualität der Backlinks. Es zeigt an, dass Backlinks von vertrauenswürdigen Websites den Trust Flow erhöhen, während Backlinks von fragwürdigen Websites den Wert senken. Skala: 0 – 100 (entwickelt von Majestic).

 

Die Werte entnimmt Mangools aus zwei anderen etablierten SEO-Tools, nämlich MOZ und Majestic und ist demzufolge in meinen Augen ziemlich akkurat.

Du solltest zwar immer noch eine manuelle Überprüfung der SERP durchführen, aber du kannst dich auf diesen Score verlassen. Vor allem, wenn es um niedrige Wettbewerbslevel geht.

Darüber hinaus wird aus den oben beschriebenen diversen Backlink-Metriken die sogenannte LPS (kurz für Landing Page Strength) errechnet, die angibt, wie stark das Linkprofil für die jeweilige Webseite ist.

Aus dem LPS errechnet der KWFinder* wiederum die Keyword SEO Difficulty.

KWFinder KD Keyword Difficulty LPS

Der LPS eignet sich sehr gut um die sogenannten tiefhängenden Früchte abzugreifen. Wenn Du bei der SERP Analyse feststellen solltest, das auf Google Seite 1 mehrere (mindestens 3) mit einem sehr niedrigen LPS Wert ranken (gerade im Vergleich zu deinem), dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch in relative kurzer Zeit mit einem neuen, hochwertigen Artikel, auf die Seite 1 zu kommen.

Einfaches Auswerten der Wettbewerbssituation in den SERP

Die SERP (Search Engine Results Page) ist die erste Ergebnisseite von Google für ein Keyword. Es ist wichtig, Daten darüber zu bekommen, wenn du ranken willst, denn es gibt Dinge, die Maschinen einfach nicht messen können.

Zum Beispiel könnte die Markenbekanntheit zählen, wenn es darum geht, potenzielle Konversionsraten für die Top-Position zu messen.

Deshalb ist die SERP Checker Vorschau von KWFinder ein tolles Tool.

KWFinder SERP Checker Überblick

Und es ist ziemlich hilfreich.

Du bekommst grundlegende Details wie die Anzahl der Backlinks, Domain Authority und Page Authority.

Aber das Beste daran ist die bereits angesprochene LPS (Link Profile Strength).

Denn Je höher die Zahl ist, desto schwieriger wird es sein, diese Website zu überholen.

Wenn du einen genaueren Blick auf die SERP für wichtige Suchergebnisse werfen willst, kannst du die vollständige SERP Checker App öffnen, die unabhängig von KWFinder läuft:

Keyword Recherche SERP Analyse

In diesem Dashboard musst du dir die Hände schmutzig machen. Wenn du dir bestimmte Daten anzeigen lassen willst, kannst du auf den Button „Metrics Setting“ klicken:

KWFinder SERP Checker Einstellungen

Damit kannst du deine Datenspalten anpassen, was grundlegend ist, um den Wettbewerb für ein Keyword manuell zu überprüfen.

Aber das System kann noch verbessert werden. Das Anpassen von Datenspalten innerhalb der SERP-Übersicht von KWFinder würde den Workflow sehr verbessern. So wie es jetzt ist, ist dein Prozess unterbrochen, wenn du auf die leistungsstarken Funktionen des SERP-Checkers zugreifen willst.

Nützliche Filter Funktion

Mit KWFinder kannst du deine Ergebnisse anhand einiger weniger Metriken filtern:

KWFinder Filter

Dies ist keineswegs revolutionär. Die meisten Tools haben einen Filter-Tab.

Aber es ist intelligent aufgebaut. Alle deine Filter werden gespeichert, und selbst wenn sie für nachfolgende Suchen deaktiviert sind, kannst du sie mit einem Knopfdruck wieder einschalten.

Anfragebegrenzungen: Sind sie ein Problem?

KWFinder verwendet ein System zur Begrenzung von Anfragen, um die Anzahl der Datenanfragen zu begrenzen, die jeder machen kann.

Im Prinzip ist das kein Problem. Das Anfordern von Daten belastet die Ressourcen von Mangools, was die Kosten erhöht.

Du kannst es ihnen also nicht verübeln.

Das heißt aber nicht, dass du es nicht berücksichtigen solltest.

Du musst verstehen, wie diese Einschränkungen deinen Rechercheprozess beeinflussen können, also lass uns tiefer graben.

So begrenzt KWFinder deine Datenanfragen:

KWFinder Begrenzungen

Aber was bedeuten diese Zahlen überhaupt?

Zum Beispiel beziehen sich die Keyword-Lookups auf die Anzahl der detaillierten Aufschlüsselungen für jedes Keyword. Im Grunde genommen, die Anzahl der Keywords, für die du das aggregierte Dashboard sehen kannst.

Ich habe mich für meinen ersten KWFinder Test damals für das Basis Paket angemeldet, das dir 100 Keyword-Lookups alle 24 Stunden ermöglicht. Mittlerweile bin ich im Premium Tarif, bei dem es 500 Keyowrd Lookups gibt.

Während ich den KWFinder Test für mich durchgeführt habe, haben sich die Einschränkungen nicht als Problem erwiesen.

Wenn du also auf die Keywords achtest, die du im Detail recherchierst, sind die 100 Lookups pro Tag mehr als genug.

Dazu musst du nur Daten für die SEO Difficulty Scores anfordern, die deinen Fähigkeiten und Ressourcen entsprechen.

Das heißt aber nicht, dass es kein Problem sein kann. Wenn du gerade erst anfängst, könntest du versucht sein, so viel wie möglich zu lernen.

Und in diesem Fall könnte KWFinder einschränkend sein.

Begrenzte Keyword Ergebnisse

Der größte Nachteil von KWFinder ist die Tatsache, dass du nicht alle verwandten Keywords sehen kannst.

Kwfinder begrenzte Ergebnisse

Abhängig von deinem Plan bist du entweder auf 200 Keywords oder 700 Keywords pro Suche begrenzt.

Das kann frustrierend sein, wenn du nach Suchanfragen mit geringer Konkurrenz recherchieren willst.

Hinzu kommt, dass die Konkurrenten auf dem Markt viel mehr Ergebnisse für dieselben Suchanfragen anbieten.

Das wird besonders ärgerlich, wenn du versuchst, die Ergebnisse zu filtern.

Außerdem gilt die Einschränkung, wenn du versuchst, deine eigenen Keywords zu importieren, was ein bisschen streng erscheint.

Der Workaround ist, dass man Dateien in Stapeln von 200 oder 700 Einträgen hochlädt.

Es ist also kein großes Problem, wenn du gerade erst anfängst, aber erfahrene Webmaster könnten sich eingeschränkt fühlen.

KWFinder Preise

Der KWFinder Preis ist in meinen Augen sehr wettbewerbsfähig.

KWFinder Preise und Kosten

Wenn du monatlich für KWFinder bezahlst, wirst du zwischen 29,90 € und 79,90 € ausgeben.

Beachte, dass sogar der teuerste Plan deutlich günstiger ist als der billigste Plan von Ahrefs oder SEMRush.

Wenn du für ein ganzes Jahr zahlst, kannst du hunderte von Dollars sparen, und zwar bis zu 40%.

Auch ohne diesen Rabatt ist der KWFinder Preis absolut konkurrenzfähig.

Zudem kannst Du den im Rahmen eines 10 Tage KWFinder Test, das SEO Tool auf Herz und Nieren prüfen und dabei entscheiden, ob es für Dich persönlich das Geld wert ist

KWFinder Support

Wir erwarten in der Regel einen guten Support für Online-Tools, aber das ist nicht immer selbstverständlich.

KWFinder enttäuscht hier nicht.

Sie haben einen umfassenden, gut geschriebenen Knowledge Hub und der Live-Chat ist wie ich persönlich finde ein Highlight.

Immer wenn ich eine Frage hatte, bekam ich blitzschnelle, hilfreiche Antworten.

Dies sollte zwar nicht das wichtigste Kriterium bei der Auswahl eines Keyword Research Tools sein, aber ich finde es ist hilfreich zu wissen, dass du dich immer um Hilfe bemühen kannst, wenn Du sie brauchst.

KWFinder Alternativen

Keyword Tools gibt es einige auf dem Markt. Alle haben unterschiedliche Vor- und Nachteile, weswegen die Auswahl nicht gerade einfach fällt. Aufgrund der Fülle der Tools will ich an dieser Stell nur auf zwei KWFinder Alternativen eingehen:

  • Ahrefs: Zwar mit das teuerste SEO-Tool auf dem Markt, aber wahrscheinlich auch das beste. Ahrefs ist zu empfehlen wenn Du ein absolutes Profi Keyword Tool suchst, das aber wie oben schon beschrieben im billigsten Tarif noch um einiges teurer ist, als der KWFinder.
  • Google Keyword Planer: Der Google Keyword Planer war lange Zeit ein kostenloses Keyword-Tool für viele User. Im Laufe der Zeit ist die Keyword-Recherche damit allerdings komplexer geworden. Um das Tool zu nutzen, musst du ein Google Ads-Konto haben. Die Suchvolumina sind sehr oft auf Basis der nahen Keyword-Varianten gruppiert. Außerdem siehst du nur Suchvolumenbereiche (z.B. 1K – 10K), es sei denn, du gibst genug Geld in Google Ads aus. Die Wettbewerbsspalte spiegelt zudem nicht die Keyword Schwierigkeit wider, die angibt wie leicht oder schwer es ist in diesem Keyword zu ranken. Stattdessen zeigt es nur den Wettbewerb in den PPC-Kampagnen. Aufgrund dieser Ungenauoigkeiten würde ich für SEO Zwecke in jedem Fall direkt zu einem aussagekräftigeren Tool greifen, wie der in meinen Augen besseren Google Keyword Planer Alternative in Form des KWFinder.

 

Keyword Ideen Google Keyword Planer
  • Morningscore: Diese „neue“ All-in-One SEO-Software ist wohl am ehesten als echte KWFinder Alternative zu bezeichnen. Das liegt zum einen daran, dass diese KWFinder Alternative über ähnliche Funktionen verfügt wie der KWFinder, und da sie preislich in derselben Liga spielt. Zudem verfügt Morningscore über ein paar Funktionen, die dem Keyword Finder auch gut zu gesicht stehen würden, wie bspw. der Morningscore als Analyse Metrik, aber auch die Missionen um Ordnung, Strutur und Übersicht in die eigenen SEO Aktivitäten zu bringen. Wenn Du Dir diese KWFinder Alternative mal genauer ansehen willst, dann empfehle ich Dir meinen ausführlichen Morningscore Erfahrungsbericht dazu.
Morningscore Dark Theme

 Wie man den KWFinder benutzt

Die grundlegenden Dinge sind ziemlich intuitiv.

Du wirst keine Hilfe brauchen, um ein Seed-Keyword einzugeben und ein paar Daten zu erhalten.

Allerdings gibt es ein paar Tricks, die ich dir zeigen möchte.

Also lass uns ein paar KWFinder Best Practices durchgehen.

Finden von informativen Keywords mit dem KWFinder

Informative Keywords sind Phrasen, die Menschen verwenden, um Fragen zu stellen (oder zumindest zu versuchen, etwas Wissen zu erlangen).

Das ist die Art von Suchbegriffen, für die du informative Artikel schreibst, im Gegensatz zu kommerziellen Keywords, bei denen du versuchst, etwas zu verkaufen.

Denke daran, dass du hier nicht versuchst, etwas zu verkaufen. Nicht direkt.

Dein Ziel ist es, dein Publikum aufzuklären, damit du eine Beziehung aufbauen kannst. Der verkaufende Teil kommt später.

Sagen wir, ich habe einen Blog über Online Marketing. Wenn ich bei KWFinder den Begriff „Online Marketing“ eingebe, erhalte ich eine Vielzahl von verwandten Suchanfragen.

KWFinder Keyword Darstellung

Ich könnte einen Artikel über Online Marketing im Allgemeinen schreiben, aber das ist offensichtlich ein viel zu umkämpfter Begriff.

Stattdessen scrolle ich nach unten und werde fündig:

KWFinder Erfahrungen Beispiel Test

Lokales Online Marketing hat ein viel geringeres Suchvolumen. Aber es ist weniger umkämpft, so dass ich eine bessere Chance habe, auf die erste Seite von Google zu kommen.

Wenn du noch einen Schritt weiter gehen willst, kannst du die Suchoption „Fragen“ wählen.

Mit dem gleichen Keyword haben wir weitere Suchbegriffe gefunden, die wir verwenden können. Es ist keine erschöpfende Liste, aber ein guter Startpunkt.

Das Gute an Fragen-Suchbegriffen ist, dass sie in der Regel weniger umkämpft sind und sich daher besser für eine neue Seite eignen.

Aber du solltest nicht aufhören zu recherchieren, sobald du beide Seiten überprüft hast.

Ich schlage vor, dass du eine hybride Herangehensweise wählst, indem du beide Recherchemöglichkeiten überprüfst und sie als Inspiration nutzt, um Daten von anderen kostenlosen Programmen wie Answer The Public zu sammeln.

Oder du machst es andersherum, dann bekommst du auch genaue Messungen.

Kommerzielle Keywords mit dem KWFinder finden

Kommerzielle Begriffe zeigen Kaufabsichten. Wir reden über Ausdrücke, die die Wörter: „kaufen“ oder „Preis“ enthalten.

Offensichtlich ist das Ziel bei kommerziellen Keywords, einen Verkauf zu tätigen.

Um diese Art von Suchbegriffen zu finden, fängst du auf die gleiche Weise an. Verwende deine Nische als Start-Keyword und filtere dann die Ergebnisse mit Modifizierern. Zum Beispiel „Wohnwagen“

KWFinder Recherche Modifizieren

Das Problem ist, dass du nicht immer Keywords finden wirst. Das liegt daran, dass die Datenabfragen gedeckelt sind, so dass du aus 200 oder 700 Keywords nicht viele Suchbegriffe mit spezifischer Käuferabsicht finden wirst.

Du wirst einfach mit deinen Suchbegriffsvorschlägen herumspielen müssen, bis du schließlich auf etwas Gutes stößt. Was du tun kannst, um dieses Problem zu umgehen, ist, die Käuferabsichten in das Seed-Keyword zu integrieren.

Damit hast du eine höhere Chance, wettbewerbsarme Keywords zu finden, die ein ordentliches monatliches Suchvolumen haben.

KWFinder Keyword Recherche Beispiel Test

Ich habe zum Beispiel „mini Wohnwagen kaufen“ gefunden, das zwar kein riesiges Suchvolumen hat (nur 1200 Suchanfragen pro Monat), aber deutlich weniger Wettbewerb als die anderen Keyword-Vorschläge (LPS Wert).

Und das ist in einer stark umkämpften Nische.

Fazit – KWFinder Erfahrungen und Test

5.0 out of 5.0 stars

KWFinder hat sich seinen Ruf als eines der besten SEO-Tools verdient, wenn es darum geht, Long-Tail-Keyword-Recherchen durchzuführen, die zielgerichtete Ergebnisse identifizieren, mit denen du dir langfristig ein wertvolles Google Ranking sichern kannst.

Der Abfrageprozess, die Identifizierung verwandter Keywords, die SERP Analyse und die schnelle Keyword-Verwaltung lassen keine Wünsche offen, egal ob du ein SEO-Experte oder nur ein typischer Vertriebs- oder Marketing-Nutzer bist.

KWFinder

Zwar mag der KWFinder hier und da ein paar Nachteile haben, wie bspw. die Begrenzung der angezeigten Keywords, die deine Recherche erschweren kann, wenn du tiefer in das Suchvolumen und die Schwierigkeit der Keywords einsteigst, und das im besonderen wenn du deine Ergebnisse filterst.

Aber im Großen und Ganzen macht der KWFinder* meiner Meinung nach seinen Job sehr gut.

Es ist ein meiner Erfahrung nach sehr gutes Keyword-Recherche-Tool, mit dem du leicht tolle Long Tail Keyword-Vorschläge finden kannst.

Außerdem hast du alles schön übersichtlich und intuitiv in einer nahtlosen Benutzeroberfläche.

Nicht zu vergessen: KWFinder* ist das beste Keyword-Recherche-Tool für Anfänger.

Seine Benutzerfreundlichkeit ist einfach unschlagbar.

Meine KWFinder Erfahrungen haben Dich überzeugt? Dann mach für Dich den KWFinder Test schau Dir das Tool im Detail kostenlos und unverbindlich für 10 Tage an, indem Du auf den nachfolgenden Button klickst.

5/5 (1 Review)